Haarwuchsmittel Test, Erfahrungen, Bewertung & Vergleich 2020

Banner-Top

Haarwuchsmittel versprechen häufig sofortige Wirkung und werben mit Vorher-/Nachher-Bildern, die großflächige kahle Stellen zeigen und dann die wiedergewonnene volle Haarpracht. Wir haben für Sie über Ursachen und Wirkstoffe umfangreich recherchiert. Verschiedenste Präparate und Nahrungsergänzungsmittel sind auf dem Markt und werben mit mehr oder weniger glaubhaften Eigenschaften. Mit der Angst der Verbraucher lässt sich viel Geld verdienen.

Wie es zu Haarausfall kommt und was Sie wirklich dagegen tun können, erfahren Sie nachfolgend in unserem Bericht. Wir haben die unterschiedlichsten Produkte für Sie verglichen und die besten 10 nach unserem Haarwuchsmittel Test herausgefiltert:

   Vergleichssieger
 Ptkoonn TabelleHairoxol TabelleHairpexin Tabelle
ProduktPTKOONN
Hairoxol
Hairpexin
Wirkungx Mangelhaft Haarausfall
x Vereinzelt wirkungslos
Haarwachstum
Stoppt Haarausfall
Stärkt Haarwurzel
Ohne Zusatzstoffe
Mögliche Risikenx Augenbrennenx Hautirritationen KEINE Nebenwirkungen
Inhalt30 ml60 Kapseln60 Tabletten
Dosierung3-5x pro Woche2x täglich2x täglich
Reicht für
10 Anwendungen30 Tage30 Tage
Preis
15,99 Euro49,90 Euro29,00 Euro
+ 2 Dosen GRATIS
Bewertung⭐⭐⭐ ☆ ☆
3/5
⭐⭐⭐ ☆ ☆
3/5
⭐⭐⭐⭐⭐
5/5
Verlinkung  Jetzt 2 Dosen GRATIS sichern Button
Inhaltsverzeichnis Anzeigen

Platz 1: Hairpexin von Best Hair Nutrition

​Testsieger #1
Best Hair Nutrition Abbild
Best Hair Nutrition
  • Regt das Haarwachstum an
  • Stoppt Haarausfall
  • Stärkt die Haarwurzeln
  • Für Frauen & Männer

Hairpexin mit den natürlichen Wirkstoffen der Hirse und hoch konzentriertem Biotin stärkt die Haarwurzel nachhaltig und verhilft Ihnen zu kräftigem, elastischem und glänzendem Haar. Haarausfall wird gestoppt und gleichzeitig das Wachstum neuer Haare gefördert. Das wasserlösliche Vitamin B7 – auch als Biotin bekannt – spielt eine entscheidende Rolle beim Aufbau der Haarfollikel. 

Hirse gilt als das nahrhafteste Getreide überhaupt. Es zeichnet sich durch einen hohen Anteil an Mineralstoffen, Spurenelementen und Eiweißbausteinen aus. Die positive Wirkung der Hirse auf die Haargesundheit ist in Fachkreisen bereits länger bekannt.

Aus der Kombination mit Biotin ergibt sich ein gut verträgliches und effektives Haarwuchsmittel, das bei regelmäßiger Anwendung von zwei Kapseln täglich nach kurzer Zeit Resultate zeigt. Anwender berichten einhellig von überzeugenden Ergebnissen und sind von der Wirksamkeit begeistert.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Best Hair Nutrition 
  • Wirkung: Stimulierung des Haarwuchses, wirkt gegen Haarausfall und stärkt die Haarwurzeln 
  • Nebenwirkungen: Keine 
  • Inhalt: 60 Tabletten 
  • Herstellung in: Deutschland 
  • Preis: 29,00 Euro 
  • Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐

Platz 2: Hairoxol forte Haarwuchsmittel

Platz #2
Hairoxol Abbild
Hairoxol
  • Mehrheitlich wirksam 
  • Vergleichsweise hoher Preis
  • Vereinzelt Nebenwirkungen

Das Haarwuchsmittel Hairoxol setzt auf eine Kombination aus Aminosäuren, Mineralstoffen und Vitaminen. Unter anderem sind enthalten: Biotin, Vitamin B3, Zink, Selen, Kalium und auch Hirsekonzentrat. Durch Stärkung der Haarwurzel von innen wird der Haarausfall gemildert, das Haar insgesamt gekräftigt und das Haarwachstum gefördert.

Die Kundenbewertungen allerdings sind durchwachsen. Teilweise bestätigen Anwender die Wirksamkeit. Andere Kunden stellten nach mehreren Monaten keine erkennbare Verbesserung fest. Auch über Hautirritationen wird geklagt.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Hairoxol 
  • Wirkung: Optimale Nährstoffversorgung der Haare und Fingernägel
  • Nebenwirkungen: Allergische Reaktion: Hautrötungen 
  • Inhalt: 60 Kapseln
  • Herstellung in: Deutschland 
  • Preis: 49,90 Euro 
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 3: PTKOONN Hair Growth Serum

Platz #3
PTKOONN Abbild
PTKOONN Hair Growth Serum
  • Bei leichtem und mittelschwerem Haarausfall
  • Nach 3 bis 6 Monaten wirksam
  • Umständlich in der Handhabung
  • Reizt die Augen

Das in China hergestellte und über den PTKOONN Shop in London vertriebene Haarwuchsmittel enthält unter anderem Ginseng, Ingwer, Angelika und Traubenkernöl. 3 bis 6 ml Serum werden mit 100 ml Shampoo vermischt und wirken so über die Haarwäsche. Empfohlen: 3 bis 5 Mal pro Woche. Die Kopfhaut wird genährt, die Durchblutung angeregt und die Talgproduktion reguliert.

Ebenso wird angegriffenes Haar repariert und erhält neuen Glanz. Laut Hersteller sind nach drei bis sechs Monaten durchschlagende Erfolge zu erwarten – und zwar bei leichtem bis mittelschwerem Haarausfall. Bisher liegen erst wenige Kundenrezensionen vor. Anwender loben die pflegenden Eigenschaften und eine Verminderung des Haarausfalls.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Guang Zhou Ya Qi MAKE UP Co., Ltd.
  • Wirkung: Nährstoffzufuhr zur Haarwurzel, Entgiftung der Kopfhaut
  • Nebenwirkungen: reizt die Augen
  • Inhalt: 30 ml
  • Herstellung in: China
  • Preis: 15,99 Euro 
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 4: Toulifly Haarwuchsmittel

Platz #4
Toulifly Abbild
Toulifly
  • Nährt die Haarwurzel
  • Unterdrückt das Nachfetten der Haare
  • Zusammensetzung unklar
  • Brennt auf der Kopfhaut

Das häufig verkaufte Haarwuchsmittel von Toulifly wird mit dem Shampoo vermischt und 2 bis 3 Mal pro Woche angewendet – 3 ml Serum auf 100 ml Shampoo. Das Gemisch lassen Sie mit etwas Warmem Wasser in den Handflächen emulgieren, geben es in das feuchte Haar und massieren die Kopfhaut. Hierdurch wird die Haarwurzel genährt und das Haar wird insgesamt kräftiger, widerstandsfähiger und gewinnt an Glanz.

Dabei wird laut Hersteller zusätzlich das Nachfetten gehemmt. Empfohlen ist die Anwendung über einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten. Neben vielen positiven Bewertungen sind auch einige Rezensionen zu lesen, in denen die Echtheit eben dieser Erfahrungsberichte angezweifelt wird. Diese Anwender konnten keine Verbesserung durch das Haarwuchsmittel feststellen.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Toulifly 
  • Wirkung: Stimuliert das Haarwachstum an der Haarwurzel
  • Nebenwirkungen: Brennen auf der Haut
  • Inhalt: 50 ml
  • Herstellung in: China
  • Preis: 14,99 Euro 
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 5: Frummi Haarvitamine

Platz #5
Frummi Abbild
Frummi Haarvitamine
  • Vegan
  • Vereinzelt keine Wirkung
  • Verführt zum Naschen

Dieses Haarwuchsmittel wurde für Frauen und Männer konzipiert, um das Haarwachstum zu födern und das Haar zu pflegen. Die Haarwurzel wird durch die Kombination von Biotin, Koffein und Vitaminen genährt. Dadurch soll das Haarwachstum angeregt werden. Das Haar erscheint angeblich insgesamt kräftiger und voller.

Der Hersteller verzichtet auf chemische und tierische Inhaltsstoffe, womit das Produkt auch für Veganer geeignet ist. Empfohlen wird die Einnahme von zwei Fruchtgummis täglich. Überwiegend scheinen die Kunden zufrieden mit der Wirkung zu sein, aber nicht alle Anwender bestätigen die Wirksamkeit des Produkts.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Frummi
  • Wirkung: Förderung des Haarwachstums auf natürliche Art
  • Nebenwirkungen: Keine Angaben
  • Inhalt: 60 Fruchtgummis
  • Herstellung in: Keine Angaben
  • Preis: 24,90 Euro 
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 6: Alopex Haarwuchsmittel

Platz #6
Alopex Abbild
Alopex
  • Vegan
  • Zusammensetzung nur teilweise erklärt
  • Sehr hoher Preis

Die Wirksamkeit von Alopex als Haarwuchsmittel wird vom Hersteller über die synergetische Wirkung der einzelnen Bestandteile erklärt. Insgesamt ist eine breite Palette von Vitaminen und Mineralien enthalten. Hauptbestandteil bildet Hirseextrakt. Die Wirkung der einzelnen Inhaltsstoffe wird nur teilweise erklärt.

Die Anwender(-innen) müssen hierbei auf die Effektivität der Formel als Ganzes vertrauen, die laut Hersteller die Folgen von unausgewogener Ernährung ausgleichen soll. Die Angabe, ab wann mit sichtlichen Erfolgen zu rechnen ist, fehlt ebenso wie die empfohlene Dauer der Anwendung. Bei täglicher Einnahme von einer Kapsel eine nicht gerade preisgünstige Nahrungsergänzung

Produktmerkmale:

  • Hersteller: HEGG 
  • Wirkung: Trägt zur Hautgesundheit und Verbesserung der Haarstruktur bei
  • Nebenwirkungen: nicht bekannt
  • Inhalt: 20 Kapseln
  • Herstellung in: Deutschland
  • Preis: 19,95 Euro 
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 7: Biovetia Hair Vitamins

Platz #7
Biovetia Abbild
Biovetia
  • Zur Erhaltung normaler Haare
  • Wirkt nicht zuverlässig gegen Haarausfall
  • Nicht vegan

Das Vitaminprodukt von Biovetia trägt laut Aufschrift durch die Inhaltsstoffe Biotin Selen und Zink zur Erhaltung normaler Haare bei. Enthalten sind außerdem Hirse, Ginkgo, Bockshornklee und Jujube. Das Produkt des Schweizer Unternehmens wird in Deutschland hergestellt. Das Versprechen: echte Ergebnisse. Geworben wird mit dem Markennamen und der Verwendung von streng kontrollierten Zutaten.

Alles in allem ein umfangreiches Nahrungsergänzungsmittel, das bei einigen Anwendern jedoch gegen Haarausfall keinerlei Wirkung zeigt. Online-Shops versprechen hingegen den sofortigen Stopp von Haarausfall jeglicher Art bei Männern und Frauen. Zudem unterstütze das Produkt andere Haarwuchsmittel in ihrer Wirkung. 

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Biovetia
  • Wirkung: Stärkt die Haarwurzel
  • Nebenwirkungen: nicht bekannt
  • Inhalt: 60 Kapseln
  • Herstellung in: Deutschland 
  • Preis: 29,90 Euro 
  • Bewertung: ⭐⭐

Platz 8: AH-MAZING Haarwuchsmittel

Platz #8
AH-MAZING Abbild
AH-MAZING
  • Vegan
  • Verführt zum Naschen
  • Wirksamkeit umstritten

Die AH-MAZING HAIR VITAMINS von Bears with Benefits enthalten neben hoch dosiertem Biotin Zink, Folsäure und weitere Vitamine. Insgesamt wird bei diesem Produkt sehr auf Design, guten Geschmack und die Ansprache einer bestimmten Zielgruppe geachtet. Die vitaminhaltigen Gummibärchen sind vegan, laktose- und glutenfrei und schmecken nach Waldbeeren.

Ein Nahrungsergänzungsmittel, das als Süßigkeit daherkommt, niedlich verpackt ist und nach “mehr” schmeckt. Die in China hergestellten Bärchen sind als in Deutschland verkehrsfähig eingestuft und tragen laut Hersteller zum Erhalt normaler Haare bei. Die Bewertungen einiger Kunden weisen auf den guten Geschmack aber die zugleich fehlende Wirkung als Haarwuchsmittel hin. In dem Fall: teure Gummibärchen.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Bears with Benefits
  • Wirkung: Vitaminzufuhr für Haut, Haare und Nägel
  • Nebenwirkungen: vereinzelt Hautirritationen
  • Inhalt: 150 g
  • Herstellung in: China
  • Preis: 24,90 Euro 
  • Bewertung: ⭐⭐

Platz 9: Vitamaze Biotin + Zink + Selen

Platz #9
Vitamaze Abbild
Vitamaze
  • Vegan
  • Unreine Haut nach der Anwendung
  • Gegen Haarausfall häufig unwirksam

Dieses Nahrungsergänzungsmittel mit hoch dosiertem Biotin ist nicht als spezielles Haarwuchsmittel zu sehen. Die Inhaltsstoffe begünstigen ebenso gesunde Haut und Nägel und wirken sich positiv auf die Augengesundheit aus. Als Jahresvorrat preislich sicher interessant.

Jedoch berichten gleich mehrere Anwender von extremen Hautunreinheiten, die sich nach dem Absetzen dieses Mittels wieder zurückentwickelten. Einige negative Bewertungen sind zudem darauf zurückzuführen, dass sich auch nach monatelanger Einnahme keine Verbesserung im Hinblick auf Haarausfall und Haarwachstum gezeigt hat. 

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Vitamaze
  • Wirkung: Verbessert Haut, Haarwachstum und Nägel
  • Nebenwirkungen: teilweise unreine Haut
  • Inhalt: 365 Tabletten
  • Herstellung in: Deutschland
  • Preis: 17,87 Euro 
  • Bewertung: ⭐⭐

Platz 10: VitaHealth Haarwuchsmittel

Platz #10
EXVital Abbild
EXVital
  • Einziger Wirkstoff: Biotin
  • Hautauschlag nach Anwendung
  • Gegen Haarausfall häufig unwirksam

Dieses hochdosierte reine Biotin-Produkt ist als dauerhafte Nahrungsergänzung gedacht und wird als Jahresvorrat zu einem günstigen Preis angeboten. Es trägt nach Angaben des Herstellers zur Erhaltung normaler Haut und normaler Haare bei.

Auch die positiven Auswirkungen auf den Energiestoffwechsel, Funktionen des Nervensystems und psychische Funktionen werden hervorgehoben. Als Haarwuchsmittel überzeugt es jedoch viele Anwender auch nach mehrmonatiger Einnahme nicht. Im Gegenteil: Mehrfach wird berichtet, dass der erwünschte Effekt komplett ausblieb. 

Produktmerkmale:

Hersteller: EXVital
Wirkung: Erhaltung normaler Haut und Haare
Nebenwirkungen: vereinzelt Hautauschlag
Inhalt: 365 Tabletten
Herstellung in: Deutschland
Preis: 17,50 Euro 
Bewertung:

Was sind Haarwuchsmittel?

Haarwuchsmittel sorgen durch die enthaltenen Nähr- und Wirkstoffe dafür, dass die Haarwurzeln aktiviert und/oder gestärkt werden und somit gesundes und kräftiges Haar in dichter Fülle nachwachsen kann. So vielfältig wie die Ursachen von Haarausfall und verlangsamtem Haarwachstum sind auch die angebotenen Wirkstoffkomponenten. Angeboten werden verschiedenste Produkte zur inneren und äußeren Anwendung oder in Kombination.

Was bewirken Haarwuchsmittel?

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Tiefe. Je gesünder und widerstandsfähiger die Haarwurzel, desto weniger Haare verlieren Sie pro Tag. Eine entscheidende Rolle kommt demnach der Pflege der Kopfhaut und der Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen über die Blutbahn zu. Haarwuchsmittel zur äußeren Anwendung regen vermehrt die Durchblutung der Kopfhaut an und versorgen das Haar mit wertvollen Proteinen. Nahrungsergänzungsmittel stärken die Haarwurzel von innen.

Ab wann ist mit einer Wirkung der zu rechnen?

Wird das Haarwuchsmittel eingesetzt, um das Nachwachsen ausgefallener Haare zu fördern, ist mit einem sichtbaren Erfolg nicht vor drei Monaten zu rechnen. Dies hängt mit dem Haarzyklus zusammen. Das Ausfallen von Haaren ist ein natürlicher Prozess. Etwa 18 Prozent der Haare befinden sich in der Ruhephase, die zwei bis sechs Monate andauert. Im Anschluss erneuert sich die Haarpapille – ein neues Haar entsteht.

Für wen sind Haarwuchsmittel sinnvoll?

Für wen sind Haarwuchsmittel sinnvoll

Je früher Sie etwas gegen Haarausfall unternehmen, desto größer ist die Aussicht auf Erfolg. Wenn Sie also feststellen, dass Sie täglich erheblich mehr Haare verlieren als üblich, sollten Sie nicht warten, bis die Folgen sichtbar werden. Unabhängig von Alter und Geschlecht ist eine optimale Nährstoffversorgung essenziell für volles und gesundes Haar. Entwickeln sich kahle Stellen, ist ein Besuch beim Hausarzt oder Dermatologen empfehlenswert, um das passende Haarwuchsmittel zu identifizieren.

Ursachen von Haarausfall

Wenn der Wachstumszyklus der Haare gestört ist, verändert sich das Verhältnis von Haaren in der Wachstumsphase zu denen in der Ruhephase. Das heißt, die Wachstumsphase ist verkürzt, das Haar stirbt frühzeitig ab und fällt aus. Dieser Prozess kann erblich bedingt sein oder durch Stress, hormonelle Schwankungen oder einseitige Ernährung verursacht sein. Häufig sind es gleich mehrere Faktoren, die zu einem erheblichen Haarausfall führen und ein Haarwuchsmittel erforderlich machen.

Wie kam unser Haarwuchsmittel Test zustande?

Für unseren Testvergleich haben wir die einzelnen Produkte genau unter die Lupe genommen. Entscheidend für unser Testergebnis waren neben Wirksamkeit und Preis verschiedene Faktoren wie die Zusammensetzung und die Qualität der Inhaltsstoffe und die Verträglichkeit. Auch die Produktionsbedingungen und eine möglichst unkomplizierte Handhabung der Haarwuchsmittel wurden in unsere Betrachtung mit einbezogen. Einen weiteren Artikel für einen Testbericht über ein Produkt finden Sie zum Beispiel auf unserem Hair Jazz Testbericht.

Wirkung

Die verschiedenen Inhaltsstoffe der Haarwuchsmittel sind nicht auf die gleiche Weise wirksam. Besonders unterscheiden sich die Mittel zur inneren und zur äußeren Anwendung. So wird die Haarwurzel gestärkt und mit Nährstoffen versorgt oder die Durchblutung der Kopfhaut angeregt und somit die Haarfollikel aktiviert. Entscheidend für unsere abschließende Beurteilung war nicht zuletzt die Erfolgsbilanz.

Herstellungsort

Haarwuchsmittel Herstellungsort

Der Herstellungsort der Haarwuchsmittel lässt Rückschlüsse zu über die Herkunft und Qualität der Inhaltsstoffe sowie die Produktionsbedingungen. In Deutschland gelten strenge Vorschriften für die Dosierung von Nahrungsergänzungsmitteln. Wasserlösliche Vitamine wie beispielsweise Vitamin A können überdosiert gesundheitsschädlich sein. Auch die Umweltbilanz ist in unsere Bewertung mit eingeflossen.

Preis

Natürlich lassen sich die Preise nicht 1:1 miteinander vergleichen. Wir haben genau hingeschaut und die Packungsgröße, die empfohlene Tagesdosis und Anwendungsdauer ermittelt. Die Ergebnisse gehen teils weit auseinander. In unserer Betrachtung wirkte sich der Preis in der Gesamtbeurteilung der Haarwuchsmittel bei vergleichbarer Qualität, Verträglichkeit und Erfolgsbilanz positiv aus.

Kundenbewertungen

Haarwuchsmittel führen erst nach einiger Zeit der Anwendung zu einem sichtbaren Erfolg. Aus diesem Grund werden Produkte häufig über Monate eingenommen, was die Kundenbewertungen für uns so wertvoll macht. Diese kommen einer Langzeitstudie gleich – besonders dann, wenn sich über einen Zeitraum von mehreren Monaten überhaupt kein Erfolg eingestellt hat. Häufige Berichte über die Unwirksamkeit wurden von uns ebenso berücksichtigt wie durchgängig positive Rückmeldungen.

Nebenwirkungen

Unverträglichkeiten wie Juckreiz, Hautrötungen, Ausschlag und Hautunreinheiten, die von Anwendern beobachtet wurden, haben wir sehr kritisch betrachtet. Zumal, wenn diese gleich mehrfach aufgetreten sind. Zumindest sehen wir es als unsere Aufgabe an, potenzielle Käufer über das Risiko aufzuklären, auch wenn die Nebenwirkungen der Haarwuchsmittel nur vereinzelt beobachtet wurden.

Verschiedene Arten von Haarausfall

Haarwuchsmittel Verschiedene Arten von Haarausfall

Auch wenn der Vorgang letztendlich derselbe ist, wird doch zwischen verschiedenen Arten von Haarausfall unterschieden, die im Folgenden näher erklärt werden. Um möglichst effektiv gegensteuern zu können, ist es wichtig, die Formen und Ursachen richtig zu beurteilen. Einige Haarwuchsmittel sind speziell für bestimmte Arten von Haarausfall konzipiert und entfalten ihre Wirkung entsprechend nur dann optimal, wenn die Ausgangslage korrekt eingeschätzt wird.

Diffuser Haarausfall

Der diffuse Haarausfall ist nicht auf eine bestimmte Region beschränkt. Vielmehr fallen insgesamt mehr Haare aus, was zu einer allgemeinen Ausdünnung führt. Diese wird besonders bei direktem Lichteinfall oder vor dem Spiegel bei Deckenbeleuchtung deutlich.

Wenn die Anzeichen erkennbar sind, hat der Haarausfall bereits vor Monaten begonnen. Die Ursachen reichen von Stress über Mangelernährung bis hin zu hormonellen Schwankungen und sollten medizinisch abgeklärt werden – bevor ein Haarwuchsmittel zum Einsatz kommt.

Kreisrunder Haarausfall

Haarlose Flächen am Hinterkopf oder an den Seiten des Kopfes markieren den kreisrunden Haarausfall. Dabei weist die Kopfhaut keine erkennbare Veränderung auf. Männer, Frauen und auch Kinder sind betroffen. Die Ursachen sind noch nicht abschließend erforscht.

Ausgegangen wird bisher von einer Fehlsteuerung des Immunsystems. Laut aktueller Studien wird diese Form des Haarausfalls häufig von Schilddrüsenfunktionsstörungen und Diabetes begleitet. Bevor ein Haarwuchsmittelzum Einsatz kommt, sollte medizinischer Rat eingeholt werden.

Erblich bedingter Haarausfall

Das männliche Sexualhormon Testosteron ist bei Männern und Frauen mit einer ererbten Überempfindlichkeit der Haarfollikel gleichermaßen der Auslöser von Haarausfall. Männer können bereits ab dem 20. Lebensjahr betroffen sein, Frauen bei hormonellen Umstellungen nach einer Schwangerschaft und in den Wechseljahren.

Während Männer unter hoher Stirn und Geheimratsecken leiden, verlieren Frauen vermehrt Haare im Bereich des Scheitels. Für diese Erscheinungsform sind spezielle Haarwuchsmittel erhältlich.

Folgen von Haarausfall

Folgen von Haarausfall

Neben den kosmetischen und deutlich sichtbaren Folgen des Haarausfalls leidet auch die Psyche. Gerade Frauen fühlen sich weniger attraktiv, da kahle Stellen nicht zum gesellschaftlichen Bild der Frau passen. Minderwertigkeitsgefühle können sehr belastend sein und zu Depressionen führen.

Volles und kräftiges Haar steht für Gesundheit und Jugend. Auch Männer leiden unter dem sichtbaren Verlust. Ein geeignetes Haarwuchsmittel kann Abhilfe schaffen und das Selbstwertgefühl wiederherstellen.

Darum sind viele Haarwuchsmittel wirkungslos

Haarausfall ist ein häufig auftretendes Problem, das die Betroffenen stark belastet. Die Bereitschaft, in ein Haarwuchsmittel zu investieren, ist groß und oft werden mehrere Präparate ausprobiert. Darauf reagiert der Markt und lockt mit günstigen Angeboten. Leider sind viele Produkte im Gegensatz zu den Versprechen des Herstellers wirkungslos.

Die Wirkstoffe sind unzureichend, zu gering dosiert oder durch billige Produktionsmethoden unbrauchbar. Häufig wird an einer lichtunempfindlichen Verpackung gespart.

So können Sie das Haarwachstum verbessern

Neben einem hochwertigen Haarwuchsmittel können Sie das Haarwachstum auch durch regelmäßiges Bürsten, mit Kopfmassagen, durch koffeinhaltige Shampoos sowie eine nährstoffreiche Ernährung fördern. Reizungen der Kopfhaut sollten Sie soweit wie möglich vermeiden.

Aggressive Shampoos, heißer Föhn und Stylingprodukte können der Kopfhaut und dem Haar ebenso schaden wie straffe Zöpfe und Hochsteckfrisuren. Wichtig: Vermeiden Sie Stress und schaffen Sie einen Ausgleich durch autogenes Training, Qigong oder Yoga.

Haarwuchsmittel: Verschiedene Wirkstoffe

Haarwuchsmittel Wirkstoffe Wirkung

Da Haarausfall in verschiedenen Ausprägungen auftritt und vielfältige Ursachen haben kann, ist es entscheidend das Haarwuchsmittel nach dem Hauptwirkstoff auszuwählen. Neben natürlichen Wirkstoffen und Nahrungsergänzungsmitteln werden auch Arzneimittel und maximal hoch dosierte Wirkstoffe angeboten. Nachfolgend eine Kurzvorstellung der gängigsten Mittel:

Thiocyanat

Als körpereigenes Molekül ist das Anion Thiocyanat keine künstliche chemische Verbindung und wird dem Körper auch über die Nahrung zugeführt. Die positiven Eigenschaften als Haarwuchsmittel wurden zufällig entdeckt. Es regt das Zellwachstum jeglicher Art bei Pflanzen, Tieren und Menschen an. Eine spezifische Wirksamkeit gerade zur Behandlung von ererbtem Haarausfall ist nicht erwiesen.

Finasterid

Haarwuchsmittel mit dem Wirkstoff Finasterid sind verschreibungspflichtig und werden ausschließlich bei erblich bedingtem Haarausfall des Mannes eingesetzt. Für Frauen ist der Wirkstoff sogar gefährlich, da er fruchtschädigend sein kann. Auch die möglichen Nebenwirkungen für Männer sind erheblich bis hin zur Impotenz. Finasterid wurde ursprünglich zur Behandlung von Prostataproblemen eingesetzt. Eine positive Auswirkung auf das Haarwachstum wurde auch in diesem Fall zufällig entdeckt.

Minoxidil

Minoxidil ist ein Arzneimittel, das als Haarwuchsmittel bei ererbtem Haarausfall von Männern und Frauen und in Tablettenform zur Behandlung von Bluthochdruck eingesetzt wird. Als Haarserum oder Haar-Tinktur wird Minoxidil auf die Kopfhaut aufgetragen. Die Wirkweise ist nicht abschließend geklärt. Vermutlich ist die durchblutungsfördernde Eigenschaft ausschlaggebend. Bekannte Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Juckreiz, Rötungen und Haarwachstum an unerwünschter und unbehandelter Stelle.

Alfatradiol

Der Wirkstoff Alfatradiol ist ein chemisch hergestelltes Östrogen in leicht veränderter Form. Das Haarwuchsmittel wird als Haarwasser also zur äußeren Anwendung angeboten. Die Haarentstehungszellen der Haarwurzel werden angeregt und es kommt zu einer gesteigerten Vermehrungsaktivität. Bekannte Nebenwirkungen sind fettige Kopfhaut aber auch Brennen und Juckreiz bedingt durch den enthaltenen Alkohol.

Biotin

Vitamin B7, als Biotin bekannt, wird über die Nahrung nur in geringen Mengen aufgenommen. Biotin unterstützt nachweislich wesentliche Körperfunktionen und trägt zur Erhaltung normaler Haut und normaler Haare bei. Zahlreiche Erfahrungsberichte zeigen, dass es sich als Haarwuchsmittel bei diffusem Haarausfall bewährt hat. Durch die Einnahme von Biotin können die Schilddrüsenwerte bei Blutuntersuchungen verfälscht werden.

Welche Alternativen gibt es zum Haarwuchsmittel?

Wenn die Betroffenen sehr spät auf den zunehmenden Haarausfall reagieren oder die Ursachen spezieller Natur sind, führt ein Haarwuchsmittel allein häufig nicht zum Erfolg. Um schlafende Haarfollikel zu aktivieren oder kahle Stellen zu beheben, werden verschiedene oft kostspielige kosmetische Behandlungsmethoden angeboten. Eine Erfolgsgarantie gibt es jedoch nicht.

Microneedling

Diese Methode eignet sich, um der Durchblutung der Kopfhaut nachzuhelfen – die Anwendung ist nicht leicht und wird vom Arzt unter lokaler Betäubung durchgeführt. Hierzu werden feine Nadeln mithilfe einer Art Walze (Dermaroller) gleichmäßig über die Kopfhaut geführt.

Die Behandlung muss über mehrere Monate wiederholt werden. Die Erfolgsaussichten bei kahlen Stellen gehen gegen null. Ist keine Haarwurzel mehr vorhanden, ist mit dieser Form der Zellreizung nichts zu machen. Auch Haarwuchsmittel helfen hier nicht.

Haartransplantation

Die Haartransplantation wird in schwerwiegenden Fällen. bei Männern und Frauen erforderlich, wenn ein Haarwuchsmittelallein keine Aussicht auf Erfolg hat. Die Methoden wurden in den letzten Jahren weiter verfeinert. So ist es heute möglich, natürliche Haarwurzelgruppen von bis zu fünf Haaren zu entnehmen und in einer Nährlösung aufzubewahren.

Die Haarwurzeln werden vor der Transplantation auf Gesundheit geprüft. Mittlerweile wurden Transplantationsroboter entwickelt, die den optimalen Winkel und damit ein natürliches Aussehen der nachgewachsenen Haare ermöglichen sollen.

Spritzen

Um optimale Bedingungen für das Haarwachstum zu schaffen, gibt es verschiedene wachstumsfördernde Stoffe, die in die Kopfhaut gespritzt werden:

– Plasmakonzentrat aus Eigenblut – reich an Blutplättchen
– Eigenfett aus Bauch, Hüfte oder Oberschenkel – reich an Stammzellen
– Meso-Injektionen – wachstumsfördernde Wirkstoffe werden über feine Injektionsnadeln direkt in die Kopfhaut eingebracht.

Die Behandlungen sind um ein Vielfaches teuer als Haarwuchsmittel.

Laserbehandlung

Zu unterscheiden ist hier zwischen zwei verschiedenen Techniken:

– dem Low-Level Dioden-Laser, der sich insbesondere für Männer mit beginnender Glatze und Frauen mit ausgedünntem Haar am Oberkopf eignet und

– dem Fractional-Laser, der hauptsächlich gegen den kreisrunden Haarausfall zum Einsatz kommt.

Wie ein Haarwuchsmittel aktiviert der Laser die Haarwurzel – jedoch mit entsprechender Tiefenwirkung. Die Anwendungen werden über einen längeren Zeitraum alle vier Wochen wiederholt.

Immunbehandlung

Bei dieser Methode wird das Immunsystem durch Diphenylcypropenon – einer chemischen Substanz, die vom Arzt wöchentlich auf die Kopfhaut aufgebracht wird – zu einer leichten allergischen Reaktion gebracht. Dies hat zur Folge, dass die Haarwurzel durch das Immunsystem nicht mehr angegriffen wird. Diese Technik verfolgt einen anderen Ansatz als Haarwuchsmittel und wird nur bei kreisrundem Haarausfall angewandt. Die Dauer der Behandlung beträgt mehrere Monate.

Warum sollten Sie nicht auf Haarwuchsmittel verzichten?

Warum sollten Sie nicht auf Haarwuchsmittel verzichten

Wenn neue Haare nachwachsen, ist eine Kräftigung und Gesunderhaltung der Haarwurzel besonders wichtig. Nur so kann einer leichten Ausziehbarkeit der Haare und wiederholtem Haarausfall entgegengewirkt werden. Wer großen finanziellen und zeitlichen Aufwand betreibt, um wieder zu alter Haarpracht zu kommen, sollte nicht am falschen Ende sparen. Ein hochwertiges Haarwuchsmittel mit natürlichen Inhaltsstoffen versorgt und pflegt die jungen nachwachsenden Haare optimal.

Was sagt die Stiftung Warentest?

Es würde zu weit führen, hier alle Testergebnisse über Haarwuchsmittel aus den letzten Jahren vorzustellen. Die Stiftung Warentest gibt allgemein den Rat, bei vermehrtem Haarausfall, die Ursachen vor einer Behandlung medizinisch abklären zu lassen. Um Haare auf kahlen Stellen wieder zum Sprießen zu bringen, hilft nach dem Urteil der Experten tatsächlich nur eine Transplantation zuverlässig. Es soll zwar einige Mittel gegen Haarausfall geben die auch an kahlen Stellen Wirkung zeigen können, jedoch gibt es davon eher weniger.

Haarwuchsmittel Erfahrungen und Meinungen

Im Laufe unserer umfangreichen Recherche haben wir vielfältige Berichte zu Erfahrungen mit einem Haarwuchsmittelgesammelt und ausgewertet. Viele Anwender berichten von herausragenden und nachhaltigen Ergebnissen. Auf der anderen Seite wurden nicht wenige Betroffene enttäuscht, da die vom Hersteller versprochene Wirkung ausblieb.

Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass es neben den verschiedenen Wirkstoffen signifikante Unterschiede zwischen vergleichbaren Präparaten gibt. Dabei kommt der Qualität der Rohstoffe und deren schonender Verarbeitung eine entscheidende Rolle zu.

Gibt es offizielle Tests und Studien?

Die Stiftung Warentest hat im Februar 2020 aktuelle Testergebnisse zu Haarwuchsmitteln (Medikamenten) herausgegeben. Bereits 2016 gab es eine Untersuchung mit dem Ergebnis, dass nur die Wirkstoffe Finasterid und Minoxidil tatsächlich zu empfehlen seien.

Gerade der Wirkstoff Finasterid im Haarwuchsmittel ist wegen der häufig auftretenden Nebenwirkungen, die auch nach der Einnahme noch spürbar sind, in der Kritik. Michael Zitzmann, Professor an der Uniklinik Münster beschäftigt sich mit dem “Post-Finasterid-Syndrom”. Zu Studien allgemein ist abschließend zu bemerken, dass jeweils nur eine kleine Auswahl an Produkten direkt miteinander verglichen wird.

Haarwuchsmittel AnwendungHaarwuchsmittel Anwendung Einnahme Dosierung

Egal für welches Haarwuchsmittel Sie sich entscheiden oder für Ihr Problem infrage kommt, sichtbare und nachhaltige Erfolge werden sich nur dann einstellen, wenn Sie regelmäßig und in der empfohlenen Dosierung Anwendung finden. Das Nachwachsen neuer Haare ist ein langwieriger Prozess. Erst nach etwa drei Monaten lassen sich die Haarspitzen auf der Kopfhaut ertasten. Wer glaubt, dann bereits am Ziel zu sein, liegt falsch. Hier ist Geduld und Selbstdisziplin gefragt.

Das sollten Sie vor Anwendung beachten

Bitte lesen Sie sich die Packungsbeilage genau durch – insbesondere die Hinweise zu möglichen Nebenwirkungen. Haarwuchsmittel zur äußeren Anwendung sollten Sie vorab an einer kleinen Stelle testen und die Hautreaktion abwarten. Bei hoch dosierten Vitaminpräparaten ist darauf zu achten, dass Sie die gleichen Stoffe nicht zusätzlich über andere Präparate zuführen. Grundsätzlich sollte vor der Anwendung ein Arzt hinzugezogen werden, um Erkrankungen wie beispielsweise der Schilddrüse auszuschließen.

Wo können Sie Haarwuchsmittel kaufen?

Je nach Produkt können Sie Haarwuchsmittel sowohl in Online Apotheken, als auch bei Ihrer Apotheke vor Ort kaufen. Auch sind bereits in vielen Drogerien Produkte für den Haarwuchs gelistet. Nicht zuletzt werden Sie aber auch online, wie beispielsweise auf Amazon oder Ebay, fündig.

Was sollten die Mittel durchschnittlich kosten?

Die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Produkten sind erheblich. Es ist aus unserer Sicht wenig sinnvoll, einen Durchschnittspreis zu ermitteln, ohne die Erfolgsbilanz mit einzukalkulieren. In unserem Testvergleich war demnach das Preis-Leistungs-Verhältnis im klassischen Sinn ausschlaggebend.

Für ein Produkt, das zuverlässig wirkt, würden wir einen vergleichsweise höheren Preis in Kauf nehmen wollen. Unterm Strich kann auf diese Weise mehr Geld eingespart werden, als bei mehreren erfolglosen Versuchen mit einem Haarwuchsmittel zum vermeintlich günstigen Preis.

Haben Haarwuchsmittel Nebenwirkungen?

Haarwuchsmittel Nebenwirkungen Risiken Unverträglichkeiten

Neben hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln aus natürlichen Zutaten, die frei von Nebenwirkungen sind, gibt es Haarwuchsmittel, die verschiedenste unerwünschte Begleiterscheinungen bewirken wie:

– Kopfschmerzen
– Brennen
– Juckreiz
– Rötungen
– Hautausschlag
– Unreine Haut/Pickel

Insbesondere der Wirkstoff Finasterid ist für extreme Nebenwirkungen bekannt, die sich negativ auf die Psyche, das Sexualleben und die Fruchtbarkeit auswirken können.

Wer sollte auf die Anwendung verzichten?

Während einer Chemotherapie ist der Haarverlust besonders belastend. Nichtsdestotrotz können Haarwuchsmittel den Prozess nicht aufhalten. Durchblutungsfördernde Mittel sind zudem kontraproduktiv. Bei Kindern sollte die Anwendung besonders gut überlegt sein. Oft reichen hier eine ausgewogene Ernährung und der Verzicht auf straffe Zöpfe oder ähnliche Frisuren. In jedem Fall sollte der Kinderarzt hinzugezogen werden.

So können Sie Haarwuchsmittel selber machen

Zwiebeln eignen sich, um das Wachstum der Haare zu beschleunigen ebenso wie als Haarwuchsmittel, um Haarausfall entgegenzuwirken. Der Organismus benötigt die enthaltenen Schwefelverbindungen, um neue Haarsubstanz zu bilden. Für schnelleres Haarwachstum geben Sie einfach etwas Zwiebelsaft in das Shampoo. Der Zwiebelgeruch verfliegt, während die Haare trocknen.

Als Kur sind Zwiebeln in Verbindung mit Honig ideal. Reiben Sie eine Zwiebel fein und mischen Sie einen Esslöffel Honig darunter. Anschließend auf die angefeuchteten warmen Haare auftragen und die Kopfhaut massieren. Nach einer Stunde mit einem milden und hochwertigen Shampoo auswaschen. Fertig.

Häufig gestellte Fragen

Während unserer umfangreichen Recherche zum Thema Haarwuchsmittel sind uns häufig wiederkehrende Fragen von Betroffenen und Anwendern aufgefallen. Daher haben wir für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten nachfolgend aufgeführt:

Ab wann spricht man von Haarausfall?

Durchschnittlich verliert ein Mensch etwa 100 Haare pro Tag. Dieser Wert kann jedoch erheblich nach oben abweichen – bis hin zu 200. Bei insgesamt 150.000 Haaren nicht weiter problematisch. Nach sechs bis acht Jahren fallen die Haare im Verlauf des Wachstumszyklus aus. Geschieht dies deutlich davor, wachsen die neuen Haare nicht schnell genug nach und es entstehen sichtbare Lücken.

Wie kann man Haarausfall über die Ernährung vorbeugen?

Vorbeugen können Sie dem diffusen Haarausfall, indem Sie auf einen ausgewogenen Speiseplan achten. Enthalten sein sollten insbesondere: – Alle B-Vitamine – Vitamine A, C und E – Eisen – Zink – Mineralien – Spurenelemente – Fettsäuren – Folsäure – Aminosäuren Wer sichergehen möchte, ist mit einem hochwertigen Nahrungsergänzungsmittel gut beraten.

Welche Rolle spielt das Testosteron?

Streng genommen ist nicht das Testosteron der Übeltäter, sondern das Hormon Dihydrotestosteron (DHT), das aus Testosteron gebildet wird. Wenn die Haarwurzeln aus genetischen Gründen gegenüber DHT anfällig sind, führt dies zu einer Verkürzung der Haarzyklen. Im weiteren Verlauf schrumpft die Haarwurzel und verkümmert. Kahle Stellen sind die Folge.

Wie lange muss ein Haarwuchsmittel angewendet werden?

Um das Nachwachsen neuer Haare nachhaltig zu fördern, ist eine längerfristige und regelmäßige Anwendung erforderlich. Nach frühestens drei Monaten sind die neuen Haare sichtbar.

Kann ein Haarwuchsmittel auch bei kahlen Stellen helfen?

Hier können wir nur mit einem klaren JEIN antworten. Mithilfe eines Facharztes für Dermatologie sollten Sie zunächst der Ursache auf den Grund gehen. Hieraus ergibt sich, welcher Wirkstoff oder alternative Therapie zu empfehlen ist.

Fazit zum Haarwuchsmittel Test

Haarwuchsmittel wecken bei Anwendern große Hoffnungen. Die erste Verzweiflung nach dem Haarverlust weicht häufig einer Verdrängungstaktik. Haarausfall wird allgemein mit Krankheit und dem Älterwerden in Verbindung gebracht. Wenn die Betroffenen sich schließlich dazu durchringen, sich dem Problem zu stellen, soll es dann jedoch ganz schnell gehen. Genau hier liegt das Problem.

Lassen Sie es nicht soweit kommen. In unserem Vergleichstest haben wir die Wirkungsweise sowie die Vor- und Nachteile der einzelnen Produkte herausgearbeitet. Doch nur den Testsieger “Hairpexin” von Best Hair Nutrition können wir vorbehaltlos nach unserem Haarwuchsmittel Test empfehlen.

Erich Scholl ist 44 Jahre alt und leidenschaftlicher Ernährungsberater sowie Experte im Bereich Gesundheit, Fitness und Medizin. Sein Spezialgebiet umfasst dabei das testen und bewerten von Nahrungsergänzungsmitteln. Mit großer Sorgfältigkeit veröffentlicht er seine selbsterprobten Erfahrungsberichten, mit welchen  er für eine bessere Aufklärung sorgen möchte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here