Ashwagandha Test, Erfahrungen, Bewertung & Vergleich 2020

Banner-Top

Ashwagandha ist in Deutschland ein eher unbekannter Pflanzenstoff. In vielen Teilen der Welt, besonders aber in Indien wird das Nachtschattengewächs bereits seit Jahrhunderten eingesetzt, um psychische und körperliche Beschwerden zu verbessern und zu lindern. So kommt es, dass die Pflanze trotz ihrer Unbekanntheit hierzulande bereits umfangreich erforscht ist.

In Studien konnte bereits nachgewiesen werden, dass Ashwagandha Stress reduzieren und so unter anderem Angstzustände lindern und die Schlafqualität verbessern kann. Selbst bei Schilddrüsenerkrankungen und bei Arthritis soll sie eine positive Wirkung entfalten können.

Bei diesen zahlreichen Einsatzgebieten ist es kein Wunder, dass der Pflanzenstoff von vielen Unternehmen zum Verkauf angeboten wird. Doch welches dieser Produkte sein Geld wirklich wert ist, erfahren Sie in unserem Test, der verschiedene Produkte mit Ashwagandha vergleicht.

   Vergleichssieger
 Biotiva Ashwaghanda TabelleKurkraft beitrag testAshwaCaps Tabelle
ProduktBiovitaKurkraftGLP
Wirkung Gegen Stress
Fördert Schlaf
Stärkt Libido
Mehr Energie
Stärkt Libido
Gegen Angst
Stärkt Libido
& Immunsystem
Gegen Angst
& Schlafstörungen
Mehr Energie
Mögliche Risikenx Übelkeit
x Kopfweh
x Durchfall
x Herzrasen KEINE Nebenwirkungen
Inhalt150 Kapseln180 Kapseln500 g
Preis
16,47 Euro16,90 Euro18,95 Euro
Reicht für50 Tage90 Tage80 Tage
Tagesdosis3 Kapseln3 Kapseln2 – 6 g
Bewertung⭐⭐⭐☆ ☆
3/5
⭐⭐⭐☆ ☆
3/5
⭐⭐⭐⭐⭐
5/5
Verlinkung  Jetzt 2 Dosen GRATIS sichern Button
Inhaltsverzeichnis Anzeigen

Platz 1: Ashwagandha von Good Living Products

Testsieger #1
AshwaCaps Abbild
AshwaCaps
  • Stärkt das Immunsystem
  • Reduziert Stress- und Angstzustände
  • Steigert die Kraft- und Leistungsfähigkeit
  • Senkt den Cholesterinspiegel

Die Ashwagandha Kapseln des Herstellers Good Living Products werden in Deutschland produziert. Eine Dose enthält 60 Stück, die bei einer Einnahme von 2 Kapseln täglich für einen ganzen Monat reicht. Das Premium Produkt wird unter Einhaltung höchster Sicherheitsstandards in Europa hergestellt.

Die Kapseln sind unbestrahlt und enthalten keine Geschmacksverstärker oder künstliche Aromen, keine künstlichen Farbstoffe oder Konservierungsstoffe. Der Anbieter empfiehlt, das Produkt unter anderem vor konzentrationsintensiven oder körperlich anstrengenden Arbeiten einzunehmen, da es eine entspannende Wirkung hat. Da die Hülle nicht aus Gelatine besteht, ist das Präparat auch hervorragend für Veganer geeignet.

Es gibt zahlreiche Rezensionen zu dem Produkt. Diese fallen ausnahmslos positiv aus. Die Rezensenten berichten von einem schnellen Versand und einer hochwertigen Verpackung. Die Einnahme sei den Bewertungen zufolge problemlos, da die Kapseln eine angenehme Größe haben. Der, teilweise als unangenehm empfundene, Ashwaghanda Geschmack fällt hier komplett weg. Positiv bewertet wird vor allem die entspannende Wirkung des Präparates.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Good Living Products
  • Inhalt: 60 Kapseln
  • Verzehrempfehlung: 2 Kapseln täglich
  • Reicht für: 1 Monat
  • Nebenwirkungen: Keine
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung: ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐

Platz 2: Kurkraft Premium Bio

Platz #2
Kurkraft Abbild
Kurkraft
  • Verbessert die Konzentration
  • Stärkt das Immunsystem
  • Kann Herzrasen erzeugen
  • Schwer zu schlucken

Kurkraft setzt bei seinem Produkt auf Bio-zertifiziertes Ashwagandha. Eine Kapsel enthält 600 Milligramm des Extrakts – so empfiehlt der Anbieter die Einnahme von zwei Kapseln pro Tag. Folglich reicht eine Packung mit 180 Stück für rund 90 Tage. Das in den Kapseln enthaltene Pulver ist frei von Laktose, Gluten und Gentechnik.

Außerdem handelt es sich um Kapseln aus Pflanzenfasern – folglich wird keine Gelatine verwendet, was die Kapseln auch für Veganer geeignet macht. Das in Deutschland produzierte Präparat entspricht der Qualität nach ISO 9001, HACCP und GMP. Die Verwender dieses Ashwagandha wissen das zu schätzen und vergeben vorwiegend 4 Sterne in den Bewertungen.

Sie berichten von einer Verbesserung der Schlafqualität und einem schnelleren Einschlafen. Auch Stress soll sich mithilfe der Kapseln reduzieren und Entspannung erzeugen lassen. Allerdings gibt es auch vereinzelt Kommentare die genau das Gegenteil berichten. Aus diesem Grund mussten wir hier ein paar Punkte abziehen, weshalb wir uns für den zweiten Platz in unserem Test entschieden haben.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Kurkraft
  • Inhalt: 180 Kapseln (600 mg pro Kapsel)
  • Verzehrempfehlung: 2 Kapseln
  • Reicht für: 90 Tage
  • Nebenwirkungen: Herzrasen
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung: ⭐ ⭐ ⭐

Platz 3: Biotiva Ashwagandha Kapseln

Platz #3
Biotiva Abbild
Biotiva
  • Mehr Energie
  • Gegen Schlafprobleme
  • Nebenwirkungen möglich

Die Ashwagandha Kapseln von Biotiva werden in Deutschland abgefüllt und in einer Dose mit Drehverschluss verkauft. Enthalten sind pro Packung 150 Kapseln, die bei einer täglichen Dosierung von drei Kapseln mit je 500 Milligramm insgesamt 50 Tage reichen.

Das Ashwagandha stammt aus einem nachhaltigen, ökologischen Anbau und wird anschließend schonend vermahlen. Die Kapseln sind vegan. Zudem wurden dem Pulver keine Zusatzstoffe wie Zucker, Konservierungs- oder Aromastoffe zugesetzt.

Von Nebenwirkung wird in der Produktbeschreibung nicht gesprochen, allerdings finden wir hierzu Kundenbewertungen die über Übelkeit, Kopfweh und Durchfall berichten. Da überwiegend positive Erfahrungsberichte vorhanden sind, die auf eine gute Wirkung bei Stress und Schlafstörungen verweisen, erreicht dieses Produkt trotzdem unseren dritten Platz.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Biotiva
  • Inhalt: 150 Kapseln (500 mg pro Kapsel)
  • Verzehrempfehlung: 3 Kapseln
  • Reicht für: 50 Tage
  • Nebenwirkungen: Übelkeit, Kopfschmerzen, Durchfall
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung: ⭐ ⭐ ⭐

Platz 4: MoriVeda

Platz #4
MoriVeda Abbild
MoriVeda
  • Gegen Schlafstörungen
  • Reguliert Blutzuckerspiegel
  • Verbessert das Gedächtnis

Die Ashwagandha Kapseln von MoriVeda zählen zu den meist-bewerteten auf Amazon. In einem Beutel sind 120 Kapseln mit je 60 Milligramm Pulver enthalten. Täglich sollen zwischen zwei und vier Kapseln eingenommen werden. So reicht eine Packung je nach Dosierung ein bis zwei Monate.

Hergestellt wird das Produkt in Österreich. So erfüllt es die üblichen ISO-Standards. Die Kapseln sind frei von Gluten, Laktose und Fructose und wurden nicht aus Gelatine hergestellt. Somit sind sie auch für Veganer geeignet. Die zahlreichen positiven Rezensionen zu dem Ashwagandha-Produkt machten uns aber ein wenig misstrauisch.

In den Bewertungen konnten wir Aussagen finden, in denen der Hersteller angeblich bei einer 5-Sterne-Bewertung mit einem kostenlosen Produkt oder Versand wirbt. Dementsprechend konnten wir uns nicht zu 100% auf die positiven Bewertungen verlassen.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: MoriVeda
  • Inhalt: 120 Kapseln (600 mg pro Kapsel)
  • Verzehrempfehlung: 2 – 4 Kapseln
  • Reicht für: 30 – 60 Tage
  • Nebenwirkungen: Keine bekannt
  • Herstellung in: Österreich
  • Bewertung: ⭐ ⭐ ⭐

Platz 5: Exvital Bio Ashwagandha

Platz #5
Exvital Abbild
Exvital
  • Gegen Antriebslosigkeit
  • Erleichtert das Einschlafen
  • Unangenehmer Geruch & Geschmack

Jede Kapsel von Exvital enthält 600 Milligramm des Pulvers. Bei einer Tagesportion von 1800 Milligramm reicht eine Dose mit 180 Kapseln rund zwei Monate. Das verwendete Ashwagandha ist Bio-zertifiziert. Das Pulver enthält keine Zusatzstoffe und die Kapseln sind frei von Gelatine. So ist das Produkt auch für Veganer geeignet.

In Deutschland hergestellt erfüllt das Präparat die GMP, HACCP und ISO Standards und ist entsprechend zertifiziert. Von Nebenwirkung ist keine Rede – auch nicht in den zugehörigen Rezensionen auf Amazon. Diese sind vorwiegend positiv. Einige Rezensenten berichten allerdings von einer Wirkungslosigkeit und halten das Produkt lediglich für ein Placebo. Auch wurde vereinzelt der unangenehme Geruch und Geschmack bemängelt.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Exvital
  • Inhalt: 180 Kapseln (600 mg pro Kapsel)
  • Verzehrempfehlung: 3 Kapseln
  • Reicht für: 60 Tage
  • Nebenwirkungen: Keine bekannt
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung: ⭐ ⭐ ⭐

Platz 6: Holi Natural

Platz #6
Holi Natural Abbild
Holi Natural
  • Verbessert die Schlafqualität
  • Lindert Stress
  • Übelkeit kann auftreten
  • Unangenehmer Geruch & Geschmack

Das Ashwagandha Pulver von Holi Natural ist in Bio-Qualität erhältlich. Hergestellt wird es in Deutschland, wobei die Wurzeln, aus denen das Pulver hergestellt wird, aus Indien stammen. Der wiederverschließbare Beutel enthält 500 Gramm, die bei einer täglichen Einnahme von insgesamt sechs Gramm 83 Tage hält.

Wer auf die Minimaldosierung zurückgreift, muss nur alle 250 Tage eine neue Packung erwerben. Das Pulver enthält keine Zusatzstoffe, ist vegan, laktose- und glutenfrei. Menschen, die das Produkt bereits gekauft und getestet haben, berichten von einer besseren Schlafqualität und weniger Stress im Alltag.

Aber auch von auftretender Übelkeit sowie einem unangenehmen Geruch und Geschmack. Zudem fehlt den Anwendern die Angabe des Anteils an Withanoliden. So sind einige der Meinung das Pulver könnte zu schwach dosiert sein und keine Wirkung erzielen.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Holi Natural
  • Inhalt: 500 g
  • Verzehrempfehlung: 1 – 2 x täglich; 2 – 3 g
  • Reicht für: 83 – 250 Tage
  • Nebenwirkungen: Keine bekannt
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung: ⭐ ⭐ 

Platz 7: Vit4ever Ashwagandha Tabletten

Platz #7
Vit4ever Abbild
Vit4ever
  • Besseres Gedächtnis
  • Gegen Depressionen
  • Schwindel kann auftreten
  • Unklarer Herstellungsort

Vit4ever lässt seine Ashwagandha Tabletten in der Europäischen Union produzieren – wo genau wird nicht genannt. Enthalten sind pro Dose 180 Kapseln, die rund drei Monate reichen, wenn täglich zwei Stück eingenommen werden.

Rund zehn Prozent des enthaltenen Pulvers entspricht dem Wirkstoff Withanolid, das häufig als Hauptinhaltsstoff bezeichnet wird. Die Kapseln selbst sind vegan. Der Hersteller lässt sein Produkt regelmäßig auf Schwermetalle, Schimmelpilze, Salmonellen und E. Coli hin in einem unabhängigen Labor überprüfen.

Die Rezensionen zu dem Produkt sind großteils positiv. Es soll das Energielevel erhöhen und Einschlafprobleme lindern. Allerdings finden wir auch einige Bewertungen die über Nebenwirkungen klagen, nachdem sie das Ashwaghanda einnahmen.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Vit4ever
  • Inhalt: 180 Kapseln (750 mg pro Kapsel)
  • Verzehrempfehlung: 2 Kapseln
  • Reicht für: 90 Tage
  • Nebenwirkungen: Schwindel
  • Herstellung in: Europäische Union
  • Bewertung: ⭐ ⭐

Platz 8: CDF Sports & Health Solutions

Platz #8
Sports & Health Abbild
CDF Sports & Health Solutions
  • Hilft gegen Übergewicht
  • Gleicht Hormonhaushalt aus
  • Unangenehmer Geschmack
  • Vereinzelt zeigte sich keine Wirkung

Der Hersteller Sports & Health Solutions bietet ein Ashwagandha Pulver aus kontrolliert biologischem Anbau an. Hergestellt wurde das Produkt in Deutschland und entspricht so allen bestehenden Standards. Pro Beutel sind 500 Gramm enthalten. Da täglich vier Gramm eingenommen werden soll, reicht ein Beutel für rund 125 Tage.

Auf Zusatzstoffe wurde vollständig verzichtet. Mit insgesamt 4 Sternen wird das Ashwagandha auf Amazon bewertet. Das macht vorerst einen sehr guten Eindruck. Ließt man sich allerdings die Sterne-Bewertungen durch, finden sich Aussagen wie ein unangenehmer Geschmack des Pulvers und fehlende Wirkung. Wird das Pulver allerdings in Saft aufgelöst getrunken, schmeckt es den meisten Rezensenten vergleichsweise gut.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: CDF Sports & Health Solutions
  • Inhalt: 500 g
  • Verzehrempfehlung: 4 g
  • Reicht für: 125 Tage
  • Nebenwirkungen: Keine bekannt
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung: ⭐ ⭐

Platz 9: Azafran Bio Ashwagandha Pulver

Platz #9
Azafran Abbild
Azafran
  • Vermindert Stress
  • Verbessert die Schlafqualität
  • Unklarer Anteil an Withanon

Das Ashwagandha Pulver von Azafran entspricht dem Hersteller zufolge Bio-Qualität. Ein entsprechendes Siegel lässt sich auf der Verpackung allerdings nicht finden. Hergestellt wird das Produkt in Deutschland. In einem Beutel sind 500 Gramm enthalten, die bei einer täglichen Einnahme von insgesamt sechs Gramm 83 Tage lang ausreicht.

Auf Geschmacksverstärker und künstliche Aromen wurde bei dem Pulver vollständig verzichtet. Die Rezensionen sind weitestgehend positiv. Es wird von positiven Wirkungen wie etwa von einer deutlich verminderten Stresswahrnehmung und von einer verbesserten Schlafqualität berichtet.

Die Informationen, die durch den Anbieter zu dem Ashwagandha bereitgestellt werden, sind jedoch eher spärlich. So gibt es unter anderem keinen Hinweis darauf, wie viel Withanon enthalten ist. Ein Anwender überraschte uns zudem stark mit seiner Aussage, dass er das Produkt in den Müll geworfen hat.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Azafran
  • Inhalt: 500 g
  • Verzehrempfehlung: 2 x täglich; 3 g
  • Reicht für: 83 Tage
  • Nebenwirkungen: Keine bekannt
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung: ⭐ 

Platz 10: True Veda

Platz #10
True Veda Abbild
True Veda
  • Entspannend & Schlaffördernd
  • Teilweise zeigte sich keine Wirkung
  • Ausreichendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Kapseln von True Veda enthalten Pulver aus in Indien angebautem Ashwagandha. Die Herstellung findet in Großbritannien statt. Der Anbieter bewirbt das Produkt als “Bio”. Allerdings wird in der Produktbeschreibung nicht weiter darauf eingegangen und auch ein entsprechendes Siegel auf der Verpackung lässt sich nicht finden. In einer Dose sind 60 Kapseln enthalten, die je nach Dosierung für ein bis zwei Monate ausreichen.

Der Preis ist verglichen mit anderen Bio-Kapseln relativ hoch. Die Rezensenten sind großteils von dem Ashwagandha überzeugt. Sie sprechen von einer spürbaren Verbesserung der Psyche in Hinblick auf den Entspannungszustand und die Stressresistenz. Einige berichten allerdings davon, dass sie die Kapseln über einen längeren Zeitraum einnahmen, aber keine Wirkung verspürten.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: True Veda
  • Inhalt: 60 Kapseln
  • Verzehrempfehlung: 1 – 2 x täglich; 1 Kapsel
  • Reicht für: 30 – 60 Tage
  • Nebenwirkungen: Keine bekannt
  • Herstellung in: Großbritannien
  • Bewertung: ⭐ 

Was ist Ashwagandha?

Ashwagandha ist ein Nachtschattengewächs und hat den botanischen Namen Withania somnifera – hierzulande wird sie auch Indischer Ginseng, Schlafbeere oder Winterkirsche genannt. Der Pflanze werden gewisse Heilkräfte zugeschrieben.

Die krautige Pflanze trägt Früchte, die äußerlich an Kapstachelbeeren erinnern und ist von einer feinen, papierähnlichen Schicht, die in bis zu vier Blätter spitz zusammenläuft, umgeben. Die kleine rote Beere des indischen Ginsengs befindet sich im Inneren. Sie soll für die heilende Kraft der Pflanze verantwortlich sein.

Zu finden ist Ashwagandha in den wärmeren Regionen der Welt. So unter anderem in Spanien, auf Sizilien, in Griechenland und Sardinien sowie in den Gebieten Afrikas, auf den Kanaren und den arabischen Halbinseln sowie in China, auf Mauritius und in Vörder- und Südasien.

Was bewirkt Ashwagandha?

Die Wirkung des Nachtschattengewächses ist hierzulande nicht all zu bekannt. Zurückzuführen ist der positive Einfluss, den die Pflanze auf den menschlichen Körper haben soll, auf die enthaltenen Aminosäuren, Choline, Fettsäuren, Withanolide und Alkaloide. In den Wurzeln lassen sich die beiden wichtigsten Inhaltsstoffe, die Withanolide und die Alkaloide finden. Wobei nicht ein einzelner Inhaltsstoff der Ashwagandha als Hauptwirkstoff gilt, sondern das Zusammenspiel der verschiedenen Stoffe die Wirkung begründen soll.

Im Ayurveda wird der Ashwagandha eine Erhöhung der geistigen und körperlichen Belastungsgrenzen zugesprochen. Sie soll Stress beseitigen und bei Schlafstörungen helfen, Angst- und Panikzustände lindern und sogar bei Depressionen helfen. Bei körperlichen Beschwerden wird das Nachtschattengewächs vor allem bei Schilddrüsenerkrankungen und bei Arthritis eingesetzt.

Wann tritt die Wirkung ein?

Die Wirkung, die die Ashwagandha mit sich bringen soll, tritt nur in begrenztem Rahmen sofort ein. Kurz nach der Einnahme soll die Pflanze eine beruhigende Wirkung haben. Zur Behandlung bestehender Angstzustände, wiederkehrender Panikattacken oder langanhaltendem Stress sowie langfristiger körperlicher Beschwerden ausgelöst durch Schilddrüsenerkrankungen oder Arthritis bedarf es eine dauerhafte Anwendung. Nur über einen längeren Zeitraum eingenommen beziehungsweise angewendet soll sie die gewünschte, langfristige Linderung erzielen können.

Für wen ist Ashwagandha sinnvoll?Für wen ist Ashwagandha sinnvoll

In der heutigen Gesellschaft leiden viele Menschen unter Stress. Die Schnelllebigkeit und die vielen Aufgaben, die tagtäglich zu erledigen sind, lassen sich nicht einfach abstellen. Ashwagandha ist daher für jeden geeignet, der sich etwas Gutes tun möchte und seine psychische, aber auch körperliche Belastungsgrenze erhöhen möchte. Auch bei einigen Erkrankungen soll das Nachtschattengewächs helfen – hier ist allerdings eine Absprache mit dem behandelnden Arzt nötig.

Nicht geeignet ist Ashwagandha hingegen für schwangere Frauen. Das Nachtschattengewächs kann unter Umständen sogar eine Fehlgeburt auslösen. Auch sollte sie nicht gemeinsam mit Alkohol oder anderen Sedativa sowie angstlösenden Pharmazeutika eingenommen werden.

Wie kam unser Ashwagandha Test zustande?

Für unseren Ashwagandha Test haben wir die Produkte der einzelnen Hersteller genauestens unter die Lupe genommen. Wichtig war uns dabei nicht nur die Wirkung. Für ein optimales Ergebnis, finden wir, dürfen auch keine Nebenwirkungen auftreten.

Entscheidend sind in unserem Test natürlich auch die Kundenbewertungen, die Aufschluss über Wirkung, Nebenwirkung und Qualität der Produkte geben. Nicht zuletzt hat uns aber auch der Preis interessiert, da wir Ihnen das bestmögliche Preis-/Leistungs-Verhältnis bieten möchten.

Wirkung

Die Wirkung des Ashwagandha ist entscheidend. Schließlich ist sie der Grund für die Einnahme. Allerdings wirken nicht alle Produkte in unserem Test auf dieselbe Art und Weise und in derselben Zuverlässigkeit. Deshalb haben wir uns nicht nur die verschiedenen Darreichungsformen, sondern auch die Wirkungsweise der einzelnen Produkte einmal etwas genauer angesehen.

Nebenwirkungen

Bei einer fachgerechten Dosierung sind keine Nebenwirkungen zu erwarten – insofern hochwertiges Ashwagandha eingenommen wird. In unserem Test hat sich allerdings gezeigt, dass nicht jedes Produkt wirklich frei von Nebenwirkungen ist. Deshalb legen wir einen besonderen Fokus auf dieses Kriterium und zeigen Ihnen, bei welchem Produkt Sie mit besonders geringen unerwünschten Nebeneffekten rechnen dürfen.

Kundenbewertungen

Die Kundenbewertungen geben Aufschluss über die Wirkung, die das Ashwagandha bei anderen Verwendern hat. Zudem können Menschen, die das jeweilige Produkt bereits ausprobiert haben, mehr über mögliche Nebenwirkungen sagen.

Weiterhin bewerten viele Rezensenten auch die allgemeine Qualität des Produkts – diese wollen auch wir in unserem Test nicht vernachlässigen. So stellen die Kundenbewertungen einen wichtigen Anhaltspunkt für die letztendliche Bewertung und das Ranking dar.

Preis

Der Preis verschiedener Ashwagandha-Produkte variiert teils sehr stark. Oft sind diese Preisschwankungen nicht etwa auf die Qualität oder die Wirkung zurückzuführen. Meist sind es Unterschiede in der Darreichungsform oder aber einfach der Markenname, der auf der Verpackung steht.

Daher ist es uns wichtig, den Preis in Bezug auf die Wirkung zu betrachten. So können wir Ihnen das Produkt mit dem bestmöglichen Preis-/Leistungs-Verhältnis präsentieren.

Ashwagandha Erfahrungen und BewertungenAshwagandha Erfahrungen und Bewertungen

Während unserer Recherchen zum Ashwagandha und den verschiedenen Produkten, die das Nachtschattengewächs enthalten, konnten wir viele Rezensionen und Erfahrungsberichte lesen. Ein großer Teil der Bewertungen viel positiv aus. Allerdings gab es immer wieder auch einige kritische Stimmen, die einen oder gar mehrere negative Aspekte eines Produkts verdeutlichten.

Offenbar – das konnten wir im Rahmen der Recherche feststellen – fallen die Bewertungen bei einigen Ashwagandha-Produkten weitaus positiver aus, als bei anderen. Daher lässt sich darauf schließen, dass es vor allem auf das Produkt, seine Qualität und Darreichungsform sowie auf seine Dosierung ankommt, ob und wie gut es letztendlich in Erfahrungen bewertet wird.

Darum halten viele Produkte nicht was sie versprechen

Es gibt verschiedene Gründe dafür, dass Produkte mit Ashwagandha nicht in der Lage sind, ihre Versprechen zu halten. Ein wichtiger Grund ist eine zu geringe Wirkstoffformel und eine zu starke Verdünnung mit diversen Hilfs- und Zusatzstoffen.

Ein weiterer Grund für eine unzureichende Wirkung kann eine billige Verarbeitung sein, bei der die Wirkstoffe des Ashwagandha verloren gehen. Ebenfalls denkbar ist, dass einige Rezensenten eine falsche Dosierung vorgenommen und deshalb keine Wirkung oder verstärkte Nebenwirkungen wahrgenommen haben.

Warum sollte man nicht auf Ashwagandha verzichten?

Ashwagandha kann zu einer Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens beitragen, indem es einen guten Schlaf fördert und den Körper sowie die Psyche stressresistenter werden lassen kann. Auch soll es das Energielevel steigern können. Bereits diese Wirkungen sprechen ganz eindeutig für eine Verwendung – auch, wenn Sie bislang keine Beschwerden haben.

Da das Nachtschattengewächs meist nur in einer Überdosierung zu Nebenwirkungen führt und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bislang nicht beschrieben wurden, kann Ashwagandha durchaus auch unterstützend zu einer Therapie von Schilddrüsenerkrankungen oder Arthritis eingesetzt werden.

Was sagt die Stiftung Warentest?

Bislang wurde durch die Stiftung Warentest kein Ashwagandha-Testsieger gekürt. Die bekannte Verbraucherorganisation hat das Nachtschattengewächs bis dato auch nicht im Rahmen eines Superfood-Tests getestet und überprüft. Daher können wir Ihnen hier keinen Test präsentieren. Auch Öko-Test hat bislang keine Testung vorgenommen.

Ashwagandha Einsatzgebiete


Besonders auf psychischer Ebene kann Ashwagandha seine Wirkung entfalten wie man im obigen Video sehen kann. Doch auch körperliche Beschwerden sollen sich mithilfe des Nachtschattengewächses lindern lassen. Welche Einsatzgebiete der Pflanze uns ihren Wirkstoffen ganz besonders zugeschrieben werden, erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Stress & Schlafstörungen

Ashwagandha wird eine beruhigende Wirkung nachgesagt. Diese soll vor dem zu Bett gehen zu einem schnelleren Einschlafen und zu einem besseren Durchschlafen beitragen. Das Nachtschattengewächs soll zugleich aber auch Stress lindern können.

Stress ist häufig ein Auslöser von Schlafstörungen und so wirkt Ashwagandha den Überlieferungen zufolge gleich doppelt. Untersuchungen zufolge soll hochkonzentriertes Extrakt in der Lage sein, den individuellen Stresswiderstand langfristig zu erhöhen.

Angst- und Panikzustände

Angst und Stress bedingen sich oft gegenseitig. In einer 12-wöchigen Kontrollstudie mit 87 Probanden, die an Angstzuständen litten, wurde diesen täglich zweimal Ashwagandha Extrakt verabreicht. Eine Kontrollgruppe erhielt hingegen Placebos.

Die mit dem Nachtschattengewächs behandelte Gruppe zeigte nach der Testphase teils starke Verbesserungen im Hinblick auf ihre Angstzustände. Zudem soll sich die Konzentrationsfähigkeit derer, die Ashwagandha zu sich nahmen, verbessert haben. Auch das Stresslevel und die Müdigkeit wurde minimiert, was wiederum einen Hinweis auf die Wirkung gegen Stress und Schlafstörungen gibt.

Depression

In Indien wird Ashwagandha bereits seit Jahren als Mittel gegen Depressionen eingesetzt. Vermutungen zufolge soll das Gewächs die Neurotransmitter im Gehirn positiv beeinflussen. Der Extrakt der Pflanze soll die Sensibilität der 5-HT2-Rezeptoren verbessern, die an das Hormon Serotonin andocken.

Dabei handelt es sich um das Wohlfühl- und Glückshormon, dessen Wert es bei der Behandlung von Depressionen zu normalisieren gilt. Bislang gibt es allerdings keine aussagekräftigen Studien zu diesem Thema, die am Menschen durchgeführt wurden. In Tierstudien konnte eine solche antidepressive Wirkung durch Ashwagandha aber bereits festgestellt werden.

Arthritis

Arthritis ist eine entzündliche Gelenkerkrankung, die häufig mit starken Schmerzen einhergeht. Ashwagandha soll in der Lage sein, die Schmerzsignale, die das Nervensystem an das Gehirn sendet, zu unterdrücken.

Außerdem soll das Ashwagandha entzündungshemmende Eigenschaften aufweisen. Das sind die beiden wesentlichen Gründe dafür, dass die Pflanze immer wieder als unterstützendes Mittel bei der Therapie von Arthritis eingesetzt wird.

Schilddrüsenerkrankungen

Die Einnahme von Ashwagandha soll eine der effektivsten Möglichkeiten sein, die Schilddrüsenfunktion zu fördern und zu normalisieren. Als sogenannte adaptogene Heilpflanze soll sie sich positiv auf die Harmonisierung des hormonellen Gleichgewichts auswirken, das unter anderem von der Schilddrüse bestimmt wird.

Anders als herkömmliche Schilddrüsenmedikamente soll sich die Ashwagandha sowohl für die Behandlung einer Schilddrüsenüberfunktion als auch für die Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktion eignen. Selbst bei der Schilddrüsenentzündung Hashimoto und bei Morbus Basedow, einer überreaktiven Schilddrüse, soll das Nachtschattengewächs Besserung versprechen.

Welchen weiteren Beschwerden kann Ashwagandha entgegen wirken?

Ashwagandha werden noch viele weitere Wirkungen nachgesagt. So soll es die Libido bei Männern und Frauen steigern können und einem niedrigen Testosteronspiegel entgegenwirken.

Schlappheit, Übergewicht und Konzentrationsschwierigkeiten sollen mit dem Nachtschattengewächs ebenso behandelt werden können wie eine verschobene Insulinsensitivität und ein geschwächtes Immunsystem. Zu all diesen vermeintlichen Wirkungen von Ashwagandha gibt es bislang aber keine aussagekräftigen Studien.

Belegen offizielle Tests und Studien die Wirksamkeit?

Ashwagandha ist eine gesundheitlich vielversprechende Pflanze, die daher bereits in vielen Studien genauer untersucht wurde. So konnte in Studien an Tieren bereits festgestellt werden, dass das Nachtschattengewächs eine antidepressive Wirkung aufweist.

Weiterhin geben einige Studien Hinweise darauf, dass Ashwagandha die Stressresistenz verbessert, Müdigkeit verringert und Angstzustände langfristig lösen kann. Auch bei der Gewichtsreduktion soll der Pflanzenextrakt Studien zufolge helfen können.

Ashwagandha Einnahme und DosierungAshwagandha EInnahme und Dosierung

Die Einnahme und die Dosierung von Ashwagandha ist stark von der Darreichungsform abhängig, die Sie gewählt haben. Kapseln und Tabletten mit einer Dosierung von 400 bis 500 Milligramm werden – wenn nicht in der Packungsbeilage anders empfohlen – zweimal täglich mit ausreichend Wasser eingenommen.

Beim Pulver werden ebenfalls zweimal täglich 400 bis 500 Milligramm eingenommen. Tinkturen werden üblicherweise dreimal täglich verzehrt. Für eine entsprechende Dosierung sind hier meist zwischen 20 und 60 Tropfen nötig. Ashwagandha Tee kann ebenfalls bis zu dreimal täglich konsumiert werden.

Darauf sollte man beim Kauf achten

Beim Kauf sollten sie möglichst auf eine hohe Qualität – idealerweise auf Bio-Qualität achten. Das Nachtschattengewächs gibt es häufig als Bio-Produkt zu kaufen und auch preislich lassen sich hier nur geringfügige Unterschiede zu konventionellem Ashwagandha finden.

Weiterhin ist es sinnvoll, den Herstellungsort zu beachten – idealerweise liegt dieser in der Europäischen Union, da hier die entsprechend hohen Standards eingehalten werden müssen und sich so eine höhere Qualität des Produkts ergibt.

Kann Ashwagandha Nebenwirkungen verursachen?

Das Nachtschattengewächs kann Nebenwirkungen auftreten lassen. Allerdings ist das meist nur in seltenen Fällen und im Falle einer Überdosierung üblich. In moderaten Dosen eingenommen, scheint Ashwagandha vergleichsweise sicher und gut verträglich zu sein.

Mögliche Nebenwirkungen sind Schläfrigkeit, Unterleibsbeschwerden sowie Verdauungsstörungen und Durchfall. Unter Umständen kann es zu Wechselwirkungen mit Beruhigungsmitteln und anderen Anxiolytika sowie mit beruhigend wirkenden Nahrungsergänzungsmitteln kommen.

Für wen ist die Anwendung nicht geeignet?

Der Pflanzenstoff ist für Frauen in der Schwangerschaft und für Frauen, die schwanger werden wollen, ungeeignet. Das Nachtschattengewächs erhöht die Gefahr einer Fehlgeburt und sollte deshalb möglichst nicht eingenommen werden. Nehmen Sie angstlösende Pharmazeutika ein, ist von einer Einnahme von Ashwagandha ebenfalls abzuraten.

Selbiges gilt, wenn Sie Alkohol oder andere Sedativa einnehmen, da die Pflanze als Beruhigungsmittel wirkt und so zu einer Verstärkung der Wirkung beitragen kann. Von einer Anwendung ist außerdem abzuraten, wenn bei Ihnen Nebenwirkungen auftreten.

Wo kann man Ashwagandha kaufen?

In Supermärkten und Drogerien gibt es Ashwagandha nur selten zu kaufen. Meist lohnt sich der Kauf im Internet, da hier die Auswahl besonders groß ist und Sie sich für ein Produkt entscheiden können, das Ihren Ansprüchen genügt und eine besonders hohe Qualität aufweist. Beachten Sie beim Kauf unbedingt die Ergebnisse aus unserem Test. So können Sie das bestmögliche Präparat für sich finden.

Wo liegen die Produkte preislich?

Die Preise für Ashwagandha variieren teilweise sehr stark. So gibt es teure Produkte, die pro 100 Gramm 25 oder sogar 55 Euro kosten. Dabei handelt es sich meist um hochwertige und hochdosierte Kapseln mit Bio-Zertifizierung.

Bio-Pulver gibt es dagegen schon ab sieben Euro pro 100 Gramm zu kaufen – die enthaltene Dosierung ist hier entsprechend niedriger. Einige Hersteller bieten ein besonders gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis an, indem sie hochdosierte Ashwagandha-Kapseln verkaufen, die preislich im Mittelfeld – also bei zwischen zwölf und 20 Euro – liegen.

Ashwagandha DarreichungsformenAshwagandha Darreichungsformen

In unserem Beitrag sind wir bereits mehrfach auf Ashwagandha-Kapseln und -Pulver eingegangen. Es gibt allerdings noch weitere Darreichungsformen, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Denn auch diese können für Sie die optimale Lösung sein, wenn Sie die Vorzüge des Nachtschattengewächses für sich nutzen möchten.

Kapseln/Tabletten

Ashwagandha-Kapseln und Tabletten bestehen meist aus hochdosiertem Extrakt. Die Einnahme ist sehr unkompliziert möglich, da täglich einfach ein bis zwei Stück mit Wasser eingenommen werden. Die meisten Kapseln und Tabletten enthalten zwischen 300 und 500 Milligramm Extrakt. Hochdosierte Präparate können aber auch zwischen 1.000 und 1.800 Milligramm enthalten – hier reicht die Einnahme von einem Stück pro Tag vollkommen aus.

Pulver

Bei Ashwagandha-Pulver handelt es sich letztendlich um der reine Extrakt der Pflanze. Auch hier sollten täglich zweimal 400 bis 500 Milligramm eingenommen werden. Unter Umständen ist das Pulver aber mit Hilfsstoffen gestreckt. So muss gegebenenfalls eine größere Menge eingenommen werden. Idealerweise befindet sich das Pulver in einem wiederverschließbaren Beutel oder in einer Dose mit Schraubverschluss.

Öl/Tinktur

Ashwagandha-Öl wird in kleinen Fläschchen angeboten. Mithilfe einer Pipette kann das Öl auf die Zunge getropft und so individuell dosiert werden. Besonders geeignet ist das Öl daher für unterwegs, wobei es auch in Getränke getropft werden kann. Alternativ gibt es diesen Pflanzenstoff in flüssiger Form auch als Tinktur in einer alkoholhaltigen Lösung.

Tee

Traditionell wird Ashwagandha als Tee getrunken. Diesen gibt es natürlich auch in Deutschland zu kaufen. Bis zu dreimal täglich kann er getrunken werden. Dafür wird er mit heißem, nicht kochendem Wasser aufgebrüht. Nach zehn Minuten kann der Teebeutel entfernt und der Tee getrunken werden. Allerdings ist die Dosierung hier wesentlich geringer, als bei einer Tinktur, einer Kapsel oder dem reinen Pulver.

Ist Ashwagandha legal?

In Deutschland ist Ashwagandha offiziell ein Nahrungsergänzungsmittel. Damit ist der Erwerb eines Produkts mit diesem Inhaltsstoff legal. Anders als bei Medikamenten ist für den Kauf des Nachtschattengewächses kein ärztliches Rezept notwendig. Zudem muss es nicht zwangsläufig in der Apotheke erworben werden. Es kann auch im Internet bestellt oder in der Drogerie gekauft werden.

Der Geschmack von Ashwagandha

Während unserer Recherchen haben wir immer wieder gelesen, dass Rezensenten den Geschmack vieler Ashwagandha-Produkte als unangenehm empfinden. Wie unangenehm der Geschmack tatsächlich ist, hängt individuell davon ab, ob Sie sehr empfindlich auf bittere Geschmäcker reagieren.

Das Nachtschattengewächs weist nämlich einen relativ bitteren Geschmack auf. In der Regel werden Sie sich aber mit der Zeit daran gewöhnen. Alternativ kann gerade das Ashwagandha-Pulver auch in Säfte oder Smoothies gemischt werden. So wird der Geschmack gut überdeckt.

Häufig gestellte Fragen

Während unserer Recherchen sind wir über zahlreiche Fragen zum Ashwagandha gestolpert. Wir haben uns daran gemacht, Antworten auf diese Fragen zu finden und möchten Ihnen diese im Folgenden vorstellen.

Was bewirkt Ashwagandha Tee?

Ashwagandha Tee weist dieselben Wirkungen auf, wie der reine Extrakt. Allerdings ist der Tee deutlich geringer dosiert. So kann Stress gelindert und eine beruhigende Wirkung erzielt werden.

Besonders vor dem Schlafengehen bietet es sich an, das Heißgetränk zu konsumieren. Die Wirkung ist durch die geringe Dosierung allerdings nicht ganz so stark, wie bei Kapseln oder Pulver.

Kann es mit Ashwagandha zu Wechselwirkungen kommen?

Es gibt einige Medikamente, mit denen Ashwagandha interagieren kann. Wechselwirkungen können etwa bei der Einnahme von Immunsuppressiva oder von Beruhigungsmitteln auftreten.

Gemeinsam mit Beruhigungsmitteln eingenommen, kann Benommenheit und Schläfrigkeit hervorgerufen werden. In Kombination mit Immunsuppressiva kann es hingegen zu einer Abschwächung der Medikamentenwirkung kommen.

Kann man mit Ashwagandha abnehmen?

Liegt Übergewicht vor, soll Ashwagandha in der Lage sein, beim Abnehmen zu helfen. Zurückzuführen ist diese Wirkung darauf, dass der Grund für Übergewicht in einigen Fällen Stress ist.

Stress raubt häufig die Motivation zum Abnehmen und begünstigt zugleich das Frustessen. Da das Nachtschattengewächs die Stressresistenz erhöht, kann es zu einem aktiveren Lebensstil verhelfen und so zumindest indirekt zur Gesichtsabnahme beitragen.

Wieviel Ashwagandha bei Angst ist notwendig?

Die Dosierung von Ashwagandha ist bei Angstzuständen ähnlich, wie bei Stress und Depressionen. Grundsätzlich wird empfohlen, zweimal täglich zwischen 300 und 500 Milligramm des Extrakts aufzunehmen. Gegebenenfalls kann die Dosis erhöht werden – hierfür sollte allerdings ein Arzt zurate gezogen werden.

Wie kann man Ashwagandha zu sich nehmen?

Ashwagandha kann in Form von Tabletten und Kapseln, als Pulver und als Öl beziehungsweise als Tinktur konsumiert werden. Alternativ ist die Einnahme des Nachtschattengewächses auch in Form von Tee möglich – hier ist die Gesamtdosis pro Tasse allerdings geringer, als bei einer Kapsel.

Ashwagandha Test Bewertung

Ashwagandha ist eine spannende Pflanze, die offenbar tatsächlich in der Lage ist, vor allem psychischen, aber auch körperlichen Stress zu lindern, Angstzustände zu beseitigen und sogar Schlafprobleme zu behandeln. Allerdings handelt es sich hierbei lediglich um ein Nahrungsergänzungsmittel und nicht etwa um ein Medikament.

Folglich sollte es bei schwerwiegenden Erkrankungen wie Depressionen oder bei körperlichen Problemen wie Schilddrüsenerkrankungen oder Arthritis nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt zur Unterstützung der eigentlichen, medikamentösen Therapie eingesetzt werden.

Welches Produkt dafür besonders geeignet ist, haben wir in diesem Test ausführlich beschrieben und anhand der versprochenen und durch die Rezensenten bestätigten Wirkungen, der möglichen Nebenwirkungen und des Preis-/Leistungs-Verhältnisses der Ashwagandha Produkte begründet.

Erich Scholl ist 44 Jahre alt und leidenschaftlicher Ernährungsberater sowie Experte im Bereich Gesundheit, Fitness und Medizin. Sein Spezialgebiet umfasst dabei das testen und bewerten von Nahrungsergänzungsmitteln. Mit großer Sorgfältigkeit veröffentlicht er seine selbsterprobten Erfahrungsberichten, mit welchen  er für eine bessere Aufklärung sorgen möchte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here