Testosteron steigern, Mann, Frau, Hausmittel – 11 Tipps

Banner-Top

Ob sich Testosteron steigern lässt, ohne auf zweifelhafte Methoden zugreifen zu müssen, ist eine Frage, die sich viele Männer stellen. Zurecht, denn dieses männliche Hormon ist nicht nur wichtig für die Potenz, sondern beeinflusst die Psyche und steuert wichtige Körperfunktionen.

Glücklicherweise gibt es für den Körper viele gute Wege, um das Testosteron steigern zu können, ohne gesundheitliche Risiken eingehen zu müssen.

Was ist Testosteron?

Was ist TestosteronTestosteron ist das wichtigste männliche Geschlechtshormon, das bei Männern überwiegend in den Hoden gebildet wird und für die Samenproduktion, die Steuerung der männlichen Lust, die Ausbildung der männlichen Geschlechtsmerkmale und einiges mehr verantwortlich ist. Die Abnahme dieses Hormons mit Fortschreiten des Alters lässt die Frage nach risikofreien Methoden, die das Testosteron steigern, aufkommen.

Testosteron steigern mit diesen 11 Methoden

Ob durch gesunde Ernährung, körperliches Training, spezielle Gels, Tabletten oder durch das Vermeiden von Testosteron Killern – es gibt viele gute Wege, mit denen sich der Testosteronspiegel steigern lässt, ohne negative Folgen für den Körper zu befürchten.

Testosteron steigern mithilfe eines Testosteron-Boosters

Es gibt viele Nahrungsergänzungsmittel, die effektiv und dauerhaft die Produktion von Testosteron steigern können. Hierzu zählen vor allem Testosteron Booster, die auf natürliche Weise den Testosterongehalt erhöhen und langfristig die Symptome eines zu niedrigen Testosteronspiegels bekämpfen können. Zu diesen Symptomen gehören:

  • Libidoverlust
  • Hitzewallungen
  • Antriebslosigkeit
  • Depressionen
  • Leistungsnachlass und Muskelabbau.Pitbull Testo Booster Banner

Die richtige Ernährung

Es ist bekannt, dass nicht nur ausreichend Bewegung, sondern vor allem eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung essentiell für die Gesundheit und das Wohlbefinden ist. Mit bestimmten Lebensmitteln lässt sich zusätzlich die körpereigene Produktion von Testosteron steigern.

Zum einen sollte man darauf achten, sowohl einfach- als auch mehrfach ungesättigte Fettsäuren zu sich zu nehmen, zum anderen sind die Nährstoffe Zink und Vitamin D von Vorteil.

Gemüse: Einige Gemüsesorten wie Brokkoli, Blumenkohl und Weißkohl sind natürliche Testo-Booster, die den Körper dazu anregen, mehr Testosteron zu produzieren und so auf natürliche Weise das Testosteron steigern.

Gesunde Fette: Neben ungesättigten Fettsäuren wie Omega-3 braucht der Körper auch gesättigte Fette, um das männliche Hormon zu bilden. Diese können aus frischem Fleisch, Olivenöl, Nüssen, Eiern, Avocados u.v.m. gewonnen werden.

Proteine: Diese sind ebenfalls sehr wichtig, wenn Sie Ihre Testosteronwerte erhöhen wollen. Fisch, rotes Fleisch, Milchprodukte, Nüsse und Austern enthalten viele Proteine.

Testosteron steigern durch die Reduzierung des Bauchumfangs

Schlechtes Bauchfett wandelt Testosteron in das weibliche Hormon Östradiol um. Je weniger Bauchfett, umso weniger Testosteron wird umgewandelt. Das Loswerden überflüssiger Pfunde verhindert Bluthochdruck, Herzerkrankungen und Diabetes und kommt Ihrer Gesundheit zugute.

Darüber hinaus kann das Abnehmen das Testosteron steigern. Besonders sinnvoll und effektiv ist die Gewichtsreduzierung bei einem Bauchumfang von mehr als 102 cm.

Körperliches Training erhöht den Testosteronspiegel

Testosteron steigern durch körperliches TrainingVerschiedene Studien haben gezeigt, dass ein intensives Intervall-Training am effektivsten das Testosteron steigern kann. Auch kurze Krafttraining-Einheiten mit Gewichten regen sehr gut den Stoffwechsel an. Doch während ein Sechs-Sekunden-Sprint das Testosteron deutlich erhöht, können Ausdauereinheiten wie ein Marathonlauf den Testosteronspiegel negativ beeinflussen.

Wenn Sie übergewichtig sind oder lange Zeit keinen Sport getrieben haben, sollten Sie mit kleinen Sporteinheiten beginnen und diese nur langsam erhöhen.

Testosteron steigern mittels Supplements

Es existieren einige Nahrungsergänzungsmittel, die das Testosteron steigern können. Grundsätzlich aber sollten Sie nur bei akutem Mangel auf Supplements zugreifen. Der Grund: Supplements bewirken zwar eine kurzfristige Erholung der Testosteronwerte, langfristig aber hemmen sie die natürliche körpereigene Produktion. Eine natürliche Erhöhung des Testosteron-Spiegels ist immer die bessere Alternative.

Kreatin: Hilft bekanntlich beim Muskelaufbau und sorgt für den Leistungsanstieg des Körpers. Deshalb ist Kreatin für viele Sportler ein “Muss”. Ein Mangel an Kreatin äußert sich in Symptomen wie Müdigkeit, Muskel- und Leistungsschwäche. Kreatin kann nicht direkt Testosteron steigern lassen, ruft aber die Eigenschaften eines hohen Testosteronspiegels hervor.

Kreatin ist vor allem in folgenden Fisch- und Fleischsorten enthalten: Wild, Rindfleisch, Schweinefleisch, Lachs, Thunfisch. Da pflanzliche Produkte nur wenig Kreatin enthalten, haben Veganer und Vegetarier oft einen Kreatinmangel. Aber auch Nicht-Vegetarier können davon betroffen sein. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, Supplements in Form von Kapseln oder Pulver einzunehmen.

Magnesium: Dieses Mineral ist für viele Körperfunktionen essentiell. Wenig bekannt ist, dass Magnesium auch die Werte des männlichen Hormons verbessern kann. Obst- und Gemüsesorten wie Bananen und Spinat haben einen hohen Magnesiumgehalt, ebenso wie Nüsse und Vollkornprodukte.

Manchmal aber ist es schwierig, den Tagesbedarf von 300 – 400 mg Magnesium allein durch die Nahrung zu bekommen, sodass eine zusätzliche Einnahme durch Supplements notwendig wird. Beim Kauf von Magnesium-Tabletten ist auf hochwertige Produkte zu achten.

Vitamin D: Der Körper braucht ihn u.a. für die Knochen- und Muskelbildung, die Teilung von Zellen und das Immunsystem. Neue Studien haben belegt, dass die Einnahme von Vitamin D die Konzentration von Testosteron steigern kann. Sonnenlicht ist bekanntlich die natürliche Methode, den Vitamin D-Spiegel im Körper zu erhöhen. Aber vor allem in der dunklen Jahreszeit kann eine Einnahme in Form von Vitamin D-Tabletten sinnvoll und notwendig sein.

Zink: Ein Zinkmangel hängt oft mit niedrigen Testosteronwerten zusammen. Durch eine Zinkeinnahme lassen sich die Testosteronwerte verbessern. Wer viel Sport treibt hat ein höheres Risiko für Zinkmangel. Der Grund: Durch das Schwitzen verliert der Körper diesen wichtigen Mineralstoff. Oftmals ist auch eine ungesunde Ernährung durch Junk-Food für die schlechte Körperversorgung mit Zink verantwortlich.

Die tägliche Dosis Zink sollte allerdings 25 mg nicht überschreiten. Eine Überdosierung lässt keineswegs das Testosteron steigern, sondern kann zur Schädigung der Leber- oder Nieren führen. Neben Zink in Tablettenform kann der Zinkbedarf durch die richtige Wahl an Nahrung gedeckt werden: Dazu gehören: rotes Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Vollkornprodukte auf Sauerteigbasis, Kürbiskerne, Nüsse, weiße Bohnen, Linsen, Erbsen usw.

Sprints erhöhen den Testosteronspiegel

Sprints beziehungsweise intensive Intervalltrainings können das körpereigene Testosteron steigern. Dabei sollten Sie auf die richtige Durchführung achten. Den größten Effekt erreichen kurze, aber intensive Trainings. Sportler, die auf Ausdauer setzen und mehr als 100 Kilometer pro Woche laufen, haben nachweislich deutlich weniger Testosteron im Blut.

Mit dem passenden Trainingsprogramm können Sie also etwas für Ihre Gesundheit tun und nebenbei Ihren Testosteronspiegel erhöhen.

Testosteron steigern mittels Testosteron Gel

Das Testosteron steigern können Sie auch mittels spezieller Testosteron Gels, als Alternative zu Kapseln. Das Gel ist in der Regel gut verträglich und wird einmal täglich, optimaler Weise morgens, aufgetragen. Damit es seine volle Wirkung entfalten kann, sollte es sechs Stunden auf der Haut bleiben. Danach kommt es zum Anstieg des Serumtestosterons.

Vermeidung von Testo-Killern

Testosteron steigern durch Vermeidung von Testo-KillernVermutlich die beste Methode, einen Testosteronmangel zu bekämpfen, wäre, diesen erst gar nicht entstehen zu lassen. Leider gibt es viele Faktoren, die den Testosteronspiegel senken. Auch schlechte Angewohnheiten gehören dazu. Ein Mann, der es schafft, allen Testo-Killern aus dem Weg zu gehen, ist schon einen wichtigen Schritt weiter. Er hat gute Aussichten, dass sich dadurch seine Werte an Testosteron steigern lassen.

Alkohol: Viele Männer wissen nicht, dass gerade Bier, welches als das “Männergetränk” schlechthin gilt, den Testosteronspiegel im Körper senkt. Das liegt am nicht gerade bescheidenen Hopfen-Anteil, der dem Körper pflanzliches Östrogen liefert. Dabei kann der Hopfen keineswegs das Testosteron erhöhen, ganz im Gegenteil: Er schränkt die Testosteron-Bildung in den Hoden stark ein.

Die schlechte Nachricht: Alle anderen alkoholhaltigen Getränke sabotieren ebenfalls die Produktion von Testosteron. Ein gänzlicher Verzicht auf Alkohol wäre also unumgänglich, wenn ein Mann vor Manneskraft strotzen möchte.

Nikotin: Rauchen schadet bekanntlich der Lunge. Darüber hinaus haben Raucher weniger Männerkraft. Diesbezüglich durchgeführte Studien an Kettenrauchern zeigen deutlich den schlechten Einfluss von Nikotin auf die Testosteronwerte, auf die Potenz und die Qualität der Spermien.

Schlafmangel: Zu wenig Schlaf lässt die Hormonwerte in den Keller rasseln. Ein Mann mit nur vier Stunden Schlaf pro Nacht hat nur halb so hohe Testosteronwerte im Vergleich zu jemandem, der acht Stunden geschlafen hat. Schlechte Nachrichten also für alle Nachtschwärmer, die ihr Testosteron steigern wollen. Die negative Auswirkung von Schlafmangel auf die Testosteronwerte hängt mit der Hormonproduktion des Körpers zusammen.

Diese wird während der REM-Phase vom Gehirn aktiviert. Bei Schlafmangel werden wenig bis keine Botenstoffe ausgesandt, was die Hormonproduktion bzw. die Bildung von Testosteron behindert. Ein regelmäßiges Schlafpensum von 7 bis 8 Stunden ist also ein wichtiger Faktor für jeden Mann, der sein Testosteron steigern möchte.

Testosteron steigern mithilfe natürlicher Testosteron Booster

Natürliche Testosteron Booster können auf eine besonders sanfte und schonende Art, oftmals ohne jegliche Nebenwirkungen, das Testosteron steigern. Sie versorgen den Körper nicht mit externem Testosteron, sondern tragen dazu bei, die körpereigenen Prozesse zu optimieren und das Testosteron zu erhöhen.

Obwohl pflanzliche Testo Booster keine Hormone, sondern pflanzliche Produkte sind, sollte man immer auf die empfohlene Dosierung achten.

Brennnesselwurzel: Diese enthalten Lignane, die die Bindung von Globulin an Testosteron verhindern, wodurch mehr freies Testosteron zur Förderung der männlichen Sexualität zur Verfügung steht. Der Testosteronspiegel steigt.

Ginseng: wird seit Jahrhunderten in der traditionellen Chinesischen Medizin als Potenzmittel verwendet. Es ist nachgewiesen, dass Ginseng das Testosteron steigern kann. Dafür verantwortlich ist der Inhaltsstoff Ginsenosid, der für eine bessere Durchblutung sorgt.

Kiefernpollen: Diese Pflanze gilt als der stärkste Lieferant von androgenen Substanzen und soll u.a. bioidentisches Testosteron enthalten. Des Weiteren enthalten Kiefernpollen eine Reihe steroide Hormone, die bei Beschwerden in Verbindung mit reduzierter Testosteron-Produktion helfen können.

Maca: Das bekannte Potenzwundermittel aus Südamerika hat eine positive Wirkung auf die männliche Libido. Maca Pulver verbessert auch die Spermienbildung und steigert die geistige Leistungskraft. Geschätzt wird diese Pflanze als Smoothie-Getränk unter Sportlern, die einen Muskelaufbau anstreben. Maca gilt als Wundermittel, dass auf natürliche Weise das Testosteron steigern kann.

Mehr Sex erhöht den Testosteronspiegel

Ob Sex wirklich das Testosteron steigern lässt, ist eine viel diskutierte Frage. In der Tat belegen neue Studien einen Zusammenhang zwischen Geschlechtsverkehr und Testosteronproduktion. Letztere wird durch Sex angekurbelt, während sexuelle Enthaltsamkeit den Testosteronspiegel senkt. Viel Geschlechtsverkehr fördert also die Potenz und gleichzeitig die Produktion von Testosteron.

Testosteron steigern mithilfe einer Testosteronersatztherapie

Testosteronsteigern mit einer TestosteronersatztherapieEine wirksame aber unter Umständen mit Risiken verbundene Methode ist eine Therapie, bei der dem Körper in regelmäßigen Abständen Testosteron zugeführt wird. In Form von Spritzen, Pflastern, Gel oder Applikatoren für die Achseln lässt sich so das Testosteron steigern.

Die so genannte Testosteronersatztherapie sollte nur in Absprache mit einem Facharzt, vorzugsweise einem Urologen oder Andrologen, in Erwägung gezogen werden.

Weshalb Stress den Testosteronspiegel reduziert

Ist der Körper hohen Belastungen ausgesetzt, reagiert er oft mit der Ausschüttung von Stresshormonen. Dadurch steigt der Blutdruck, die Sinne werden geschärft und die Leistungsfähigkeit erhöht. Nebenbei wird allerdings die Produktion anderer Hormone, wie auch Testosteron, gehemmt.

Die Vermeidung von Stress und Aufregung im Alltag kann daher langfristig die Ausschüttung von Testosteron steigern und zu einem ausgeglichenen Hormonspiegel beitragen.

Testosteronmangel selbst bestimmen

Es gibt eine Reihe von Symptomen, die auf einen Testosteronmangel hindeuten und zu entsprechenden Maßnahmen zum Testosteron steigern auffordern. Dazu zählen u.a. verminderte Libido, Erschöpfung, Schlafstörungen, Erektionsprobleme. Online-Tests in Form von Fragebögen können anhand zutreffender Symptome eine relativ treffsichere Diagnose liefern. Am zuverlässigsten sind natürlich die vom Arzt durchgeführten Bluttests.

Lebensmittel, mit denen Sie Ihr Testosteron steigern können

Auch bestimmte Lebensmittel können das Testosteron steigern. Nachfolgend eine Auswahl an Lebensmitteln, die nachweislich den Testosteronspiegel verbessern:

Kürbiskerne: Getrocknet oder pulverisiert – dieses beliebte Superfood liefert viele wichtige Nährstoffe für die Gesundheit und hilft auch bei dem Muskelaufbau. Kürbiskerne sind reich an Magnesium und Zink. Darüber hinaus enthalten sie gesunde Omega-3-Fettsäuren, sie sind reich an Proteinen und an essentiellen Aminosäuren.

Roher Kakao: Roher Kakao ist reich an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Zudem unterstützt er die Produktion von Testosteron.

Avocado: Enthält neben Vitaminen und Mineralien gesättigte und einfach ungesättigte Fettsäuren. Diese können auf natürlichem Wege das Testosteron steigern.

Maca: Hilft unter anderem beim Muskelaufbau und schützt natürlich vor einem Testosteronmangel. Besonders geschätzt wird die bekannte Pflanze als Smoothie-Getränk unter Sportlern.

Knoblauch: Viele schätzen ihn für seine antibakterielle und antivirale Wirkung. Doch Knoblauch kann noch viel mehr, nämlich die Stickstoffmonooxidwerte um 200 Prozent erhöhen, was die Verteilung der Nährstoffe im Muskelgewebe unterstützt.

Paranüsse: Durch die Nährstoffe wie Zink und Magnesium unterstützen Paranüsse optimal die Produktion von Testosteron. Zudem liefern sie dem Körper sehr viel Selen – ein Spurenelement, das vielen Menschen fehlt.

Weintrauben: Neben verschiedenen Vitaminen und Mineralien enthalten Weintrauben auch Enzyme, die auf natürliche Weise das Testosteron steigern und dabei helfen, hohe Testosteronwerte zu halten.

Granatäpfel: Ähnlich wie Weintrauben sind auch Granatäpfel reich an Polyphenolen, die den Testosteronspiegel positiv beeinflussen. Der tägliche Verzehr könnte die Testosteronwerte im Körper um bis zu 25 Prozent steigern. Granatäpfel sind darüber hinaus reich an Antioxidanten, die Zellenregeneration und -Schutz fördern.

Ginseng: ein Multitalent, der unter anderem die Testosteronwerte verbessert und die Durchblutung fördert.

Olivenöl: Olivenöl eignet sich ebenfalls zum Testosteron steigern. Es kann die Produktion von Testosteron positiv beeinflussen und bei Potenzproblemen helfen.

Welche Übungen steigern Testosteron?


Nicht jede sportliche Aktivität ist dafür geeignet, das Testosteron zu erhöhen. Ein Ausdauertraining mit Marathonlauf würde eher das Gegenteil bewirken. Krafttrainings mit Gewichten und intensive, dennoch kurze Trainingseinheiten dagegen sind genau das Richtige, um die eigenen Testosteronwerte zu verbessern.

Testosteron steigern können am effektivsten Trainings, die eine zeitliche Dauer von 20 bis 40 Minuten haben. Dadurch kann der Stoffwechsel optimal angeregt und eine Testosteronerhöhung von 40 Prozent erzielt werden. Nachfolgend einige konkrete Übungen zur Steigerung des männlichen Hormons:

1. Morgen-Sprünge: Diese Übung ist deshalb so wichtig, weil sie viele Muskelgruppen gleichzeitig aktiviert. Und so wird sie richtig durchgeführt: Stellen Sie sich hin, die Arme eng am Körper angelegt. Nun bewegen Sie sich zum Boden hin, stützen sich dort mit den Händen ab und springen in die Liegestütze. Kehren Sie in die Ausgangsposition zurück.

2. Klassische Kniebeuge: Dadurch wird die Beinmuskulatur intensiv trainiert. Bewegen Sie sich langsam nach unten und gehen Sie in die Kniebeuge, während Sie die Arme nach vorne strecken. Der Rücken bleibt gerade.

3. Breiter Liegestütz: Stützen Sie sich mit ausgestreckten Armen und Zehen am Boden ab. Der Körper ist angespannt, die Ellenbogen nicht vollständig ausgestreckt.

4. Arm-Rotation: Sie starten aus der klassischen Liegestütz-Position, nur die Beine sind etwas weiter auseinander. Nun bewegen Sie abwechselnd die Arme weg vom Körper und zurück.

5. Buchumschlag: Diese Übung dient der Aktivierung der Bauchmuskulatur. Legen Sie sich auf den Rücken. Heben Sie nun die Beine an, so dass sie einen rechten Winkel zum Oberkörper bilden. Jetzt versuchen Sie 60 Sekunden lang den Oberkörper anzuheben und so oft wie es geht mit den Händen die Füße zu berühren.

Häufig gestellten Fragen

Testosteron ist wohl eines, der wichtigsten männlichen Hormone, über welches noch immer viele Spekulationen im Umlauf sind. Es gibt verschiedene Methoden, mit denen Sie Ihr Testosteron steigern können. Nachfolgend finden Sie Fragen, die gern in Verbindung mit bewährten Methoden zur Erhöhung der Testosteronwerte gestellt werden.

Wie kann ich das Testosteron natürlich steigern?

Das Testosteron kann auf verschiedenste Weise gesteigert werden. Zum einen sollte auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung geachtet werden. Hierzu zählt eine ausreichende Zufuhr von Proteinen, gesunden Fetten und Gemüse. Ausreichend Schlaf ist ebenfalls entscheidend für die Steigerung von Testosteron. Schlafmangel führt schlimmstenfalls zu einem Mangel an Testosteron.

Zudem sollte auf Alkohol verzichtet werden. Sport wie beispielsweise Krafttraining kann den Testosteronspiegel ebenfalls erhöhen. Schlechtes Bauchfett führt dazu, dass Testosteron in Östradiol umgewandelt wird. Deshalb ist es gerade bei Übergewicht wichtig, dieses zu reduzieren. Auch mehr Sex kann das Testosteron steigern.

Welche Symptome hat man bei einem Mangel an Testosteron?

Ein Testosteronmangel kann sich auf verschiedene Weise äußern. Häufig leiden Betroffene unter einem Leistungsverlust und Antriebslosigkeit. Oft kommt es in diesem Zusammenhang zu einer Gewichtszunahme, häufig nimmt der Bauchumfang zu. Auch Potenzprobleme können ein Zeichen für einen Mangel an Testosteron sein.

Jedoch sollten Sie nicht jedes Symptom gleich mit einem Testosteronmangel in Verbindung bringen. Bei Verdacht lohnt sich der Gang zum Arzt.

Wie kann ich als Frau mein Testosteron steigern?

Frauen können ebenso von einem Testosteronmangel betroffen sein. Um daraus resultierende negative Folgen zu vermeiden, können sie die oben beschriebenen Methoden ebenso verwenden und auf einen gesunden Lebensstil achten. Dazu gehören die Bereiche: Ernährung, Bewegung, Nahrungsergänzungsmittel, Gedankenwelt / psychische Gesundheit. Zu einer gesunden Ernährung gehört der tägliche Konsum von Obst, Gemüse, Fisch, Eiern, magerem Fleisch, Nüssen und gesunden Fetten. Der tägliche Kalorienbedarf sollte dabei nicht überschritten werden.

Sportliche Aktivitäten lassen auch bei Frauen die Testosteronwerte nach oben gehen. Ob Kraftsport oder intensive Laufeinheiten – auf eine körperliche Belastung reagiert der Körper mit erhöhter Testosteronproduktion. Eine positive Lebenseinstellung und ein gutes Selbstwertgefühl sind weitere wichtige Faktoren, die für eine harmonische Hormonverteilung im Körper sorgen.

Kann ich das Testosteron mit Hausmitteln steigern?

Einige Hausmittel können in der Tat das Testosteron steigern. Dazu zählen beispielsweise Natron, welches durch seine basische Eigenschaft eine Übersäuerung des Körpers verhindert und die Testosteronwerte verbessert. Die Zellen können mehr Sauerstoff aufnehmen, was wiederum die Körperkraft- und Ausdauer verbessert.

Auch durch Kaffee können Sie Ihren Testosteronspiegel erhöhen. Eine Stunde vor dem Training wäre der ideale Zeitpunkt, ihn zu genießen. Kaffee fördert den Stoffwechsel und die Ausdauer und verbessert die Konzentrationsfähigkeit. Mehr als zwei Tassen täglich sollten es aber doch nicht sein.

Auch Wasser hat eine große Auswirkung auf den Testosteronspiegel. Schon eine leichte Dehydrierung kann zur Reduzierung der Testosteronwerte und zum Anstieg von Cortisol führen. Für einen guten Testosteronspiegel ist es also enorm wichtig, ausreichend Wasser zu sich zu nehmen. Ebenso wird Ingwer gern als Testosteron-Booster bezeichnet. Sein Wirkstoff Gingerol ist ein wichtiges Antioxidans, das Testosteron beschützt und seinen Gehalt steigen lässt.

Welche Ursachen hat ein Testosteronmangel?

Hauptsächlich kommt es altersbedingt zu einem Rückgang des Sexualhormons. Aber auch äußere Einflüsse können den Testosteronspiegel beeinflussen. Stress und häufiger Schlafmangel sind eine der Ursachen für einen sinkenden Testosteronspiegel. Aber auch eine ungesunde Ernährung und Alkohol können zu einem Testosteronmangel führen.

Fazit

Glücklicherweise lässt sich Testosteron steigern, ohne den Körper gesundheitlich zu gefährden. Dieses wichtige Hormon ist für viele Stoffwechselprozesse, den Muskelaufbau und nicht zuletzt die männliche Potenz mitverantwortlich. Ein zu niedriger Testosterongehalt kann zu beschwerlichen Symptomen führen und die Lebensqualität negativ beeinträchtigen.

Eine gezielte Ernährung, Sport, natürliche Pflanzenmittel und eine lebensbejahende Lebensweise mit ausreichend Schlaf, wenig Alkohol und wenig Stress sind einige der besten Wege, mit denen man Testosteron steigern kann.

Erich Scholl ist 44 Jahre alt und leidenschaftlicher Ernährungsberater sowie Experte im Bereich Gesundheit, Fitness und Medizin. Sein Spezialgebiet umfasst dabei das testen und bewerten von Nahrungsergänzungsmitteln. Mit großer Sorgfältigkeit veröffentlicht er seine selbsterprobten Erfahrungsberichten, mit welchen  er für eine bessere Aufklärung sorgen möchte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here