Abnehmen am Bauch, Frau, Mann, schnell – 10 Tipps

Banner-Top

Abnehmen am Bauch ist nicht nur aus optischen Gründen ein gutes Vorhaben. Das Fett am Bauch ist ein aktives Gewebe, das die Entstehung von Krankheiten, wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, fördert und daher besonders ungesund. Doch im Allgemeinen ist es nicht möglich, an ausgewählten Stellen Fett abzubauen. Und auch eine Diät ist meist nicht von Dauer, da der bekannte Jojo-Effekt häufig nicht ausbleibt.

Mit ein wenig Geduld und Disziplin lässt sich das Vorhaben jedoch in die Tat umsetzen. Mit gezielten Übungen und der richtigen Ernährung ist es durchaus möglich, bestimmte Bereiche des Körpers in die gewünschte Form zu bringen. Wir zeigen Ihnen Tipps und Tricks, damit für Sie das Abnehmen am Bauch zu einer Erfolgsgeschichte wird.

Abnehmen am Bauch mit diesen Tipps & Tricks

Nach Meinung der Experten gibt es für das Abnehmen am Bauch nur den Sport als Lösung. Moderater Ausdauersport unterstützt den Fettabbau und sorgt gleichzeitig für einen Aufbau der Muskelmasse. Moderat bedeutet dabei, dass die Intensität zwar anstrengend ist, man sich dabei aber dennoch problemlos unterhalten kann. Doch besonders der Einstieg gestaltet sich für viele Menschen schwer.

Mit ein paar Tipps und Tricks gelingt Ihnen der Startschuss zum Abnehmen am Bauch leichter. Wir haben für Sie die besten Tipps und Tricks gesammelt, wie Sie bereits ohne Sport einen strafferen und definierteren Bauch bekommen können. Und wenn die Kilos erst einmal zu purzeln beginnen, steigt die Motivation und das Selbstvertrauen deutlich an, sodass Sie auch den Sport in Angriff nehmen können.

Bauchweggürtel für eine schlanke Taille

Unser erster Tipp zum Abnehmen am Bauch ist der sogenannte Bauchweggürtel, häufig auch Schwitz- oder Fitnessgürtel genannt. Der breite Taillengürtel aus Stretchmaterial, wie beispielsweise Neopren, wird so eng wie möglich um den Bauch geschnürt. Er erinnert optisch an ein Korsett, doch ist beim Sport, bei alltäglichen Dingen oder beim Entspannen auf dem Sofa eine effektive Methode, um das Abnehmen zu unterstützen.

Das dicke Material sorgt bei Zimmertemperatur für einen lokalen Sauna Effekt, der sich bei sportlicher Aktivität noch vervielfacht. Die entstehende Wärme und das damit verbundene Schwitzen verbessert die Durchblutung sowie die Entgiftung des Gewebes an der gewünschten Stelle. Dadurch wird die Fettverbrennung angekurbelt und der Muskelaufbau unterstützt, sodass der Bauchumfang deutlich reduziert werden kann.

Der Bauchweggürtel kann anfangs einfach in Alltagssituationen getragen werden und sorgt nebenbei direkt für eine schlankere Taille. Hierbei handelt es sich also um ein sinnvolles Hilfsmittel, dass das Abnehmen am Bauch effektiv unterstützt.Bauchweggürtel kaufen Banner

Abnehmen am Bauch mithilfe einer Anti Bauchfett Creme

Eine weitere Möglichkeit zum Abnehmen am Bauch stellt die Anti Bauchfett Creme dar. Die Haut ist bekanntlich das größte Organ des Menschen und benötigt als solches daher auch hochwertige Pflegeprodukte, um gesund und elastisch zu bleiben. Inhaltsstoffe wie Koffein, Silizium sowie Pflanzenextrakte aus Ginseng, Kakao oder Grüntee tragen dazu bei, die Mikrozirkulation der Haut anzuregen, die Neubildung von Fettzellen zu hemmen und das Hautgewebe zu straffen.

Eine Anti Bauchfett Creme sorgt im Handumdrehen für eine schönere, gesündere Haut und unterstützt Sie beim Abnehmen. Morgens und abends aufgetragen verringert sie Dellen und Unebenheiten in der Haut, sodass Ihr Selbstvertrauen gesteigert wird und Ihre Motivation zum Abnehmen am Bauch erhalten bleibt. Durch das punktuelle Auftragen auf den Bauch unterstützt eine Anti Bauchfett Creme zudem das gezielte Abnehmen an der Bauchregion.Anti-Bauchfett-Creme kaufen Banner

Ausgewogene und gesunde Ernährung

Das A und O beim Abnehmen am Bauch stellt eine ausgewogene und gesunde Ernährung dar. Sport alleine nützt Ihnen ohne die richtige Ernährung gar nichts. Dafür eignet sich besonders eiweißreiche Nahrung, da sie lange satt macht, die Knochen stärkt und den Körper mit wichtigem Kalzium versorgt.

Eiweiß erhält die Muskelmasse und verbraucht im Gegensatz zu Kohlenhydraten und Fett bereits bei der Verstoffwechselung viel Energie. Verzichten Sie jedoch nicht auf Kohlenhydrate und Fett, sondern kombinieren Sie für einen flachen Bauch viel Eiweiß mit wenig Kohlenhydraten und pflanzlichen Ölen und Fetten.

Da das Bauchfett empfindlich auf eine Veränderung der Essgewohnheiten reagiert, sollten Sie sich einen Ernährungsplan erstellen oder erstellen lassen. Neben reichlich Gemüse und Obst, sollten schnell verdauliche Kohlenhydrate und wichtige Ballaststoffe auf dem Plan stehen. Wenn Sie zudem auf Ihr Sättigungsgefühl reagieren, indem Sie ohne Ablenkungen essen, verhindern Sie Stressessen sowie Heißhungerattacken.

Laut Studien kann bereits bewusstes Essen beim Abnehmen am Bauch helfen. Verringern Sie zudem die Portionen auf dem Teller. Dadurch täuschen Sie dem Gehirn vor, mehr zu essen als wenn Sie direkt große Portionen auf dem Teller liegen haben.

Abnehmen am Bauch durch ein stetiges Kaloriendefizit

Damit es mit dem Abnehmen am Bauch funktioniert, muss der Körperfettanteil reduziert werden. Dazu müssen Sie ein Kaloriendefizit schaffen, also weniger Kalorien zu sich nehmen als Sie verbrauchen. Das perfekte Kaloriendefizit gibt es allerdings nicht, da jeder Körper anders reagiert. Ein moderates Kaloriendefizit liegt bei 300 bis 700 Kalorien am Tag. Werden hingegen zu wenige Kalorien zu sich genommen, werden Sie sich müde und hungrig fühlen, schlechter schlafen und am Ende des Tages auch nicht abnehmen.

Damit der Körper bestehende Fettreserven anzapft, ist es also vorteilhaft, seinen Tagesbedarf an Kalorien zu kennen. Dieser hängt von Faktoren wie Geschlecht, Größe, Alter und anderen individuellen Faktoren ab. Hierfür gibt es zahlreiche Apps, die Ihnen bei der Berechnung Ihres perfekten Kaloriendefizites helfen. Auch Trainer im Fitnessstudio können hier behilflich sein.

Zusätzlich gilt: Je mehr Muskelmasse Sie besitzen, desto höher wird Ihr Tagesbedarf sein. Lassen Sie daher Ihre Körperzusammensetzung messen, um einen Eindruck über Ihren Körper zu erhalten.

Regelmäßige Bewegung im Alltag

Abnehmen am Bauch durch regelmaeßige Bewegung im AlltagBereits kleine Veränderungen im Alltag helfen beim Abnehmen am Bauch: Spaziergänge und häufiges Stehen, auch am Arbeitsplatz, sowie ein aktives Verhalten sorgen für mehr Bewegung im Alltag, die den Kalorienverbrauch im Vergleich zum Sitzen um das fünffache erhöhen. Daher muss es nicht immer der intensive Sport sein, der die Gesundheit verbessert und das Abnehmen unterstützt.

Häufigeres Gehen, auch Treppensteigen oder Arbeiten im Stehen können den Fettanteil am Bauch reduzieren. Positiver Nebeneffekt ist, dass die Atmung im Stehen besser ist als im Sitzen und man mit einem frischen und wachen Kopf in den Tag starten kann. Nach der Arbeit hilft regelmäßige Bewegung auch, um Stress abzubauen und für seinen Körper den nötigen Ausgleich zu schaffen.

Nehmen Sie sich daher bewusst die Zeit, bestimmte Wege zu Fuß zu gehen oder beim Arbeiten nach einer gewissen Zeit aufzustehen.

Sport zum Abnehmen am Bauch

Wie bereits erwähnt, muss es nicht der intensive Sport sein, um am Bauch abzunehmen. Wichtig ist, dass viel Energie, und damit Kalorien, verbrannt werden. Für Hobbysportler eignen sich daher besonders Nordic Walking, Radfahren, Schwimmen oder Wassergymnastik. Diese Sportarten schonen die Gelenke, kurbeln den Stoffwechsel an und trainieren die Muskulatur.

Zudem sind keine großen Vorbereitungen notwendig und die Sportarten können zu unterschiedlichen Zeitpunkten durchgeführt werden. Wer im Alltag wenig Zeit dazu findet, kann auch ganz einfach häufiger das Fahrrad nehmen oder zu Fuß zum Bäcker gehen, Treppen laufen anstatt den Aufzug zu nehmen oder Gartenarbeit verrichten.

Um das Abnehmen am Bauch zu fördern, bietet sich zusätzliches Krafttraining, insbesondere Übungen für die Bauchmuskeln, an. Hier eignen sich entweder gezielte Homeworkouts, die es teilweise kostenlos gibt, oder Sie fragen beim nächsten Gang ins Fitnessstudio Ihren Trainer nach passenden Übungen für den Aufbau von Bauchmuskulatur.

Viel trinken

Damit viel trinken auch den gewünschten Effekt hat, sollten Sie natürlich keine zuckerhaltigen Getränke konsumieren, sondern am besten kalorienfreies Wasser zu sich nehmen. Wasser ist ein wahres Wundermittel, wenn es um das Abnehmen am Bauch geht. Als unverzichtbares Transportmittel ist Wasser für den Menschen extrem wichtig.

Es sorgt dafür, dass wichtige Nährstoffe zu den Zellen gelangen und Abfallstoffe aus dem Körper transportiert werden. Dadurch kurbelt es sogar den Stoffwechsel an. Zudem sorgt Wasser durch sein Volumen für ein Sättigungsgefühl, sodass man beim Essen automatisch weniger Kalorien zu sich nimmt, da man weniger isst.

Wichtig ist dabei, regelmäßig zu trinken und nicht erst, wenn der Körper ein Durstgefühl entwickelt. Regelmäßiges Trinken verringert auch das Bedürfnis nach Süßigkeiten und Zucker. Als Richtwert sollten Sie mindestens einen bis zwei Liter Flüssigkeit pro Tag nehmen.

Wenn Sie sich beim Wasser trinken schwer tun, können Sie auch auf ungesüßten Tee umsteigen, der, sowohl eisgekühlt als auch warm, ein perfekter Begleiter ist, um sich das viele Trinken zu erleichtern.

Genügend Schlaf & Erholung unterstützt das Abnehmen am Bauch

Abnehmen am Bauch durch genuegend Schlaf & ErholungLaut einer Studie an der University of Chicago ist es tatsächlich möglich, sich schlank zu schlafen. Der Schlaf hat zwar keinen direkten Einfluss auf das Abnehmen am Bauch, er entscheidet aber darüber, ob Muskelmasse oder unbeliebtes Fett verloren gehen. Dabei hängt der Bedarf an Schlaf von Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und der allgemeinen Schlafroutine ab.

Wichtig für einen erholsamen Schlaf ist bereits, dass Sie sich eine eigene Schlafroutine angewöhnen und auf Ihren Körper hören. Diese unterstützt Sie dabei, einen ruhigen und erholsamen Schlaf zu bekommen. Hierbei helfen auch gewisse Rituale vor dem Schlafen, um dem Körper zu signalisieren, dass er nun in den Ruhemodus schalten soll. Dieser ruhige und erholsame Schlaf begünstigt den Stoffwechsel und kann dadurch auf Dauer zu Gewichtsverlust führen.

Daher sollte die letzte Mahlzeit vor dem Einschlafen mindestens drei bis vier Stunden vorher eingenommen werden. Verzichten Sie zudem auf das Handy im Bett, da das blaue Licht dem Körper Wachheit vorspielt.

Alkohol vermeiden

Die größte Sünde für das Abnehmen am Bauch ist Alkohol. Bereits nach einem Drink ist der Körper mit dem Abbau des Zellgifts beschäftigt, sodass der Fettstoffwechsel fast vollständig gestoppt wird. Alkoholische Getränke, wie beispielsweise Bier, Wein oder Cocktails, enthalten zudem viel Zucker, der für einen schnellen Anstieg und ebenso schnellen Abfall des Insulinspiegels sorgt.

Dadurch werden zusätzliche Kalorien aufgenommen, die den Fatburneffekt ausbremsen. Außerdem führt hoher Alkoholkonsum zu einer Fettleber und setzt gerade am Bauch stark an, da Alkohol zu Heißhungerattacken, besonders nach fetthaltigem Essen, führt. Alkohol ist daher in vielerlei Hinsicht ein großes Problem beim Abnehmen am Bauch.

Stress beeinträchtigt das Abnehmen am Bauch

Stress kurbelt die Produktion des Stresshormons Cortisol an, das zu mehr Appetit und damit schlussendlich zu mehr Bauchfett führt. Er kann zudem Heißhungerattacken auslösen und verschiedene Erkrankungen begünstigen. Besonders Frauen, die bereits eine breite Hüfte haben, neigen dazu, noch mehr am Bauch zuzulegen.

Um Stress zu reduzieren und das Abnehmen am Bauch zu fördern, können ruhige Sportarten wie Yoga und ein erholsamer Schlaf helfen. Auch ein geregelter Alltag und regelmäßige Termine tragen dazu bei, Stress abzubauen oder gar nicht erst aufkommen zu lassen. Vermeiden Sie daher nach Möglichkeit Stress und planen Sie Ihren Alltag vorab mit einem Terminkalender.

Welcher Bauchumfang ist gesund?

Abnehmen am Bauch welcher Bauchumfang ist gesundDer Bauchumfang bezeichnet den Körperumfang, der in der Mitte zwischen dem unterem Rippenbogen und dem Beckenkamm gemessen wird. Einen guten Anhaltspunkt bietet der Bauchnabel. Die Messung des Bauchumfangs ist eine indirekte Methode zur Bestimmung des Fettgewebes.

Obwohl der Bauchumfang nur das Geschlecht, nicht aber das Alter, die Körpergröße oder andere individuelle Parameter berücksichtigt, gibt er eine Orientierung, ob ein Abnehmen am Bauch das Risiko für bestimmte Krankheiten verringern kann. Messen Sie dabei im Stehen vor dem Spiegel, am besten nüchtern vor dem Frühstück, damit Sie einen genauen Wert erhalten.

Bei Frauen ist ein Bauchumfang bis 80 cm, bei Männern bis 94 cm unbedenklich. Bei über 88 cm bei Frauen bzw. 102 cm bei Männern besteht schließlich ein deutlich erhöhtes Risiko für Krankheiten, wie beispielsweise Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Warum ist Abnehmen am Bauch so schwer?

Punktuelles Abnehmen am Bauch ist nicht möglich und daher bringt reines Bauchmuskeltraining im Kampf gegen Bauchfett recht wenig. Die Fettverbrennung ist ein komplexer Prozess, der nicht auf spezielle Regionen des Körpers fokussiert werden kann, sondern im gesamten Körper stattfindet. Dafür braucht es die richtige Ernährung und Ausdauertraining.

Jedoch verschwindet das Fett am Bauch leichter als an der Hüfte oder dem Po. Es spricht sehr gut auf sportliche Aktivität an und lässt sich mit etwas Geduld effektiv bekämpfen. Da zuerst die Kohlenhydrate verbrannt werden und dann nach einiger Zeit die Fettpolster angegriffen werden, ist ein moderater Ausdauersport unumgänglich. Viele Menschen beenden ihre Sporteinheit, bevor sich überhaupt der Stoffwechsel in Gang setzen kann.

Gibt es Unterschiede bei Männern und Frauen?

Wer kennt es nicht: Beschließt ein Mann, ein paar Pfunde zu verlieren, purzeln diese nach kurzer Zeit, während Frauen um jedes Gramm kämpfen müssen. Tatsächlich gibt es entscheidende Unterschiede, die das Abnehmen am Bauch für die Männer erleichtert. So besitzen Männer grundsätzlich mehr Muskelmasse und Frauen mehr Fett. Da Muskeln mehr Kalorien als Fett verbrennen, haben Männer einen deutlich höheren Stoffwechsel.

Zudem ist das Fett im Körper unterschiedlich verteilt. Bei der Frau findet es sich als wichtiger Speicher für Schwangerschaften vor allem an den Hüften und dem Po, während der Mann sein Fett vornehmlich am Bauch trägt. Dieses Bauchfett ist zwar deutlich ungesünder, doch lässt es sich einfacher abbauen als beispielsweise das Fettpolster an der Hüfte oder dem Po. Daher nehmen Männer in der Tat schneller und einfacher ab als Frauen.

Welche Lebensmittel helfen beim Abnehmen am Bauch?

Da der Insulinspiegel eine wichtige Rolle spielt, eignen sich besonders ballaststoffhaltige Lebensmittel, die den Blutzuckerspiegel kontrolliert ansteigen lassen, für das Abnehmen am Bauch. Daneben gibt es einige Lebensmittel, die als Fatburner gelten, da sie beim Verzehr automatisch den Stoffwechsel ankurbeln.

Sie enthalten bestimmte Inhaltsstoffe, wie beispielsweise Enzyme oder L-Carnitin. Besonders geeignet sind hierzu grünes Gemüse, wie Broccoli oder Bohnen, Vollkornbrot, Fisch und Eier. Ebenso ist auf gesunde Fette, die in Avocados, Nüssen oder Olivenöl zu finden sind, zu achten und auf gesättigte Fettsäuren, die in Fleisch und Wurst zu finden sind, zu verzichten.

Ein guter Ersatz für den Zucker im Kaffee oder in den Haferflocken stellt Zimt dar. Das Gewürz ist gut für die Verdauung und regt die Fettverbrennung an und sorgt gleichzeitig für einen süßen Geschmack im Mund.

Ab wann kann man Bauchmuskeln sehen?

Der Körperfettanteil normalgewichtiger Menschen liegt beim Mann bei 20 bis 25 Prozent und bei der Frau bei 30 bis 35 Prozent. Damit die Bauchmuskeln sichtbar werden, muss der Körperfettanteil deutlich unter den Durchschnittswerten liegen. Bei einem Mann liegt die magische Grenze bei ungefähr 12 Prozent, bei der Frau bei 18 bis 22 Prozent, je nach Hautbeschaffenheit und Körperbau. Daher sollten normalgewichtige Menschen mindestens ein Jahr lang Abnehmen am Bauch und gleichzeitig trainieren, bis die gewünschten Bauchmuskeln sichtbar werden.

Je mehr Körperfettanteil vorhanden ist, desto länger benötigt der Körper natürlich auch. Alleiniges Hungern bringt dabei allerdings nichts, da die Bauchmuskulatur dann zwar sichtbar, jedoch nicht definiert erscheint. Ein Sixpack in sechs Wochen ist daher Illusion und nur bei bereits trainierten Personen denkbar.

Welche Übungen helfen beim Abnehmen am Bauch?


Damit Sie erfolgreich am Bauch abnehmen, ist ein regelmäßiges Bauchtraining notwendig. Regelmäßig bedeutet dabei, dass die Übungen mindestens dreimal pro Woche und maximal sechsmal pro Woche durchgeführt werden. Der Körper benötigt nämlich mindestens einen Tag Pause, um neue Muskeln zu bilden. Die folgenden Übungen zum Abnehmen am Bauch sind besonders effektiv.

Sit-ups

Sit-ups, oder auch Crunches genannt, sind der Klassiker beim Abnehmen am Bauch und dürften jedem Menschen bekannt sein. Die Übung trainiert die gesamte Bauchmuskulatur, insbesondere die geraden Bauchmuskeln. Legen Sie sich dazu auf den Rücken und winkeln Sie die Beine im 90 Grad Winkel an. Alternativ können Sie auch die Beine vom Boden anheben, sodass sie zweimal einen rechten Winkel bilden.

Die Hände können Sie an den Schläfen oder hinter dem Kopf platzieren, sodass die Ellbogen nach außen zeigen und der Blick nach oben gerichtet ist. Mittels der Bauchmuskulatur heben Sie nun die Rückenpartie und die Schultern an und verweilen einen kurzen Moment in dieser Position. Anschließend kehren Sie in die Grundposition zurück, ohne dabei die Schulter auf dem Boden abzulegen.

Klappmesser

Diese Übung erinnert an das Zusammenklappen eines Taschenmessers und trainiert ebenfalls die gesamte Bauchmuskulatur. Sie ist die verschärfte Version der Sit-ups und hilft umso mehr beim Abnehmen am Bauch. Für die Grundposition legen Sie sich mit dem Rücken auf den Boden und strecken die Arme und Beine ganz lang aus. Anschließend lösen Sie die Arme und Beine um einige Zentimeter vom Boden und halten diese Schwebeposition.

Nun führen Sie die Arme und Beine gestreckt nach oben und wieder zurück in die Grundposition. Dabei sollten Sie ruckartige Bewegungen vermeiden. Da diese Bewegung bei der falschen Ausführung zu Rückenschmerzen und Verspannungen führen kann, sollte das Klappmesser erst nach einer gewissen Zeit durchgeführt werden.

Unterarmstütz

Der Unterarmstütz, auch Plank genannt, ist extrem anstrengend und daher extrem effektiv beim Abnehmen am Bauch. Legen Sie sich dazu mit dem Bauch auf den Boden und stützen sich mit den Unterarmen vom Boden ab. Nun heben Sie den gesamten Körper, sodass er eine gerade Linie bildet und nur noch die Unterarme sowie die Zehenspitzen den Boden berühren.

Der Körper muss während der gesamten Ausführung angespannt sein. Diese Position halten Sie nun für eine vorgegebene Zeit. Achten Sie dabei darauf, dass Sie weder ein Hohlkreuz noch einen Katzenbuckel machen. Um Fortschritte sehen zu können, müssen Sie den Unterarmstütz gar nicht so lange aushalten, wichtiger ist die richtige Ausführung.

Abnehmen am Bauch im Alter

Ab dem vierzigsten Lebensjahr sinkt der Energieverbrauch des Körpers. Die Muskelmasse schwindet und der Fettanteil im Körper steigt. Aufgrund dieser Veränderungen fällt es vielen Menschen schwer, Gewicht zu verlieren. Diesem Prozess steuern Sie am besten mit Sport gegen.

Bewegung ist die effektivste Art, die Figur zu straffen. Der große Vorteil im Alter besteht darin, dass die größten Belastungen in der Familie und dem Job meist hinter einem liegen, sodass Zeit für die persönliche Sportart bleibt. Für das Abnehmen am Bauch eignen sich gelenkschonende Sportarten, wie Schwimmen, Radfahren oder Walken.

Auch ein leichtes Krafttraining ist für den Blutdruck, den Stoffwechsel und das Herz-Kreislauf-System vorteilhaft. Der Vorteil dieser Sportarten ist, dass sie keine große Vorbereitung oder Sportgeräte benötigen.

Häufig gestellte Fragen

Im Laufe unserer Recherchen sind wir häufig auf die gleichen Fragen gestoßen, die sich die Personen über das Thema gestellt haben. Da das Abnehmen am Bauch für alle Altersklassen und beide Geschlechter relevant ist und häufig diskutiert wird, haben wir die wichtigsten Fragen für Sie beantwortet.

Wie kann ich schnell Abnehmen am Bauch ohne Sport?

Wenn Sie unbedingt auf einen bestimmten Termin hin am Bauch abnehmen wollen, sollten Sie am besten die letzten zehn Tage komplett auf Kohlenhydrate verzichten. Dies bedeutet, dass Sie auf Nudeln, Kartoffeln, Reis, Müsli oder Brot komplett verzichten sollten, um einen schnellen Erfolg beim Abnehmen am Bauch zu erzielen.

Wie bereits erwähnt, greift der Körper zunächst auf die Speicher der Kohlenhydrate zurück, ehe er die Fettpolster angreift. Erhält der Körper keine Kohlenhydrate mehr, wird er gezwungen, die Fettreserven abzubauen.

Was ist die beste Sportart zum Abnehmen am Bauch?

Wie bereits festgestellt, funktioniert das Abnehmen am Bauch nur durch zusätzliches Ausdauertraining. Kein Sport verbrennt dabei so viele Kalorien wie Joggen. Jedoch eignet sich diese Sportart weniger für Einsteiger, da das eigene Körpergewicht stark auf die Gelenke drückt. Gelenkschonende Alternativen sind Schwimmen und Radfahren.

Während das Radfahren zusätzlich die Beinmuskulatur stärkt, sorgt das Schwimmen für eine ganzheitliche Kräftigung der Muskulatur. Für gewichtigere Menschen ist besonders das Schwimmen eine gute Möglichkeit, seinen Körper in Form zu bringen. Der Auftrieb im Wasser sorgt dafür, dass nicht das gesamte Körpergewicht beim Sport getragen werden muss.

Kann ich mithilfe von Tabletten leicht am Bauch abnehmen?

Appetitzügler, sogenannte Anorektika, unterstützen das Abnehmen am Bauch. Diese Tabletten beeinflussen das Gehirn, indem sie dem Hungerzentrum mitteilen, dass kein Essen erforderlich ist. Tabletten sollten dabei immer in Verbindung mit einer ausgewogenen Ernährung sowie mäßigem Sport eingenommen werden.

Jedoch wirken diese Tabletten nur in der Zeit, in der sie eingenommen werden. Daher sollte zusätzlich zu den Tabletten die Ernährungsweise umgestellt werden, damit sich ein langfristiger Erfolg einstellt. Ansonsten droht der bekannte Jojo-Effekt, weil der Körper anschließend wieder mehr Appetit hat.

Wie lange dauert Abnehmen am Bauch?

Anfangs zeigt die Waage schon nach wenigen Tagen das ein oder andere Kilo weniger an. Das liegt daran, dass der Körper beim Abnehmen am Bauch zunächst die Kohlenhydrate aus der Leber und den Muskeln verbraucht und dadurch auch Wasser verloren geht. Die verlorenen Kilos spiegeln also zunächst nur das verlorene Wasser wider und nicht abgebautes Fett.

Das Fett hingegen wird erst anschließend angegriffen und hat einen Brennwert von etwa 7000 Kilokalorien pro Kilogramm. Damit würde man selbst bei einer Nulldiät drei Tage benötigen, um ein Kilo Fett zu verbrennen. Das Abnehmen am Bauch ist daher ein langwieriger Prozess, der viel Geduld und Disziplin benötigt.

Gibt es Geräte, die beim Abnehmen am Bauch helfen?

Anfangs fällt das Bauchmuskeltraining besonders schwer, da die Muskulatur für das eigene Körpergewicht zu schwach ist. Abhilfe schaffen hierfür einige Geräte, die die Ausführung der Übungen erleichtern. Hierzu zählen der Bauchroller oder der Bauchtrainer, die sehr einfach in der Anwendung, platzsparend und dennoch sehr effektiv sind.

Beide Geräte unterstützen die Ausführungen der Übungen für den Bauch. Sie reduzieren während der Ausführung das eigene Körpergewicht und sorgen für eine richtige Ausführung der Übungen, sodass keine Fehlhaltungen entstehen.

Fazit

Gezielt Abnehmen am Bauch ist nicht möglich. Die Fettverbrennung ist ein komplexer Stoffwechselprozess, der durch unzählige Faktoren beeinflusst wird. Jedoch gibt es einige Tipps und Tricks, mit denen Sie zufriedenstellende Ergebnisse erzielen können. Mit einem effektiven Trainingsprogramm, das aus einer Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining bestehen sollte, viel Disziplin, Geduld und der richtigen Ernährung können Sie langfristig Fett abbauen. Besonders ein gezieltes Energiedefizit kann beim Abnehmen am Bauch für bemerkenswerte Ergebnisse sorgen.

Erich Scholl ist 44 Jahre alt und leidenschaftlicher Ernährungsberater sowie Experte im Bereich Gesundheit, Fitness und Medizin. Sein Spezialgebiet umfasst dabei das testen und bewerten von Nahrungsergänzungsmitteln. Mit großer Sorgfältigkeit veröffentlicht er seine selbsterprobten Erfahrungsberichten, mit welchen  er für eine bessere Aufklärung sorgen möchte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here