Detox Kur – Zu Hause selber machen, Plan, Erfahrungen

Banner-Top

Eine Detox Kur nutzen immer mehr gesundheitsbewusste Menschen, um ihren Körper zu entgiften und so Leber, Nieren und Darm zu entlasten. Der Gedanke, den Körper von Schadstoffen zu befreien, die sich durch eine ungesunde Ernährung, Stress und Umweltbelastungen ansammeln, ist dabei nicht neu.

Die Entgiftung des Körpers ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der Naturheilkunde und wird in der alternativen Medizin seit Langem praktiziert. Nur der Name ist neu und besonders einprägsam. In unserem Ratgeber erfahren Sie alles, was Sie über diese auch als Entgiftungskur bezeichnete Diätform wissen sollten.

Wir zeigen Ihnen, welche Arten es gibt, wie sie funktionieren und worauf Sie achten sollten, wenn Sie eine Detox-Kur durchführen wollen.

Was ist eine Detox Kur?

Was ist eine Detox KurEine Detox-Kur ist eine spezielle, aus der Naturheilkunde stammende Form der Diät. Durch diese Diät soll der Körper von Giften, die sich aufgrund einer ungesunden Ernährung und anderen Einflüssen im Körper ansammeln, befreit werden. Detox Kuren können auf verschiedene Weisen durchgeführt werden.

Im Allgemeinen wird die Kalorienzufuhr erheblich reduziert und zumindest für die Dauer der Kur werden bestimmte Lebensmittel gemieden, denen eine negative Wirkung auf den Säure-Basen-Haushalt nachgesagt wird. In verschiedenen Studien konnte in den vergangenen Jahren nachgewiesen werden, dass diese Kuren eine entlastende Wirkung für den Körper haben können.

Zur Zeit gibt es jedoch noch keine allgemeingültige Definition, um welche Gifte es sich genau handelt, die den Körper belasten und wie eine Entgiftungskur diese Schadstoffe aus dem Körper entfernt.

Wie funktioniert sie?

Die klassische Detox Kur basiert auf vier Säulen. Die erste Säule ist eine gesunde Ernährung, bei der auf bestimmte Lebensmittel ganz verzichtet wird. Die zweite und dritte Säule sind eine ganzheitliche Körperpflege mit Bädern und Massagen sowie aktivierende Bewegung beispielsweise durch lange Spaziergänge an der frischen Luft, Yoga oder Pilates. Die vierte Säule ist die Herstellung einer inneren Balance, indem Stresssituationen möglichst vermieden werden.

Durch den Verzicht auf ungesunde Lebensmittel wie beispielsweise Süßigkeiten, Alkohol oder Produkte aus Weizenmehl werden Leber, Nieren, Darm und Haut entlastet. Durch den Verzehr von frisch zubereiteten Säften oder Smoothies wird die Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Körper gefördert.

Bei allen Detox-Kuren soll viel getrunken werden. Mindestens 2,5 Liter Wasser ohne Kohlensäure und / oder Kräutertees, um die Ausscheidung von Giftstoffen zu fördern. Unterstützend können basische Vollbäder oder spezielle Pflaster angewendet werden, die Giftstoffe aus der Haut ziehen sollen.

Was bewirkt eine Detox Kur?

Die Detox Theorie geht davon aus, dass sich durch eine ungesunde Ernährung, Umweltschadstoffe, Stress oder auch Elektrosmog giftige Rückstände, Stoffwechselabfälle und Hormone im Darm, in der Leber, den Nieren und allgemein in den Körperzellen ansammeln. In der Regel kann sich der Körper selbst reinigen und diese Schadstoffe ausscheiden. Bei einer Überlastung mit zu vielen Schadstoffen können die Entgiftungsorgane ihre Arbeit jedoch nicht vollständig erfüllen.

Eine unvollständige Entgiftung kann zu Darmproblemen, Abgeschlagenheit, einem blassen, fahlen Teint sowie Schlaf- und Stoffwechselstörungen führen. Die kalorienreduzierte Ernährung mit einer Auswahl bestimmter Lebensmittel sorgt bei einer Detox Kur dafür, dass die Ausscheidungsorgane entgiftet werden und der Körper von Schadstoffen befreit wird.Detox Kur Betox Body Restart Banner

Welche Methoden gibt es?

Sie können zwischen verschiedenen Methoden wählen, um mit einer Detox Kur ihren Körper zu entgiften. Allen gemein ist, dass sie auf ungesunde Lebensmittel zumindest während der Zeit der Kur verzichten und sehr viel trinken. Die beliebteste Form der Entgiftungskuren sind Kuren mit Säften und Smoothies.

Ebenfalls wirkungsvoll sind Basenfasten, eine ayurvedische Ernährung sowie das 36 Stunden Fasten, eine besondere Form des Intervallfastens. Die verschiedenen Entgiftungsmethoden stellen wir Ihnen in den folgenden Abschnitten näher vor.

Ayurvedische Ernährung


Die ayurvedische Ernährung ist eine typgerechte Ernährung, die sich nach der individuellen Konstitution und den vorliegenden Störungen des Körpers richtet. Das heißt, bei der Ayurvedischen Ernährung werden die Lebensmittel entsprechend ihren körperlichen, geistigen und emotionalen Wirkungsweisen ausgewählt.

Die Lebensmittel für einen ayurvedischen Speiseplan werden individuell auf die persönliche Entwicklung, für die Zellerneuerung oder zur Heilung bestimmter Leiden und Krankheiten miteinander kombiniert. Auf diese Weise kann eine individuelle Detox Kur zusammengestellt werden, die Ihren persönlichen Bedürfnissen entspricht.

Die Rezepte für eine individuelle Ayurvedische Ernährung sind in der Regel sehr einfach und können individuell an Tages- oder Jahreszeiten und die aktuelle Lebensphase angepasst werden.

Detox Kur mit Säften und Smoothies

Eine Detox Kur mit Säften und Smoothies ist wahrscheinlich die beliebteste Form der Entgiftung. Die Säfte können aus frischen Zutaten selbst hergestellt oder abgefüllt in Portionsflaschen gekauft werden. Dabei entspricht ein Saft oder ein Smoothie einer Mahlzeit.

Beispielsweise ersetzt ein Saft bei dieser Form der Detox Kuren das Frühstück. Alle Mahlzeiten mit festen Lebensmitteln können beispielsweise durch 6 bis 8 Saft- oder Smoothie-Portionen mit je 400 bis 600 ml verteilt über den Tag ersetzt werden. Bei dieser Form wird etwa alle 2 Stunden ein Saft oder ein Smoothie getrunken.

Kuren mit Säften und Smoothies sind eine sehr strenge Form der Entgiftungskuren. Die Kalorienaufnahme ist hierbei meist auf etwa 800 Kalorien pro Tag begrenzt, so dass ein hohes Kaloriendefizit entsteht. Dennoch ist diese Methode zur der Entgiftung beliebt. Die Säfte und Smoothies schmecken meist sehr gut, können abwechslungsreich zusammengestellt werden und nach 1 bis 2 Tagen der Umstellung fällt den meisten Anwendern das Durchhalten der Kur sehr leicht.

36 Stunden Fasten


Das 36 Stunden Fasten ist eine extreme Form des Intervallfastens und wird häufig als Detox Kur angewendet. Statt wie beim 16 : 8 Intervallfasten wird bei dieser Form 36 Stunden am Stück auf Nahrung verzichtet. In den darauffolgenden zwölf Stunden darf dann ganz nach Belieben gegessen werden. Eine andere Bezeichnung für diese Form des Intervallfastens ist daher “Alternate day fasting”, da nur ein über den anderen Tag etwas gegessen werden darf.

Studien haben gezeigt, dass beim 36 Stunden Fasten schnelle Abnehmerfolge möglich sind, ohne, dass Nebenwirkungen beobachtet werden konnten. Nicht selten führen viele Anwender diese Methode über einen längeren Zeitraum durch, um ihr Idealgewicht zu erreichen. Während des 36 Stunden Fastens fällt es zudem leicht, die Ernährung allgemein umzustellen, sodass nach Abschluss dieser Methode eine erneute Gewichtszunahme vermieden wird.

Basenfasten

Basenfasten soll helfen, den Körper zu entsäuern und den Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Bei dieser Form der Detox Kur werden nur Lebensmittel gegessen, die basisch wirken und beim Verdauen keine Säuren bilden. Dadurch soll verhindert werden, dass wichtige Mineralien im Körper abgebaut werden, die benötigt werden, um Säuren zu neutralisieren.

Gleichzeitig soll eine Reinigung der Zellen erreicht werden. Das Entsäuern durch geeignete Lebensmittel soll vor verschiedenen Krankheiten schützen und ist oft der erste Schritt in eine generelle Ernährungsumstellung. Durch den Verzehr von basischen Lebensmitteln wie beispielsweise Kartoffeln, Obst, Gemüse, Kernen oder Pilzen und den gleichzeitigen Verzicht auf sauer wirkende Lebensmittel wie tierisches Eiweiß oder Getreide wird der Körper nicht nur gereinigt, sondern gleichzeitig eine Gewichtsreduzierung erzielt.

Wann ist eine Detox Kur sinnvoll?


Eine Detox Kur kann aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein. Beispielsweise, um den Körper vor einer Fastenperiode zu entlasten und zu reinigen. Auch bei bestimmten Krankheiten können Entgiftungskuren dazu beitragen, die Heilung von Krankheiten zu fördern oder Symptome zu lindern.

Es wird empfohlen Entgiftungskuren durchzuführen, um den Körper beispielsweise nach Festtagen wie Weihnachten, Ostern oder nach Geburtstagsfeiern zu reinigen. Insbesondere dann, wenn Alkohol oder ungesunde Lebensmittel, Süßspeisen und Kaffee im Übermaß genossen wurden. Die gezielte Entgiftung kann auch die Nikotinentwöhnung beim Wunsch, mit dem Rauchen aufzuhören, unterstützen und beschleunigen.

Hilfsmittel zur Entgiftung des Körpers

Im Handel sind zahlreiche Hilfsmittel für eine Detox Kur erhältlich. Hierzu zählen spezielle Nahrungsergänzungsmittel, die alleine oder in Kombination mit einer anderen Detoxkur, wie dem Basenfasten oder einer Ayurvedischen Ernährung für eine Entgiftung des Körpers sorgen sollen.

Weitere Hilfsmittel zur Entgiftung des Körpers sind spezielle Teezubereitungen. Für die äußerliche Anwendung sind Bäder oder Pflaster erhältlich, die Giftstoffe aus der Haut ziehen sollen. Die am häufigsten eingesetzten Hilfsmittel zur Entgiftung des Körpers stellen wir Ihnen in den folgenden Abschnitten näher vor und erklären Ihnen die Wirkungsweise.

Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel für eine Detox Kur sind meist als Kapseln oder in Pulverform erhältlich. Als Inhaltsstoffe werden beispielsweise Bentonit, Flohsamenschalen, bestimmte Algen und Mineralien verwendet. Inhaltsstoffe wie Bentonit binden Schadstoffe im Darm und ermöglichen so, dass sie auf natürlichem Wege ausgeschieden werden.

Eine ähnliche Wirkung haben Flohsamenschalen, die fast ausschließlich aus Ballaststoffen bestehen und so die Ausscheidung von Giftstoffen unterstützen. Algen wie beispielsweise die Chlorella-Alge enthalten wichtige Proteine und Vitamine sowie Mineralien, die eine gesunde Ernährung und die Entgiftung von Schwermetallen und Medikamentenrückständen unterstützen.Detox Kur Flosamin Flohsamenschalen Pulver Banner

Tee

Spezielle Tees für eine Detox Kur sind mittlerweile nicht nur in Reformhäusern oder bei spezialisierten Online-Händlern, sondern auch in vielen Supermärkten erhältlich. Sie enthalten beispielsweise Fenchel, Kurkuma, Zitronengras und Brennnesselblätter, grünen Rooibos, Pfefferminzblätter, Verbenenblätter, Süßholzwurzel oder Zitronenschalen, die die Entschlackung und Entgiftung des Magen-Darm-Traktes unterstützen sollen.

Ihre Wirkung beruht hauptsächlich auf einer Anregung des Stoffwechsels und der Eigenschaft, schädliche Substanzen binden zu können, sodass Giftstoffe schneller ausgeschieden werden. Spezielle Tee-Zubereitungen sind als mehrtägige eigenständige Kuren oder als Ergänzung zu anderen Kuren geeignet. Ein Vorteil ist die einfache Einbindung in den Alltag.

Bäder


Bäder für eine Detox Kur sind in der Regel basische Bäder, die als Teilbad beispielsweise für die Füße oder als Vollbad für den gesamten Körper angeboten werden. Die basischen Inhaltsstoffe neutralisieren Säuren auf der Haut, wirken revitalisierend und regen den Stoffwechsel in der Haut an. Basis dieser Bäder ist oft reines Meersalz, das je nach Hersteller mit weiteren basischen Mineralien kombiniert wird.

Durch diese Kombination wird der pH-Wert des Badewassers in den basischen Bereich verschoben. Zusätzlich können die Bäder Tonerde und Aktivkohle enthalten, die Giftstoffe binden. Andere Detox Bäder nutzen beispielsweise Algen und Kräuterextrakte zusätzlich zu den enthaltenen natürlichen Mineralien.

Pflaster

Sogenannte Detox-Pflaster sind eine häufig genutzte Möglichkeit, die Entgiftung des Körpers bei einer Detox Kur zu unterstützen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Anbieter dieser Pflaster. Die Wirkungsweise wird oft unterschiedlich beschrieben. Meist werden als wirksame Bestandteile der Pflaster jedoch Baumessig, Spurenelemente, Bergkristall, Cayennepfeffer, Lavendel und Vitamine eingesetzt.

Diese Inhaltsstoffe sollen Giftstoffe aus der Haut ziehen. Häufig werden diese Pflaster an den Fußsohlen angebracht und mehrere Stunden getragen. Als Zeichen für eine Entgiftung gilt eine bräunliche Verfärbung des Pflasters.

Detox Kur Plan

Eine Detox Kur beginnt mit dem Einkauf der richtigen Lebensmittel und der Planung, wann was gegessen wird. Ein klassischer Detox Plan beginnt mit einem oder zwei sogenannten Entlastungstagen. An diesen ersten Tagen wird der Detox-Prozess in Gang gesetzt, in dem nur naturbelassene und vegetarische Lebensmittel verzehrt werden. Ab dem zweiten oder dritten Tag wird beispielsweise das Frühstück durch einen Smoothie oder Saft ersetzt.

Als Mittagessen eignen sich frische Salate etwa mit Gurke und Zucchini, die mit Kernen oder Nüssen ergänzt werden. Abends wird der Tag mit einer leichten Suppe abgeschlossen. Wichtig sind natürliche, unverarbeitete Lebensmittel, die sich beispielsweise an der ayurvedischen Ernährung oder am Basenfasten orientieren.

Alternativ können zu jeder Mahlzeit Smoothie oder Säfte anstelle fester Lebensmittel verzehrt werden. Ein wichtiger Punkt bei jeder Detox-Kur ist es, ausreichend zu trinken, um die Giftstoffe auszuscheiden. Geeignet sind ungesüßte Kräutertees oder Mineralwasser ohne Kohlensäure.

Wie lange sollten Entgiftungskuren dauern?

Eine Detox Kur dauert in der Regel 3 Tage. Hierfür eignen sich Kuren mit Säften und Smoothies. Wenn die Kur länger durchgeführt werden soll, beispielsweise 5 Tage oder 7 Tage, sollte ein abwechslungsreicher Speiseplan aufgestellt werden. Eine abwechslungsreiche Ernährung wird umso wichtiger, je länger die Kur durchgeführt werden soll, damit kein Mangel an bestimmten Nährstoffen wie Vitaminen oder Mineralien auftritt.

Wenn auf eine ausgewogene Ernährung geachtet wird, können Entgiftungskuren im Prinzip unbegrenzt durchgeführt werden, ohne gesundheitliche Schäden befürchten zu müssen. In den meisten Fällen dauert eine Entgiftungskur jedoch nicht länger als 14 Tage.

Gibt es Risiken bei einer Detox Kur?

Detox Kur RisikenEine Detox Kur ist grundsätzlich nicht schädlich und birgt für gesunde Menschen keine Risiken. Für viele sind Entschlackungskuren ein guter Einstieg in eine langfristige Ernährungsumstellung. Strenge Detox Kuren, die über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden, können jedoch zu einem Nährstoffmangel führen. Beispielsweise wenn für einen längeren Zeitraum auf tierische Produkte verzichtet wird, kann es zu einem Mangel an Vitamin B12, Protein und Fett kommen.

Bei Saftkuren besteht ein gewisses Risiko, dass sich sogenannte Detox-Pölsterchen bilden. Einige Säfte enthalten ganz natürlich viel Fruchtzucker, der oft nicht unmittelbar nach dem Verzehr vom Körper verwertet werden kann, sondern als Fett gespeichert wird. Achten Sie darauf, dass die Säfte aus zuckerarmen Früchten hergestellt und auf keinen Fall zusätzlich gesüßt werden.

Vorübergehende Nebenwirkungen sind am Anfang einer Kur oft Kopfschmerzen und durch die Umstellung bedingter Durchfall oder ein verstärktes Schwitzen. Bei akuten Infekten, einer Krebserkrankung oder bei Nierenschäden sollte keine Entschlackungskur durchgeführt werden. Ebenso sind Detox-Kuren für Kinder, Jugendliche, Schwangere und Stillende Mütter nicht empfehlenswert.

Welche Lebensmittel sind verboten?

Damit eine Detox Kur den gewünschten Erfolg bringt und die genannten gesundheitlichen Risiken vermieden werden, müssen Sie bei einer Entschlackungskur auf verschiedene Lebensmittel verzichten. In erster Linie sind wie bei der veganen Ernährung oder beim Basenfasten Lebensmittel verboten, die tierisches Eiweiß enthalten.

Das heißt, auf Fleisch, Eier, Fisch, Käse und andere Milchprodukte wie Joghurt oder Quark müssen sie verzichten. Ebenso sind gesüßte Lebensmittel wie Softdrinks aber auch Kaffee, schwarzer und grüner Tee sowie Alkohol bei einer Entgiftungskur verboten. Alle diese Lebensmittel sind starke Säurebilder bei der Verstoffwechselung.

Als neutral angesehen werden Pflanzenöle wie Leinsamenöl, Olivenöl oder Sonnenblumenöl. Gute basische Lebensmittel und für eine sanfte Entgiftung des Körpers optimal sind Obst, Nüsse, Gemüse und Salate sowie frische Kräuter und Keimlinge.

Detox Kur Säfte selber machen


Säfte für Ihre individuelle Entgiftungskur können Sie ganz einfach selber machen. Sie benötigen dazu nur einen guten Entsafter oder für Smoothies einen Smoothie Maker oder Standmixer. Verwenden Sie für Detox Säfte und Smoothies immer nur frische und reife Zutaten.

Einen sehr leckeren Detox Saft können Sie ganz einfach aus 3 bis 4 kleinen rote Bete Knollen, zwei Äpfeln, 150 g frischen Brombeeren und 1 bis 2 cm Ingwer selbst herstellen. Detox Säfte können Sie zusätzlich mit Gewürzen wie Kurkuma oder Cayennepfeffer kombinieren, um den Stoffwechsel und die Fettverbrennung anzuregen.

In Kombination mit Leinsamen oder Chia-Samen liefern diese Säfte nicht nur viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe, sondern auch eine große Menge Ballaststoffe, die die Verdauung anregen und die Giftausscheidung im Rahmen der Detox Kur fördern. Grüne Smoothies erhalten eine angenehme Süße durch etwas frisches Obst beispielsweise Erdbeeren oder Bananen.

Wichtig ist, dass Blattgemüse wie Spinat oder Gemüse wie Sellerie in einem Hochleistungsmixer oder Smoothie Maker verarbeitet werden, damit die Zellstrukturen aufgebrochen und das wichtige Chlorophyll leichter zugänglich ist. Wie Sie Säfte für eine Entgiftungskur einfach selbst herstellen, zeigt das folgende Video.

Häufig gestellte Fragen

Bei unseren Recherchen zum Thema Detox Kur sind wir immer wieder auf ähnliche Fragen von Verbrauchern gestoßen, die sich für dieses Thema interessieren. Zu Ihrer Information haben wir die 8 unserer Meinung nach interessantesten Fragen einschließlich der besten Antworten in den folgenden Abschnitten für Sie zusammengestellt.

Was bedeutet Detox Kur?

Die Bezeichnung Detox-Kur enthält zwei wichtige Wörter. Der erste Teil, das Detox ist die Abkürzung für den englischen Begriff “Detoxification”. Übersetzt bedeutet Detoxification Entgiftung und beschreibt damit das eigentliche Ziel von Entschlackungs- oder Entgiftungskuren, den Körper von Giftstoffen zu reinigen. Der zweite Teil “Kur” bezeichnet im klassischen Sinn eine vorbeugende oder nach einer schweren Erkrankung durchgeführte Behandlung unter ärztlicher Aufsicht.

Das heißt, Sie tun Ihrem Körper insgesamt etwas Gutes. Daher werden bei Detoxkuren oft Bäder, Saunagänge oder leichte Yogaübungen integriert, um eine ganzheitliche Wirkung zu erzielen, den Stoffwechsel anzuregen, die Entgiftung des Körpers zu fördern und die Entgiftungsorgane zu entlasten.

Wirkt sich eine Detox Kur positiv auf den Darm aus?

Die Wirkung einer Detox Kur auf den Darm hängt von der Art der Kur ab. Es gibt spezielle Rezepte für Säfte und Smoothies, die einen positiven Einfluss auf den Darm haben. Hauptbestandteile sind beispielsweise Bentonit und Zeolith. Diese Mineralien können Giftstoffe binden und diese aus dem Darm ausschleusen.

Flohsamenschalen oder Chiasamen haben ebenfalls einen positiven Einfluss, da sie viele Ballaststoffe enthalten die für eine gute Verdauung unverzichtbar sind. Zudem können Sie Abfallprodukte des Stoffwechsels binden, sodass diese mit ausgeschieden werden. Diese speziellen Darmkuren sind beispielsweise in Form von Pulver oder Kapseln erhältlich.

Generell sind Entschlackungskuren gut für den Darm. Sie enthalten viele wichtige Vitamine und Mineralien aber beispielsweise wenig bis gar kein Fett, das den Darm stark belastet. Entgiftungskuren können auch mit probiotischen Bakterien kombiniert werden, die einen positiven Einfluss auf die Darmflora haben und diese bei der Regeneration unterstützen.

Wieviel kann man mit einer Detox Kur abnehmen?

Wie viel Sie mit einer Detox Kur abnehmen, hängt im Wesentlichen von der Menge der aufgenommen Kalorien ab. Bei Kuren mit Säften und Smoothies nehmen Sie nur rund 700 bis 800 Kalorien täglich zusätzlich. Das heißt, Sie haben je nach Geschlecht und Körpergröße ein Defizit von mindestens 1.000 Kalorien täglich. Bei einer 7-tägigen Saftkur können Sie so rund ein Kilo Fett verlieren.

Tatsächlich ist der Gewichtsverlust jedoch wesentlich höher. Bei reinen Saftkuren und Kuren, bei denen Sie nur Smoothies zu sich nehmen, können Sie bis zu einem Kilo täglich abnehmen. Allerdings verlieren Sie dann zumindest in den ersten Tagen hauptsächlich Wasser.

Ganz wichtig ist, dass Sie nach der Kur nicht wieder essen wie vorher, sonst tritt auch bei dieser Diätform der Jo-Jo-Effekt ein. Nach relativ kurzer Zeit haben Sie dann wieder mehr Kilos zugenommen, als Sie während der Kur abgenommen haben.

Was bringen Detox Kuren?

In den vergangenen Jahren wurden ein paar klinische Studien durchgeführt, in denen nachgewiesen wurde, dass eine Detox-Kur helfen kann die Ausscheidungsorgane des Körpers, das heißt insbesondere die Leber und die Nieren, zu entlasten. Zusätzlich wird bei der Durchführung einer solchen Kur oft ein Gewichtsverlust erreicht, der von vielen genutzt wird, um generell die Ernährung umzustellen, weiteres Gewicht zu verlieren und insgesamt gesünder zu leben.

Durch die Entlastung des Körpers steigt das Wohlbefinden, Müdigkeit und Abgeschlagenheit werden überwunden. Zudem soll sich das Hautbild verbessern sowie Schlaf und Stoffwechselstörungen gelindert werden. Die wichtigste Wirkung für Ihren Körper ist, dass Sie sich bei Entgiftungskuren, ob mit Smoothies, Basenfasten oder einer ayurvedischen Ernährung gesund ernähren und ganz auf ungesunde Lebensmittel verzichten.

Wie läuft eine Detox Kur ab?

Viele beginnen eine Detox Kur mit einer Darmreinigung. Dazu wird beispielsweise in Wasser aufgelöstes Glaubersalz getrunken, um den Darm zu spülen. Da bei einer solchen Kur anders als beim Fasten jedoch nicht ganz auf feste Nahrung verzichtet wird, ist eine Darmreinigung nicht unbedingt erforderlich.

Grundsätzlich beginnen Detoxkuren mit einem oder zwei Entlastungstagen, an denen nur Säfte oder Smoothies getrunken werden. An diesen Tagen sollten Sie Ihren Körper auch Ruhe gönnen, ausgedehnte Spaziergänge machen oder wohltuende Bäder genießen. Bei einer 7-tägigen Kur folgen danach drei Tage, an denen sie ballaststoffreiche, frische und möglichst unverarbeitete Lebensmittel essen.

Den Abschluss bilden zwei sogenannte Aufbautage, an denen sie neben basischen Lebensmitteln auch wieder Kaffee oder tierische Produkte in ihren Speiseplan integrieren können.

Welche Detox Kur ist die Beste?

Eine pauschale Antwort auf die Frage, welche Detox-Kur die Beste ist, gibt es leider nicht. Unsere Recherchen zu diesem Thema haben jedoch gezeigt, dass vor allem Detox Kuren auf der Basis von Säften und Smoothies beliebt sind und von den meisten Verbrauchern erfolgreich angewendet werden können.

Ein Vorteil dieser Kuren ist, dass Sie Säfte und Smoothies sehr einfach selbst herstellen oder fertig abgefüllt in Portionsflaschen kaufen können. Der Aufwand für diese Form der Entgiftungskur ist somit gering. Ein weiterer Vorteil ist, das Smoothies oder Säfte problemlos überall hin mitgenommen werden können, sodass beispielsweise bei der Arbeit oder in der Freizeit nicht drauf verzichtet werden muss.

Der Anteil der Verbraucher, die Basenfasten oder die Entgiftung durch eine ayurvedische Ernährung bevorzugen, ist im Vergleich zu Saftkuren relativ gering. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass für beide Formen und insbesondere für die ayurvedische Ernährung viel Wissen erforderlich ist.

Kann ich eine Detox Kur kaufen?

Eine fertig zusammengestellte Detox Kur können Sie in vielen Reformhäusern, in einigen Drogeriemärkten, wie Rossmann, dm oder Müller kaufen. Das Angebot ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen, sodass Sie die passende Kur für Ihren Bedarf auswählen können. Heute haben Sie die Wahl zwischen speziell für die Entgiftung entwickelte Nahrungsergänzungsmitteln, mehrtägigen Kuren mit Säften und Smoothies, speziellen Detox-Bädern und Pflastern.

Insbesondere portionierte Saftkuren können Sie ganz einfach bestellen. Diese Entgiftungskuren erhalten Sie komplett fertig vorbereitet für 3 bis 14-tägige Entgiftungskuren. Wir empfehlen Ihnen – wegen der größeren Auswahl und der günstigeren Preise – Ihre individuelle Entgiftungskur bei einem spezialisierten Online-Händler oder bei Amazon zu kaufen.

Gibt es Detox Kur Erfahrungen?

Bei den Recherchen für unseren Detox Kur Ratgeber sind wir auf zahlreiche Erfahrungsberichte von Anwendern gestoßen. Insbesondere in den sozialen Medien und Blogs zum Thema gesunde Ernährung haben zahlreiche Anwender von ihren Erfahrungen mit Entgiftungskuren berichtet.

Die meisten betreffen selbst kreierte oder fertig gekaufte Saftkuren zur Entgiftung. Die überwiegende Zahl der Anwender berichtet von sehr positiven Erfahrungen und einem zum Teil beträchtlichen Gewichtsverlust durch diese Kuren. Nur wenige haben sich negativ geäußert und berichten davon, dass Ihnen die Integration der Entgiftungskur in den Alltag nicht leicht gefallen ist.

Fazit

Eine Detox-Kur hat, richtig durchgeführt, einen nachweislich positiven Effekt auf das wichtigste Entgiftungsorgan, die Leber. Aber auch die Haut und die Nieren werden entlastet und entgiftet. Besonders beliebt, einfach durchzuführen und problemlos in den Alltag integrierbar sind Kuren mit Säften und Smoothies.

Empfehlenswert ist der Kauf von Saftkuren, die Ihrem Körper mit einer sinnvollen Kombination verschiedener Inhaltsstoffe wichtige Vitamine, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe liefern. Sie fördern die Verdauung, regen den Stoffwechsel an und beschleunigen die Ausscheidung von Giftstoffen.

Nicht zuletzt deshalb sind Entgiftungskuren der ideale Einstieg in eine allgemeine Umstellung der Ernährung. Viele Anwender ernähren sich dauerhaft bewusst und gesund, wenn Sie einmal eine Detox Kur durchgeführt haben.

Erich Scholl ist 44 Jahre alt und leidenschaftlicher Ernährungsberater sowie Experte im Bereich Gesundheit, Fitness und Medizin. Sein Spezialgebiet umfasst dabei das testen und bewerten von Nahrungsergänzungsmitteln. Mit großer Sorgfältigkeit veröffentlicht er seine selbsterprobten Erfahrungsberichten, mit welchen  er für eine bessere Aufklärung sorgen möchte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here