Kein Sättigungsgefühl – 5 effktive Tipps

Banner-Top

Kein Sättigungsgefühl – viele Menschen kennen dieses Problem. Selbst wenn der Magen schon mehr als voll ist, haben sie das Gefühl, nicht mit dem Essen aufhören zu können. Sie essen mehr, als sie tatsächlich benötigen. Die Ursachen für dieses Problem können sehr vielfältig sein.

Die Folgen sind mit Übergewicht und nicht selten schwerwiegenden Erkrankungen jedoch bei fast allen Menschen mehr oder weniger gleich. Die meisten von kein Sättigungsgefühl betroffenen Personen schämen sich deswegen und sprechen nur ungern über ihr Problem.

Weder mit einem engen Vertrauten noch mit Ihrem Arzt. Wir haben daher in diesem Ratgeber alle wichtigen Informationen und hilfreiche Tipps zu diesem Thema für Sie zusammengestellt und zeigen Ihnen, was Sie tun können, wenn sie kein Sättigungsgefühl verspüren.

Was tun gegen kein Sättigungsgefühl

Für diesen Ratgeber haben wir eine Reihe Empfehlungen für Sie zusammengestellt, die Ihnen helfen können, wenn sie kein Sättigungsgefühl empfinden. Die folgenden Tipps haben sich bei vielen Betroffenen bewährt und werden allgemein als wirkungsvolle Hilfe bei einem fehlenden Sättigungsgefühl empfohlen.

Sättigungskapseln

Sättigungskapseln zählen zu den Nahrungsergänzungsmitteln und können Ihnen helfen, wenn sich kein Sättigungsgefühl einstellt. Sie werden vor einer Mahlzeit mit viel Flüssigkeit, am besten Wasser, eingenommen, um auf natürliche Weise ein Sättigungsgefühl hervorzurufen. Sättigungskapseln enthalten rein natürliche Wirkstoffe wie beispielsweise Glucomannan, Guarbohnen und Flohsamen.

Diese Inhaltsstoffe vervielfachen ihr Volumen bei Kontakt mit Wasser. Sie quellen auf und füllen dadurch den Magen wie bei einer Mahlzeit, ohne dass viele Kalorien aufgenommen werden. Da der Magen bereits zu Teil gefüllt ist, bleibt weniger Platz für weiteres Essen. Personen, bei denen sich kein Sättigungsgefühl einstellt, können so die Nahrungsmenge und damit die Kalorienaufnahme auf natürliche Weise reduzieren.

Die schnelle Wirkung und gute Verträglichkeit von Sättigungskapseln nimmt Ihnen eine große Last von den Schultern. Die Umsetzung aller weiteren Tipps und Empfehlungen gegen kein Sättigungsgefühl wird dadurch für die meisten Betroffenen wesentlich leichter. Aus diesem Grund stehen Sättigungskapseln an erster Stelle unser gegen ein fehlendes Sättigungsgefühl empfohlenen Maßnahmen.

Glucomannan Kapseln Banner

Ausreichend Trinken

Viele Menschen trinken ganz einfach zu wenig. Auch dies kann ein Grund dafür sein, dass sie kein Sättigungsgefühl verspüren. Rund 1,5 Liter Flüssigkeit, am besten klares Wasser, sollten Erwachsene jeden Tag trinken. Der Flüssigkeitsbedarf ist zwar insgesamt höher, ein Großteil wird jedoch durch das Wasser in den Lebensmitteln gedeckt.

Ein Glas Wasser kurz vor einer Mahlzeit getrunken kann dazu beitragen, dass sich das Sättigungsgefühl früher einstellt. Den gleichen Effekt erzielen Sie beispielsweise mit einer klaren Brühe als Vorspeise. Eine klare Gemüse- oder Hühnerbrühe enthält nur wenige Kalorien, füllt aber den Magen.

Manchmal wird Durst auch einfach mit Hunger verwechselt, sodass sich kein Sättigungsgefühl einstellt. Probieren Sie es einmal aus. Trinken Sie ein Glas Wasser, wenn Sie glauben, Hunger zu haben. Meist verschwindet das Hungergefühl sofort.

Bewusst essen bei fehlendem Sättigungsgefühl

Bewusst essen ist eine der wichtigsten Maßnahmen, wenn sich kein Sättigungsgefühl einstellt. Bewusst essen heißt, sich auf jede Mahlzeit zu konzentrieren. Beispielsweise, indem Sie zu Hause den Fernseher ausschalten oder bei der Arbeit ihren Arbeitsplatz verlassen und ihre Mahlzeit in der Kantine zu sich nehmen.

Lassen Sie sich für jedes Essen Zeit. Trinken Sie zwischendurch immer einen Schluck und legen Sie nach jedem Bissen das Besteck ab. Da sich das natürliche Sättigungsgefühl nach etwa 20 Minuten von alleine einstellt, essen Sie so weniger und werden dennoch satt.

Wenn Sie aber abgelenkt sind, stellt sich oft kein Sättigungsgefühl ein, weil Sie nicht sehen was und wie viel Sie essen. Durch Ablenkung wird das natürliche Sättigungssignal vom Gehirn nicht oder erst spät registriert. Dadurch essen Sie praktisch immer mehr, als Sie eigentlich benötigen und werden dennoch nicht satt.

Kleinere Teller

Kleinere Teller sind ebenfalls ein bewährter psychologischer Trick, wenn sich kein Sättigungsgefühl einstellen will. Durch einen kleineren Teller wird die Mahlzeit optisch größer. Sie überlisten dadurch ihr Gehirn. Ihr Gehirn glaubt, dass sie eine große Mahlzeit zu sich nehmen werden, weil Ihre Augen einen gut gefüllten Teller sehen.

Dadurch essen sie weniger und werden dennoch satt. Oft können Sie dadurch sogar erreichen, dass sie nicht die gesamte Mahlzeit aufessen und dennoch kein Problem damit haben, dass Sie kein Sättigungsgefühl empfinden.

Appetit und Hunger unterscheiden

Kein Saettigungsgefuehl Appetit Heisshunger

Kein Sättigungsgefühl zu empfinden kann damit zusammenhängen, dass Appetit mit Hunger verwechselt wird. Nach einer Mahlzeit sind Sie normalerweise für etwa drei bis vier Stunden satt. In dieser Zeit werden Sie normalerweise keinen Hunger verspüren.

Appetit bedeutet jedoch, dass Sie, obwohl Sie keinen Hunger haben und Ihr Körper noch ausreichend versorgt ist, Lust auf bestimmte Lebensmittel verspüren. Der Appetit auf etwas Bestimmtes zu essen kann beispielsweise durch optische Reize, wie einen Fernsehspot, einem Bild in einer Zeitschrift oder die im Schaufenster einer Konditorei präsentierten Kuchen ausgelöst werden.

Ursachen warum man kein Sättigungsgefühl mehr hat

Das sich nach einer Mahlzeit kein Sättigungsgefühl einstellt, kann verschiedene Ursachen haben. Oft entsteht dieses Problem über einen längeren Zeitraum hinweg und wird nicht selten durch das eigene Essverhalten hervorgerufen. Die wichtigsten Ursachen für ein fehlendes Sättigungsgefühl haben wir in den folgenden Abschnitten für Sie zusammengestellt.

Schnelles & unbewusstes essen

Unbewusstes essen, beispielsweise neben der Arbeit oder beim Fernsehen kann dazu führen, dass sich kein Sättigungsgefühleinstellt. Beim Essen sollten Sie, wenn möglich, Ablenkungen vermeiden und sich auf ihrer Mahlzeit konzentrieren. Gegen eine angeregte Unterhaltung ist natürlich nichts einzuwenden.

Sobald Nahrung in den Magen gelangt, produziert der Magen Botenstoffe, die vom Gehirn registriert werden. Nach etwa 20 Minuten stellt sich so normalerweise ein Sättigungsgefühl ein. Ob aber in diesen 20 Minuten eine oder drei Portionen gegessen werden, spielt dafür keine Rolle.

Wer langsam isst, fühlt sich nach 20 Minuten eben so satt, wie jemand, der schnell und mehr ist. Daher sollten Sie Ihre Mahlzeiten immer mit Muße genießen und sich ausreichend Zeit dafür nehmen.

Kein Sättigungsgefühl durch fehlende Nährstoffe

Dass sich kein Sättigungsgefühl einstellt, kann damit zusammenhängen, was Sie essen. Ihr Körper reagiert sehr sensibel darauf, wie sie sich ernähren. Die drei wichtigsten Nährstoffe für den Körper sind Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett. Aus diesen Nährstoffen bezieht ihr Körper seine Energie.

Sie sollten in jeder Mahlzeit enthalten sein. Wenn beispielsweise auf Fett für einen längeren Zeitraum verzichtet wird, kann dies dazu führen, dass sich trotz großer Mahlzeiten das Sättigungsgefühl nicht mehr einstellt. Ganz einfach, weil ihr Körper auch Fett für bestimmte Stoffwechselvorgänge benötigt.

Gleiches kann passieren, wenn sie im Rahmen einer Low-Carb-Diät für einen längeren Zeitraum weitestgehend auf Kohlenhydrate in ihren Mahlzeiten verzichten. Auch dann kann es sein, das sich kein Sättigungsgefühl einstellt. Für das Wohlbefinden und die Gesundheit ist eine ausgewogene Ernährung mit allen wichtigen Nährstoffen in ausreichender Menge daher unverzichtbar

Großer Magen

Kein Saettigungsgefuehl grosser magen

Wer täglich zu viel ist, weil er kein Sättigungsgefühl kennt, der vergrößert im Laufe der Zeit seinen Magen. Ein großer Magen kann natürlich mehr aufnehmen, als ein normal großer Magen. Dementsprechend dauert es länger, ehe der Magen Signale ans Gehirn sendet, dass er gefüllt ist und sich das Gefühl, genug gegessen zu haben, einstellt.

Dies liegt daran, dass ein großer Magen bereits sehr gedehnt ist und es einer großen Mahlzeit bedarf, um den Magen weiter zu dehnen, sodass die Sättigungshormone gebildet werden. Daher kann ein großer Magen ebenfalls eine Ursache dafür sein, dass Betroffene kein Sättigungsgefühl empfinden oder erst sehr spät im Verlauf einer Mahlzeit satt werden.

Kleinere Mahlzeiten, die den Magen weniger denen, sorgen dafür, dass der Magen auch wieder kleiner wird. Ein kleiner Magen bedeutet, dass Sie schneller das Gefühl haben, satt zu sein.

Kein Sättigungsgefühl durch Diäten

Die meisten Diäten beruhen auf einem Kaloriendefizit, durch das der Körper zur Verwertung der eigenen Fettreserven gezwungen werden soll. Viele Diäten sind zudem eine sehr einseitige Form der Ernährung, wie beispielsweise die Kohlsuppendiät. Da unser Körper jedoch alle Nährstoffe benötigt, um alle Stoffwechselvorgänge aufrechtzuerhalten, führen Diäten oft dazu, dass nach einer gewissen Zeit kein Sättigungsgefühl mehr entsteht.

Der Körper signalisiert dadurch, dass ihm bestimmte Nährstoffe fehlen. Ein grundlegendes Problem bei Diäten besteht darin, dass bei Menschen, die ihre Ernährung häufig umstellen und verschiedene Diäten ausprobieren, der Stoffwechsel irgendwann aus dem Gleichgewicht gerät. Dadurch verstärkt sich das Hungergefühl im Laufe der Zeit, weil die Sättigungssignale ans Gehirn ausbleiben und daher kein Sättigungsgefühl hervorgerufen werden kann.

Krankheiten

Manchmal können Krankheiten die Ursache dafür sein, dass sich kein Sättigungsgefühl mehr einstellt. Hierzu zählen eine Überfunktion der Schilddrüse oder eine Unempfindlichkeit gegenüber den von den Fettzellen und dem Magen produzierten Sättigungshormonen. Zudem können bestimmte Medikamente und pharmazeutische Wirkstoffe wie Cannabinoide dazu führen, dass die betroffenen Personen ständig das Gefühl haben, hungrig zu sein.

Sie sollten unbedingt mit Ihrem Arzt sprechen, wenn sich nach der Einnahme eines neuen Medikamentes kein Sättigungsgefühl mehr einstellt oder Sie das Gefühl haben, das möglicherweise eine Erkrankung die Ursache ist.

Tipps für ein natürliches Sättigungsgefühl

Wenn sich bei Ihnen nach einer Mahlzeit kein Sättigungsgefühl einstellt, können Sie versuchen, mit den folgenden Tipps dieses Problem dauerhaft und auf natürliche Weise zu beheben. Diese Tipps haben sich bei zahlreichen Betroffenen bewährt und führen in vielen Fällen auf sanfte Weise zu einer nachhaltigen Besserung.

Verzicht auf Fertigprodukte

Wer kein Sättigungsgefühl mehr kennt, sollte unbedingt auf Fertigprodukte verzichten. Die meisten Fertigprodukte – ob aus der Dose oder tiefgekühlt – enthalten zu viel Zucker, zu viel Salz und Geschmacksverstärker. Insbesondere Geschmacksverstärker genießen einen zweifelhaften Ruf.

Einerseits werden sie eingesetzt, um aus minderwertigen Rohstoffen hergestellte Fertigprodukte geschmacklich zu verbessern und andererseits sind sie bekannt dafür, dass sie das Gehirn beeinflussen.

Eine bekannte aber noch wenig erforschte Wirkung von Geschmacksverstärkern ist, dass sie beispielsweise bei einigen Menschen verhindern, dass sich ein Sättigungsgefühl einstellt. Geschmacksverstärker verbergen sich in der Deklaration der Zutaten hinter Bezeichnungen wie Glutamat oder Hefeextrakt.

Geregelte Essenszeiten bei keinem Sättigungsgefühl

Die meisten Menschen, die kein Sättigungsgefühl empfinden, essen sehr unregelmäßig und meistens unbewusst. Wenn die Arbeitsbelastung keine Pause zulässt, werden auch gerne einmal Mahlzeiten ausgelassen. Regelmäßige Mahlzeiten können jedoch dazu beitragen, dass sich das Sättigungsgefühl auf ganz natürliche Weise wieder einstellt. Wichtig ist es ebenfalls, während der Mahlzeiten kleine Pausen einzulegen.

Beispielsweise indem das Besteck nach jedem Bissen aus der Hand gelegt wird. Dadurch wird in der Zeit, bis das sich das Sättigungsgefühl nach 20 Minuten normalerweise einstellt, die Aufnahme von Kalorien deutlich reduziert. Regelmäßige, gesunde Mahlzeiten tragen dazu bei, dass der Blutzuckerspiegel keine Achterbahn fährt. Fällt der Blutzuckerspiegel schnell ab, führt dies in der Regel zu Heißhungerattacken und die Betroffenen empfinden kein Sättigungsgefühl.

Vermeide Zwischenmahlzeiten

Eine Ursache da für, dass Sie kein Sättigungsgefühl empfinden, können zu viele Mahlzeiten sein. Lange Zeit wurde empfohlen, nicht drei, sondern mindestens fünf Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich zu nehmen. Neben den Hauptmahlzeiten am Morgen. Mittags und am Abend sollten zwischendurch kleinere Mahlzeiten gegessen werden, um die Kalorienaufnahme über den Tag zu verteilen und den Stoffwechsel gewissermaßen kontinuierlich zu beschäftigen.

Diese Empfehlung galt insbesondere für Menschen mit Diabetes, um starke Schwankungen des Blutzuckerspiegels zu vermeiden. Neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung haben jedoch zu einem Umdenken geführt. Heute ist bekannt, dass längere Pausen zwischen den Mahlzeiten unserer natürlichen Ernährungsweise entsprechen und verhindern können, dass kein Sättigungsgefühl entsteht.

Unterschied zwischen Hungergefühl und Heißhunger

Kein Saettigungsgefuehl Hunger Heisshunger

Wer kein Sättigungsgefühl empfindet, kann oft nicht zwischen Hunger und Heißhunger unterscheiden. Wenn der menschliche Körper nach Nährstoffen verlangt, äußert sich dies als Hunger. Das Hungergefühl geht meist mit einem flauen Gefühl im Magen einher.

In extremen Fällen kann sich Hunger auch durch Kopfschmerzen oder ein Zittern beispielsweise der Hände bemerkbar machen. Wenn sie wirklich Hunger haben, ist im Prinzip jedes Lebensmittel recht, um diesen Hunger zu stillen. Für ihren Körper spielt es dann zunächst keine große Rolle, was Sie essen. Hauptsache der Körper bekommt die Kalorien und Nährstoffe, die er benötigt. Die Symptome verschwinden dann sofort.

Heißhunger ist jedoch ein Verlangen nach bestimmten Lebensmittel, beispielsweise Süßigkeiten, einem Hamburger oder bestimmten fetten Speisen. Dieses Verlangen kann eine Ursache dafür sein, dass sich kein Sättigungsgefühl einstellt und wird oft durch einen zu niedrigen Blutzuckerspiel hervorgerufen werden. Heißhunger kann unabhängig davon auftreten, ob die betreffende Person vor Kurzem erst gegessen hat oder nicht.

Besonders häufig tritt Heißhunger jedoch nach dem Verzehr von stark zuckerhaltigen Lebensmitteln oder Getränken auf. Wenn Sie viel Zucker innerhalb kurzer Zeit zu sich nehmen, beispielsweise mit einem Fruchtsaft, steigt der Blutzuckerspiegel innerhalb kürzester Zeit schnell an und fällt dann genauso schnell wieder ab. Heißhunger ist dann die Folge

Häufig gestellte Fragen

Bei der Erstellung dieses Ratgebers zum Thema kein Sättigungsgefühl sind wir auf eine ganze Reihe Fragen gestoßen, die von Betroffenen immer wieder gestellt werden. Die aus unserer Sicht 5 wichtigsten Fragen einschließlich der besten Antworten haben wir im folgenden Abschnitt für Sie zusammengestellt.

<iframe width=”560″ height=”315″ src=”https://www.youtube.com/embed/yPV3Rq-SFRE” frameborder=”0″ allow=”accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture” allowfullscreen></iframe>

Hat man kein Sättigungsgefühl bei Stress?

Stress kann durchaus begünstigen, dass selbst nach einer größeren Mahlzeit kein Sättigungsgefühl entsteht. Die Hormone, die in Stresssituationen vom Körper ausgeschüttet werden, können das Sättigungsgefühl unterdrücken. Die Signale vom Magen und von den Fettzellen gelangen dann nicht bis ins Gehirn. Daher essen viele Menschen bei Stress mehr als üblich.

Sie greifen dabei vermehrt zu süßen und fettigen Lebensmitteln. Die Kalorienzufuhr wird so noch weiter über das benötigte Maß hinaus erhöht. Neben Stress können auch Angst, Wut, Trauer oder Anspannungen im Beruf oder im Privatleben Grund für ein ungesundes Verhältnis zum Essen und ein fehlendes Sättigungsgefühl sein.

Wenn Sie glauben, dass ihre Lebensumstände eine Ursache dafür sind, dass sie kein Sättigungsgefühl mehr empfinden, kann es helfen, die eigene Lebenssituation einmal zu überdenken und mögliche Störfaktoren auszuschalten.

Wann sollte man zum Arzt?

Wenn Sie bereits seit längerem kein Sättigungsgefühl selbst nach üppigen Mahlzeiten mehr empfinden, sollten Sie grundsätzlich mit Ihrem Arzt darüber sprechen. Wenn die in diesem Ratgeber empfohlenen Maßnahmen nicht zum gewünschten Erfolg führen, und sie denken, dass ihre Lebensumstände nicht die Ursache für dieses Problem sind, sollten Sie ebenfalls darüber mit Ihrem Arzt sprechen.

Nur ein Arzt kann ihr Problem aus medizinischer Sicht beleuchten und abklären, warum das Sättigungsgefühl ausbleibt. Beispielsweise können bestimmte Medikamente oder eine organische Erkrankung die Ursache hierfür sein. Wenn Ihr Arzt sich mit ganzheitlichen Heilungsmethoden auskennt, kann er Ihnen sicherlich auch Lebensmittel empfehlen, die Ihnen helfen werden, wenn sie kein Hungergefühl empfinden.

Wegen veganer Ernährung kein Sättigungsgefühl mehr?

Bei einem gesunden Menschen spielt die Art der Ernährung keine Rolle, ob sich kein Sättigungsgefühl einstellt. Eine fleischlose, ausgewogene vegane Ernährung führt in der Regel genauso zu einem Sättigungsgefühl wie eine fleischhaltige Ernährung oder eine vegetarische Ernährung. Wichtig bei einer veganen Ernährung ist es, dass der Körper trotz Verzicht auf Fleisch und Verzicht auf tierische Produkte mit ausreichend Eiweiß versorgt wird.

Fehlt Eiweiß in hohem Maße, kann sich auch bei einer veganen Ernährung unter Umständen kein Sättigungsgefühl einstellen. Generell sollte die Ernährung, ob vegan oder mit Fleisch und tierischen Produkten in jedem Fall ausgewogen sein. Der Körper sollte unabhängig von der bevorzugten Näherungsweise mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen in ausreichender Menge versorgt werden.

Ist kein Sättigungsgefühl bei Kindern gefährlich?

Wenn Kinder kein Sättigungsgefühl trotz ausreichender Ernährung haben, sollte dies unbedingt mit einem Arzt besprochen werden. Grund hierfür kann ein Leptinmangel sein. Wenn dieses Hormon nicht in ausreichender Menge gebildet wird, werden Kinder nicht satt und essen zu viel. Kinder Essen noch ganz natürlich dann, wenn sie Hunger haben und nicht zu bestimmten Zeiten.

Wenn Kinder schon früh zum Essen gezwungen werden, auch wenn sie keinen Hunger verspüren, kann dies dazu führen, dass sie im Laufe der Zeit kein Sättigungsgefühl mehr empfinden. Dieses erzwungene Essverhalten kann schon in der frühen Kindheit zu einem starken Übergewicht führen.

Hat man in den Wechseljahren kein Sättigungsgefühl?

In den Wechseljahren erfolgt eine grundlegende hormonelle Umstellung. Durch die Hormonumstellung kann es vorkommen, dass Frauen in dieser Zeit kein Sättigungsgefühl erleben. Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Wechseljahre Ursache und dafür sind, dass sie kein Sättigungsgefühl empfinden, sollten Sie mit Ihrem behandelnden Arzt über mögliche Lösungen sprechen.

Nach dem Ende der Wechseljahre sollte sich das natürliche Sättigungsgefühl jedoch wieder Einstellungen. Falls nicht, sollten Sie ebenfalls mit Ihrem Arzt darüber sprechen.

Fazit

Kein Sättigungsgefühl zu empfinden ist kein unabwendbares Schicksal. Wenn eine Erkrankung die Ursache ist, kann diese meist behandelt und behoben werden. In den meisten Fällen sind jedoch die eigenen Essgewohnheiten und Lebensumstände die Ursache dafür, dass die Betroffenen einfach nicht satt werden.

Stress, eine häufige Ernährungsumstellung oder zu schnelles und unbewusstes essen sind nur ein paar mögliche Ursachen für ein ständiges Hungergefühl. Wenn eine Krankheit als Ursache ausgeschlossen werden kann, können ihn unsere Empfehlungen und Tipps helfen, wieder ein normales Sättigungsgefühl zu empfinden. Auch die vorgestellten Sättigungskapseln können einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass für Sie in Zukunft kein Sättigungsgefühl kein Thema mehr ist.

Erich Scholl ist 44 Jahre alt und leidenschaftlicher Ernährungsberater sowie Experte im Bereich Gesundheit, Fitness und Medizin. Sein Spezialgebiet umfasst dabei das testen und bewerten von Nahrungsergänzungsmitteln. Mit großer Sorgfältigkeit veröffentlicht er seine selbsterprobten Erfahrungsberichten, mit welchen  er für eine bessere Aufklärung sorgen möchte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here