Gesichtscreme Test, Erfahrungen, Bewertung & Vergleich 2020

Banner-Top

Eine Gesichtscreme verspricht, die Haut zu straffen, gegen Falten zu wirken oder das Gesicht mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu pflegen. Da das Gesicht unsere Visitenkarte ist, sollte es am besten makellos aussehen. Doch die Hautpartie im Gesicht ist sehr empfindlich und zusätzlich Wind, Sonne, Wetter und trockener Luft oft ohne Schutz ausgesetzt.

Inzwischen gibt es eine Vielzahl entsprechender Produkte auf dem Markt, die diesen Schutz versprechen, doch nicht jedes Produkt hält, was es verspricht. Aus diesem Grund lohnt es sich, einen Blick auf verschiedene Pflegeprodukte für das Gesicht zu werfen und diese miteinander zu vergleichen. Wir haben für Sie 10 Produkte getestet und bewertet. Erfahren Sie nachfolgend, welches Produkt Sie bedenkenlos anwenden können und welche Gesichtscreme ihr Geld wert ist.

   Vergleichssieger
 Weleda TabelleMother Nature Cosmetics TabelleHydro Creme Abbild Tabelle
ProduktWeleda
Mother Nature
Hydro Creme
Wirkung Hautpflege
x Keine Faltenglättung
Hautpflege
x Minimale Faltenglättung
Glättet Falten
Schließt Poren
Moisturising
Hautpflege
Mögliche Risikenx Unverträglichkeit
x Hautirritationen KEINE Nebenwirkungen
Inhalt50 ml50 ml50 ml
Anwendung1-2x täglich1x täglich1x täglich
Preis
4,69 Euro25,95 Euro29,95 Euro
+ 2 Cremes GRATIS
Bewertung⭐⭐⭐ ☆ ☆
3/5
⭐⭐⭐ ☆ ☆
3/5
⭐⭐⭐⭐⭐
5/5
Verlinkung  2 Cremes gratis sichern Button
Inhaltsverzeichnis Anzeigen

Platz 1: Hydro Gesichtscreme

​Testsieger #1
Hydro Creme Abbild
Hydro Creme
  • Effektive Faltenglättung
  • Verbessert die Hautstruktur
  • Schließt Poren
  • Spendet Feuchtigkeit

Klarer Testsieger in unserem Test ist das Produkt von Good Living Products. Die Hydro Gesichtscreme wird unter Einhaltung höchster Sicherheitsstandards in Europa bzw. Deutschland hergestellt und enthält hochwertige Inhaltsstoffe, wie Kamillenblütenextrakt, D-Panthenol oder Rosenwasser. Zusätzlich angereichert mit dem Coenzym Q10 sowie Hyaluronsäure bekämpft die feuchtigkeitsspendende Creme die Alterung der Haut und unliebsame Falten.

Dadurch, dass der Hersteller auf die natürliche Hyaluronsäure setzt, werden die Falten nachweisbar aufgepolstert. Einmal täglich aufgetragen, bietet Sie Ihnen eine reichhaltige Pflege für das Gesicht. Das bestätigen auch die zahlreichen positiven Kundenrezensionen. Die Creme zieht gut ein und eignet sich dadurch hervorragend auch als Make-up Unterlage. Abgerundet wird das Produkt durch einen bezaubernden Duft nach Holz- und Zitruskomponenten, sodass Sie die Creme gerne verwenden werden.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Good Living Products
  • Wirkung: Pflegt das Gesicht reichhaltig, spendet Feuchtigkeit und reduziert Falten sichtbar.
  • Nebenwirkungen: keine
  • Inhalt: 50 ml
  • Anwendung: 1 mal täglich
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐

Platz 2: Mother Nature Cosmetics

Platz #2
Medical Beauty Abbild
Mother Nature
  • Natürliche Inhaltsstoffe
  • Tagescreme
  • Vereinzelt Hautirritationen

Die Tagescreme von Mother Nature Cosmetics punktet mit natürlich wirksamen, veganen, tierversuchsfreien und reinen Inhaltsstoffen, die liebevoll umweltverträglich verpackt werden. Durch die Produktion in Deutschland wird eine hohe Qualität zu fairen Bedingungen für die Umwelt erreicht.

Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure, Aprikosenkernöl und Traubenkernöl versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und polstern kleine Fältchen von innen auf. Kleine Abstriche erhält die Gesichtscreme durch das Auftreten leichter Hautausschläge. Vereinzelte Anwender klagen über diese Begleiterscheinung, sodass Mother Nature Cosmetics letztlich hinter unserem Testsieger landet.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: SnS Commerce GmbH
  • Wirkung: Hyaluronsäure versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und polstert Falten auf
  • Nebenwirkungen: Hautirritationen
  • Inhalt: 50 ml
  • Anwendung: 1 mal täglich
  • Herstellung in: Österreich
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 3: Weleda Gesichtscreme

Platz #3
Weleda Abbild
Weleda
  • Feste Konsistenz
  • Nicht für fettige Haut geeigent

Weleda ist der weltweit führende Hersteller von zertifizierter Naturkosmetik und darf in der Rangliste nicht fehlen. Die Weleda Gesichtscreme punktet mit besonderen Inhaltsstoffen wie den Calendulablüten, die eine beruhigende Wirkung auf die Haut haben und die Regeneration der Haut unterstützen, oder Mandelöl, das sich sehr gut für die Pflege von empfindlicher und trockener Haut eignet.

Für die tägliche Pflege tragen Sie eine kleine Menge Creme auf die Haut auf. Anwender bemängeln allerdings, dass die Konsistenz der Creme relativ fest ist und sich dadurch schwerer verteilen lässt. Zudem hinterlässt sie einen Fettfilm, der für ein unangenehmes Gefühl auf der Haut sorgt.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Weleda
  • Wirkung: Pflegt, schützt und spendet der Haut Feuchtigkeit
  • Nebenwirkungen: Unverträglichkeiten
  • Inhalt: 50 ml
  • Anwendung: mehrmals täglich
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 4: La mer

Platz #4
La mer Abbild
La mer
  • Enthält Paraffine und Aluminium
  • Feste Konsistenz
  • Hoher Preis

Die Gesichtscreme von La mer spendet intensiv und lang anhaltend Feuchtigkeit und schützt die Haut dadurch vor Austrocknung. Sie ist keine spezielle Creme für das Gesicht, sondern kann auch für den Körper verwendet werden. Die Feuchtigkeitscreme sticht durch einen besonders hohen Anteil an wertvollen Meeresschlick-Extrakten heraus, die durch ein einzigartiges Verfahren gewonnen werden.

Allerdings verzichtet La mer nicht auf umweltschädliche Inhaltsstoffe, wie Paraffine oder Aluminium. Außerdem bemängeln Anwender die feste Konsistenz, die einen schweren und klebrigen Film auf der Haut hinterlässt und nur schwer auf der Haut verteilt werden kann.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: La mer Cosmetics AG
  • Wirkung: Spendet intensiv und lang anhaltend Feuchtigkeit und schützt die Haut vor Austrocknung
  • Nebenwirkungen: keine
  • Inhalt: 100 ml
  • Anwendung: 1 mal täglich
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 5: Olaz Gesichtscreme

Platz #5
Olaz Abbild
Olaz
  • Bedenkliche Inhaltsstoffe
  • Vereinzelt Nebenwirkungen
  • Augenkontakt vermeiden

Die Olaz Gesichtscreme verleiht Ihrer Haut mit der feuchtigkeitsspendenden Formel von Olaz eine geschmeidige und glatte Haut. Die nicht fettende Formel macht sie zu einer sehr guten Basis für das Make-up. Daher wird das Pflegeprodukt vom Hersteller auch als Double Action Tagescreme und Make-up Basis angepriesen. Bei normaler bis trockener Haut tragen Sie diese Creme morgens nach dem Reinigen des Gesichts dünn auf und massieren sie sanft ein.

Sie dient als Grundlage für die weitere Pflegeroutine und sollte mit weiteren Produkten kombiniert werden. Die Creme beinhaltet jedoch zahlreiche bedenkliche Inhaltsstoffe, wie PEG, wodurch einige Anwender über Nebenwirkungen, beispielsweise Hautausschlag oder Brennen der Haut geklagt haben.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Procter & Gamble
  • Wirkung: Lang anhaltender Feuchtigkeitsschutz und feuchtigkeitsspendende Make-up-Basis
  • Nebenwirkungen: Hautrötungen
  • Inhalt: 50 ml
  • Anwendung: 1 mal täglich
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 6: Satin Naturel

Platz #6
Satin Naturel Abbild
Satin Naturel
  • Mangelnde Reichhaltigkeit
  • Vereinzelt ausbleibende Wirkung
  • Nebenwirkungen möglich

Die Gesichtscreme Satin Naturel kommt mit einem 3-fachen Anti-Aging Komplex und einer intensiven Feuchtigkeitspflege. Die Creme ist vegan und dermatologisch auf Hautverträglichkeit getestet. Sie soll laut Hersteller dabei helfen, die reduzierte Produktion der Hyaluronsäure auszugleichen, indem sie die Haut mit multimolekularer Hyaluronsäure sowie wichtigen Nährstoffen versorgt.

Allerdings geben einige Anwender der Creme an, dass bei Ihnen keine Wirkung erkennbar war und die Creme daher nicht empfehlenswert sei. Häufig wird bemängelt, dass sich die Anti-Aging-Creme als Produkt mit Bioqualität auszeichnet, aber keine einzige Zertifizierung aufweisen kann. 

Produktmerkmale:

Hersteller: Del Decus Enterprises Ltd.
Wirkung: Spendet Feuchtigkeit, versorgt die Haut mit Nährstoffen und reduziert Falten
Nebenwirkungen: Rötungen und Schwellungen
Inhalt: 100 ml
Anwendung: 1 mal täglich
Herstellung in: Deutschland
Bewertung: ⭐⭐

Platz 7: Nuvo Gesichtscreme

Platz #7
Nuvo Abbild
Nuvo
  • Vereinzelt ausbleibende Wirkung
  • Kann die Haut austrocknen
  • Unangenehmer Geruch

Die Nuvo Gesichtscreme ist Bio zertifiziert und eignet sich laut Hersteller für normale, trockene, dehydrierte und empfindliche Haut. Besonderer Inhaltsstoff ist der reine und konzentrierte Schneckenschleim, der per Hand entnommen wird. Der etwas merkwürdig anmutende Inhaltsstoff weist eine pflegende und beruhigende Wirkung auf und schützt die Haut vor freien Radikalen.

Antioxidantien sollen den Alterungsprozess der Haut verhindern. Jedoch geben zahlreiche Anwender an, dass selbst nach Monaten die versprochene Wirkung nicht eingetreten ist und die Creme die Haut sogar weiter austrocknet anstatt sie mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: GARDAHELIX S.S. SOCIETA’ AGRICOLA
  • Wirkung: Pflegt, beruhigt und schützt die Haut vor freien Radikalen
  • Nebenwirkungen: keine
  • Inhalt: 75 ml
  • Anwendung: 1 mal täglich
  • Herstellung in: Italien
  • Bewertung: ⭐⭐

Platz 8: Bioscara

Platz #8
Bioscara Abbild
Bioscara
  • Vereinzelt ausbleibende Wirkung
  • Gesichtsrötung
  • Verschlechterung des Hautbildes möglich

Die Gesichtscreme von Bioscara enthält über sieben wertvolle Anti-Aging Wirkstoffe und zeichnet sich durch einen besonders hohen Anteil an Hyaluronsäure aus. Neben der höchsten Dosierung der Inhaltsstoffe wirbt der Hersteller mit dem stärksten Antioxidans der Welt. Bioscara setzt auf eine nachhaltige Kosmetik, die Tierversuche strikt ablehnt und keine fragwürdigen Inhaltsstoffe verwendet.

Sie verspricht ein sichtbar strafferes Hautbild für alle Hauttypen. Bei all der Anpreisung des Produkts müsste die Haut wie neu ertrahlen. Doch viele Käufer beschweren sich über eine ausbleibende Verbesserung der Hautstraffung und klagen sogar über eine Verschlechterung sowie Rötungen der Haut nach der Anwendung.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Bioscara
  • Wirkung: Anti Aging Soforteffekt, strafferes Hautbild für alle Hauttypen
  • Nebenwirkungen: Rötungen
  • Inhalt: 50 ml
  • Anwendung: 1 mal täglich
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung: ⭐⭐

Platz 9: Kneipp Gesichtscreme

Platz #9
Kneipp Abbild
Kneipp
  • Reichhaltig
  • Überempfindlichkeit möglich
  • Augenkontakt vermeiden

Die Kneipp Gesichtscreme ist eine intensiv pflegende Creme für Tag und Nacht. Sie soll der Haut aufgrund ihres rückfettenden Charakters mehr Geschmeidigkeit verleihen und diese nachhaltig mit der notwendigen Feuchtigkeit versorgen. Morgens und abends geben Sie die Creme nach dem Reinigen auf das Gesicht und massieren diese sanft ein. Die Creme ist frei von Farb- und Konservierungsstoffen und enthält besonders Mandelblüten für einen angenehmen Geruch.

Obwohl die Creme dermatologisch getestet wurde, treten bei Anwendern häufig Rötungen und Pickel auf, die zu einer Verschlechterung des Hautbildes führen. Damit das vermieden wird, sollte im Vorfeld darauf geachtet werden, ob sich in der Creme Inhaltsstoffe befinden auf die man überempfindlich reagieren könnte.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Kneipp Werke
  • Wirkung: Spezialpflege für trockene und sensible Haut
  • Nebenwirkungen: Hautausschlag
  • Inhalt: 50 ml
  • Anwendung: morgens und abends
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung:

Platz 10: Lavera

Platz #10
Lavera Abbild
Lavera
  • Unangenehmes Hautgefühl
  • Spannungsgefühl
  • Feste Konsistenz

Die Lavera Gesichtscreme ist eine reichhaltige Tagespflege mit Bio-Cranberry und Bio-Arganöl. Durch diese Rezeptur wirkt sie antioxidativ, rückfettend und beugt so der Alterung der Haut vor. Laut Hersteller unterstützt das enthaltene Phytocollagen die natürliche Kollagensynthese und füllt dadurch Falten auf, was von einem nicht näher genannten unabhängigen Institut bestätigt wurde.

Das Produkt ist 100% NATRUE zertifiziert und vegan. Doch die Beschreibung ist vielversprechender als das Produkt in der Anwendung letztendlich erfüllt. Sehr viele Anwender klagen darüber, dass die Creme eine sehr feste Konsistenz hat, sodass sie sich nur schwer verteilen lässt und einen weißen Film auf der Haut hinterlässt, der sich anfühlt wie eine Gesichtsmaske.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: lavera Gesichtspflege
  • Wirkung: Pflegt und glättet das Hautbild und beugt dadurch Hautalterung vor
  • Nebenwirkungen: keine
  • Inhalt: 50 ml
  • Anwendung: 1 mal täglich
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung:

Was ist eine Gesichtscreme?

Eine Gesichtscreme ist eine Creme, die speziell für die Pflege des Gesichts entwickelt wurde. Sie besteht heutzutage aus vielfältigen Zutaten und trägt damit den gestiegenen Ansprüchen Rechnung. In der Regel enthält sie einen geringen Wasseranteil und einen abgestimmten Anteil an Inhaltsstoffen, sodass sie mit der Konsistenz einer Salbe zu vergleichen ist.

Durch die fein gemahlenen Inhaltsstoffe, die in die Creme gemischt werden, kann sie gleichmäßig auf die Haut aufgetragen werden. Bei Veränderung der Anteile wird die Creme flüssiger oder fester.

Was bewirkt eine Gesichtscreme?

In erster Linie schützt und pflegt eine Gesichtscreme die empfindliche Haut des Gesichts. Sie spendet, je nach Zusammensetzung, beispielsweise Fett, Feuchtigkeit oder UV-Schutz. Viele natürliche, zugesetzte Wirkstoffe helfen dabei, ein regelmäßiges Hautbild zu erlangen und zu erhalten. Es gibt Cremes für verschiedene Hauttypen und Anwendungen, die entsprechend gegen Falten, Hautrötungen, Unreinheiten oder Pigmentflecken helfen sollen und morgens oder abends aufgetragen werden.

Wann tritt die Wirkung ein?

Grundsätzlich können Sie nicht sofort bei der ersten Anwendung eine Verbesserung erwarten. Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Die Aufnahme bestimmter Stoffe über die Haut setzt komplexe biologische Vorgänge in Gang. Wie schnell die Haut bestimmte Wirkstoffe aufnimmt, hängt auch von der Dicke der Haut, der Durchblutung und der Hautfeuchtigkeit ab.

Um die oberste Schicht zu erneuern, braucht die Haut rund drei bis sechs Wochen. Bei der Anwendung dürfen Sie daher keine Wunder erwarten und höchstens kleine Fortschritte bezüglich der Feuchtigkeit erkennen.

Wie kam unser Gesichtscreme Test zustande?

Für unseren Vergleichstest haben wir die Gesichtscremes auf Herz und Nieren geprüft. Neben den Inhaltsstoffen und den Nebenwirkungen der einzelnen Produkte gehörten auch der Preis sowie die Kundenbewertungen zu unseren Bewertungskriterien. Alle Punkte haben wir miteinander verglichen und so zum einen jedes Produkt mit Sternen bewertet sowie die Plätze 1-10 vergeben.

Inhaltsstoffe

Gesichtscreme Inhaltsstoffe Wirkung Wirkstoffe

Im Rahmen unseres Test haben wir uns genau angeschaut, welche Inhaltsstoffe die jeweilige Gesichtscreme enthält. Natürlich hergestellte und hochwertige Inhaltsstoffe punkten dabei besonders, fragwürdige und umweltschädigende Inhaltsstoffe werden kritisch betrachtet und erhalten Minuspunkte. Doch nicht nur die Stoffe an sich spielen eine Rolle, sondern auch die Transparenz der Zusammensetzung auf der Verpackung.

Preis

Bei einer Gesichtscreme finden sich teilweise gravierende Preisunterschiede. Die Spannweite reicht dabei von wenigen Euro bis hin zu mehreren hundert Euro. Die teuerste Creme der Welt kostet sogar 12.000 Euro. In Verbindung mit einer maximalen Wirkung des jeweiligen Produkts können Sie natürlich einen höheren Preis in Kauf nehmen, doch nicht immer sind die teuersten Produkte auch die besten. Daher haben wir das klassische Preis-/Leistungsverhältnis bewertet.

Nebenwirkungen

Bei der Entscheidung, wie gut eine Gesichtscreme ist, spielt allerdings nicht nur die Wirkung eine Rolle. Ebenso entscheidend ist, ob und in welchem Maße bei der Anwendung unerwünschte Nebenwirkungen auftreten. Eine hervorragende Wirkung mit zusätzlich auftretenden Nebenwirkungen macht schließlich keinen Sinn. Wir haben daher genau darauf geachtet, wie häufig und wie schlimm Begleiterscheinungen, wie Hautrötungen oder Ausschläge, aufgetreten sind.

Kundenbewertungen

Mittlerweile finden sich auf den meisten Internetseiten Kundenbewertungen zu den jeweiligen Produkten. Diese geben bei ausreichend großer Anzahl und Seriosität in den meisten Fällen einen guten Überblick, wie gut das Produkt wirkt und wie zufrieden der Kunde ist. Schließlich entscheidet der Käufer, wie gut die Anwendung funktioniert, ob sich die Investition gelohnt hat und ob das Produkt wirklich empfehlenswert ist.

Ab wann sollte man eine Gesichtscreme benutzen?

Grundsätzlich hängt eine Anwendung von Ihrem Hauttypen ab, doch Sie können nicht zu früh damit beginnen. Bereits mit 25 Jahren kann die Haut an Spannkraft einbüßen und die Feuchtigkeit wird nicht mehr richtig gespeichert. Eine gute Feuchtigkeitscreme kann diesem Prozess entgegenwirken. Da viele Mädchen bereits frühzeitig Make-up verwenden, kann eine Gesichtscreme unterstützend verwendet werden. Je früher Sie auf Ihre Haut achten, desto später werden im Normalfall ungewünschte Falten sichtbar werden.

Darum sind viele Produkte wirkungslos

Damit die erwünschte Wirkung eintritt, müssen die Inhaltsstoffe hochwertig und perfekt aufeinander abgestimmt werden. Eine unzureichende Dosierung oder eine zu billige Herstellung kann schnell dafür sorgen, dass die Produkte wirkungslos sind. Doch auch eine falsche Verwendung sorgt für unzureichende Ergebnisse.

Ein Produkt, das nicht zu Ihrem Hauttyp passt, zu oft oder zu unregelmäßig verwendet wird, kann die gewünschte oder versprochene Wirkung nicht erzielen. Berücksichtigen Sie daher beim Kauf die Wirkstoffe und die Anwendung des Produkts.

Warum sollten Sie nicht auf eine Gesichtscreme verzichten?

Warum nicht auf eine Gesichtscreme verzichten

Die Hautpartie des Gesichts ist täglich vielen Umwelteinflüssen ausgesetzt und wird daher dauerhaft strapaziert. Eine Gesichtscreme kann dafür sorgen, dass die beanspruchte Haut mit Feuchtigkeit und notwendigen Pflegestoffen versorgt wird, um straff und elastisch zu bleiben. Bei regelmäßiger Anwendung verschönert dies das Hautbild und beugt einer frühzeitigen Faltenbildung vor. Schließlich sollte die Haut nicht nur vor Sonneneinstrahlung, sondern auch vor Wind und Wetter geschützt sein.

Was sagen Stiftung Warentest und Öko-Test?

Mehr als die Hälfte der getesteten Gesichtscremes werden mit “gut” oder “sehr gut” eingestuft. Bei den Feuchtigkeitscremes mit Bestnote handelt es sich ausnahmslos um zertifizierte Naturkosmetik. Größte Kritikpunkte bei den Testungen sind problematische Duftstoffe, Paraffine, bedenkliche UV-Filter sowie PEG-Verbindungen.

Doch auch Kunststoffverbindungen sollten in einer Gesichtscreme nicht enthalten sein, da sie zur Umweltbelastung werden können. Die Anwendung der Cremes wird allerdings nicht weiter getestet und spielt eine untergeordnete Rolle.

Gesichtscreme Erfahrungen und Meinungen

Bei unseren Recherchen im Internet konnten wie einige Erfahrungen und Meinungen zur Anwendung und Wirkung einer Gesichtscreme finden. Viele davon waren positiv und bestätigen den Nutzen für ein ebenmäßiges, gesundes Hautbild.

Andere wiederum berichteten von einer ausbleibenden Wirkung, gerade bei Anti-Falten-Cremes, sowie von unerwünschten Nebenwirkungen. Daher ist es notwendig, zu wissen, was Sie von einem Produkt erwarten. Unserer Meinung nach kommt es auf das jeweilige Produkt und dessen Herstellung bzw. dessen Inhaltsstoffe an.

Belegen offizielle Tests und Studien die Wirksamkeit?

Hier muss zwischen einer gewöhnlichen Gesichtscreme und einer speziellen Antifaltencreme unterschieden werden. Eine normale Pflegecreme spendet der Haut nachweislich Feuchtigkeit und trägt zu einem gesunden Hautbild bei. Hersteller der Gesichtscremes mit Anti-Aging-Versprechen konnten in Studien dagegen nicht ausreichend belegen, dass das Produkt mehr bringt als eine normale Pflegecreme.

Was sollte eine Gesichtscreme nicht enthalten?

Beim Kauf einer Gesichtscreme sollten Sie auf bestimmte Inhaltsstoffe besonders achten. Parabene werden häufig in Cremes und anderen Pflegeprodukten eingesetzt, stehen jedoch im Verdacht, hormonell wirksam zu sein. Zudem warnen Öko-Test und das Umweltbundesamt vor den schädlichen Auswirkungen von Silikonen auf die Umwelt.

Daneben ist Palmöl ein extrem kritischer Rohstoff, da aufgrund der steigenden Nachfrage immer mehr Regenwald zerstört wird. Zu den schädlichsten Inhaltsstoffen von Cremes zählen die PEG und deren Derivate, die häufig als Emulgatoren verwendet werden.

Unterschiedliche Hauttypen

Für die richtige Auswahl der Gesichtscreme und daher eine gute Wirksamkeit sollten Sie Ihren Hauttyp kennen. Die verschiedenen Hauttypen sind einerseits abhängig von genetischen Bedingungen, andererseits von Ihrem Lebensstil, wie Alkohol- und Tabakkonsum sowie von Umwelteinflüssen.

Trockene Haut

Gesichtscreme trockene Haut

Eine trockene Haut ist meist genetisch bedingt und besonders empfindlich. Sie sieht müde aus und zeigt dünne Schüppchen und gerötete Stellen. Dabei wird zwischen trockener fettarmer Haut sowie trockener feuchtigkeitsarmer Haut unterschieden. Bei der fettarmen Haut ist eine zu schwache Talgproduktion die Ursache, bei der feuchtigkeitsarmen Haut fehlt es an Wasserbindungsvermögen. Eine feuchtigkeits- bzw. fettspendende Gesichtscreme versorgt Ihre Haut mit den notwendigen Pflegestoffen.

Empfindliche Haut

Die empfindliche bzw. sensible Haut reagiert häufig und schnell bei äußeren Einflüssen wie UV-Strahlen, Kälte, Stress, oder Kosmetikprodukten mit Duft- und Konservierungsstoffen. Durch die Unverträglichkeit der Haut entstehen Rötungen, Irritationen und Spannungsgefühle. Das Hautbild wirkt oft fleckig, gerötet und trocken. Da die meisten Menschen zusätzlich von einer trockenen Haut betroffen sind, sollten sie eine pflegende Gesichtscreme mit besonderem UV-Schutz für empfindliche Haut verwenden.

Reife Haut

Die reife Haut entwickelt sich mit zunehmenden Alter und benötigt mehr Zeit zum Regenerieren sowie eine besondere Pflege. Sie wird dünner und trockener und verliert an Spannkraft. Es entstehen die ersten tieferen Falten und Pigmentflecken. Eine Gesichtscreme mit Hyaluron oder Q10 kann diesen Prozess verzögern und den Falten teilweise sogar entgegenwirken, indem die Spannkraft Ihrer Haut wieder aufgebaut wird.

Mischhaut

Wie der Name schon verrät, ist die Mischhaut eine Kombination aus der trockenen und der fettigen Haut. Die zwei Hautareale treten in verschiedenen, nebeneinanderliegenden Bereichen auf. So sind die trockenen Bereiche an den Wangen anzutreffen und die fettigen Partien meist an der T-Zone. Die verschiedenen Merkmale der Mischhaut machen die Pflege nicht so leicht, besonders die T-Zone benötigt besondere Aufmerksamkeit mit einer speziellen Gesichtscreme.

Wieso gibt es Gesichtscreme für Männer?

Die Hautpartien des Gesichts werden bei Männern natürlich genauso beansprucht wie die der Frauen. Dabei ist die Männerhaut meist fettiger als die Haut von Frauen und benötigt eine andere Pflege. Eine Gesichtscreme für Männer soll tief in die Haut eindringen und dort Feuchtigkeit spenden. Dadurch sorgt sie für eine glatte, gepflegte Haut und verhindert die Bildung von Falten. Denn auch Männer werden nicht von Hautalterung verschont.

Gesichtscreme Arten

Wie Sie unserem Vergleichstest bereits entnehmen konnten, gibt es unterschiedliche Arten der Gesichtscreme. Verantwortlich für die Wirkung sind spezielle Inhaltsstoffe, die Sie an Ihren jeweiligen Hauttyp anpassen sollten.

Tagescreme

Tagescreme

Eine Tagescreme gibt es für jeden Hauttyp. Sie soll die Haut auf die besonderen Beanspruchungen des Tages vorbereiten und einen Schutz bieten. Die Gesichtscreme tragen Sie jeden Morgen nach der Reinigung des Gesichts auf. Neben der Pflege dient sie auch als Grundlage für das Make-up. Zusätzlich zur Funktion einer Feuchtigkeitscreme haben die Pflegeprodukte auch andere Wirkbereiche, wie UV-Schutz oder Anti-Aging.

Nachtcreme

Eine Nachtcreme ist gehaltvoller als eine Tagescreme und wird, wie der Name bereits sagt, über Nacht auf das Gesicht gegeben. Diese Gesichtscreme soll der Haut helfen, sich nachts von den Umwelteinflüssen zu regenerieren. Daher verwenden diese Pflegeprodukte häufig Fruchtsäuren, wodurch die Creme meist fetthaltiger als eine Tagescreme ist. Daher sollten Sie bei fettiger Haut auf eine reduzierte Nachtpflege achten oder ganz darauf verzichten.

Gesichtscreme mit Lsf

Die Sonne lässt unsere Haut schneller altern. Daher ist für ein ebenmäßiges Hautbild ein Schutz vor der Sonne unabdingbar. Hierfür werden in der Gesichtscreme UV-Filter verwendet. Die UV-Filter können für einen Lichtschutzfaktor 30 mit UVA-Siegel beispielsweise bis zu 20 % der Creme ausmachen. Diese Tatsache lässt weniger Raum für andere Wirkstoffe, die gut für die Haut sind. Daher lohnt es sich häufig, zusätzlich eine Sonnencreme zu verwenden.

Augencreme

Die Augenpartie verfügt über wenig Unterhautfettgewebe und ist daher sehr empfindlich. Sie kann nur wenige Nährstoffe speichern und besitzt zudem wenig Talgdrüsen, weshalb sie fett- und feuchtigkeitsarm ist. Daher ist eine Creme speziell für die Augenpartie eine sinnvolle Ergänzung für Ihre Pflegeroutine und sollte nicht vernachlässigt werden. Eine Augencreme ist also nicht unbedingt eine Alternative für eine Gesichtscreme, sondern eine Spezialisierung.

Naturkosmetik

Wie der Begriff bereits andeutet, werden als Naturkosmetik die Kosmetika bezeichnet, die aus “natürlicheren” Rohstoffen hergestellt sind. Sie haben einen hohen Anspruch an die Herstellung und achten auf eine Schonung für Mensch und Umwelt. Obwohl der Begriff nicht geschützt ist und es keine einheitliche Definition gibt, sind bestimmte Inhaltsstoffe wie Parabene, Paraffine, Polyethylenglykol (PEG), Silikone und synthetische Duftstoffebei der Naturkosmetik ausgeschlossen.

Gesichtscreme Anwendung

Egal, ob morgens oder abends, zunächst sollten Sie das Gesicht reinigen, bevor Sie eine Gesichtscreme verwenden. Dazu können Sie ganz unterschiedliche Produkte, wie beispielsweise Waschgel, Schaum oder Reinigungsmilch verwenden. Anschließend tragen Sie etwas Creme auf das Kinn und streichen sie von dort nach oben auf die Wangen. Um eine bestmögliche Anwendung zu garantieren, massieren Sie die Pflegeprodukte klopfend in die Haut ein. Um die Stirn einzucremen, geben Sie etwas Creme auf die Nasenwurzel und verteilen sie von dort über den Augen.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Damit Sie eine optimale Wirkung erzielen, sollte die Gesichtscreme auf Ihren Hauttyp abgestimmt werden. Nur so wird die Haut mit den nötigen Nährstoffen versorgt. Lassen Sie daher zunächst Ihre Haut testen, bevor Sie direkt ein Produkt kaufen. Ebenso empfiehlt es sich auf die Inhaltsstoffe zu achten. Von Produkten, die Silikone, Parabene oder Duftstoffe enthalten, ist meist abzuraten, da sie Allergien und Hautreizungen auslösen können.

Welche Alternativen zur Gesichtscreme gibt es?

Wenn Sie mit der Konsistenz von einer Gesichtscreme nicht zufrieden sind, gibt es ein paar Alternativen, die allerdings häufig zusätzliche oder andere Wirkungen aufweisen. Auf jeden Fall sollten Sie darauf achten, dass die Pflegeprodukte die besonderen Anforderungen der Gesichtshaut berücksichtigen.

Gel

Gesichts creme gel

Gels oder auch Lotionen sind meist auf Wasserbasis und spenden der Haut eine zusätzliche Portion Feuchtigkeit. Sie können daher entweder vor der Gesichtscreme aufgetragen werden oder als leichte Alternative. Besonders im Sommer eignen sich leichte Geltexturen als Hautpflege, da sie schnell einziehen und einen mattierenden Effekt haben.

Konzentrat

Das Konzentrat, oder auch Ampulle genannt, hat die reichste und größte Zusammensetzung aller Alternativen. Es enthält perfekt abgestimmte Dosierungen wertvollster Wirkstoffe und wird, wie das Serum, als Spezialprodukt für die Hautpflege verkauft. Aufgrund der Zusammensetzung und der Fülle an Inhaltsstoffen unterscheidet sich ein Konzentrat von der Creme durch eine flüssigere Textur.

Serum

Bei einem Serum handelt es sich um einen wirksamen Mix aus Inhaltsstoffen, sodass das Serum einen stärkeren Effekt als eine gewöhnliche Gesichtscreme aufweist. Das Serum hat eine leichtere Konsistenz als die Creme und dringt daher in tiefere Hautschichten ein. Die Anwendung ist meist auf 28 Tage beschränkt, da die Ergebnisse schneller sichtbar werden als bei anderen Pflegeprodukten.

Getönte Tagescreme

Eine getönte Tagescreme ist die perfekte Wahl, um kleine Unreinheiten abzudecken, ohne dabei auf Make-up oder eine Foundation zurückzugreifen. Sie ist eine dekorative und pflegende Gesichtscreme, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und kleine Mängel verdeckt. Gerade im Sommer und beim Sport sind getönte Tagescremes eine echte Alternative zu Make-up.

Hat eine Gesichtscreme Nebenwirkungen?

Zunächst ist eine Gesichtscreme ein Pflegeprodukt und weist in daher in der Regel keine Nebenwirkungen auf. Zusätzlich enthalten viele Cremes Hyaluronsäure, die natürlich im Körper vorkommt und daher ebenfalls so gut wie keine Nebenwirkungen hat. Jedoch werden viele Pflegeprodukte mit Duftstoffen und anderen chemischen Inhaltsstoffen versetzt, die auf der Haut allergische Reaktionen sowie Hautausschlag verursachen können.

Wer sollte auf die Anwendung verzichten?

Die Anwendung einer Gesichtscreme hängt immer vom jeweiligen Hauttyp ab und sollte regelmäßig überprüft werden. Eine normale Haut benötigt keine Unterstützung durch pflegende Produkte, da sonst die natürliche Feuchtigkeitsregulation aus dem Gleichgewicht gebracht und gestört wird.

Zu viel Feuchtigkeitspflege bewirkt einen konträren Effekt, sodass die Haut schneller altert und süchtig nach der reichhaltigen Pflege wird. Dadurch wird die Haut sensibler und trockener.

Wo kann man eine Gesichtscreme kaufen?

Gesichtscreme kaufen preis preisvergleich

Grundsätzlich haben Sie verschiedene Möglichkeiten, eine Gesichtscreme zu kaufen. Zunächst bieten Drogeriemärkte wie DM oder Rossmann eine gute Anlaufstelle für den Kauf von Pflegeprodukten. Jedoch ist die Auswahl im Internet wesentlich größer und Sie können dort wesentlich leichter die Preise vergleichen.

Da bestimmte Produkte Wirkstoffe enthalten, die klinisch getestet werden, können Sie eine hochwertige Creme auch in einer Apotheke käuflich erwerben.

Welcher Preis ist gerechtfertigt?

Welcher Preis gerechtfertigt ist, hängt von den enthaltenen Wirkstoffen ab. Auf dem Markt gibt es Produkte für zehn Euro zu kaufen, die gute und wissenschaftlich dokumentierte Wirkstoffe enthalten. Daneben gibt es natürlich auch teure Produkte mit gut erforschten Wirkstoffen. Manche Stoffe müssen sehr aufwendig gewonnen werden, so dass diese durchaus tausend Euro und mehr kosten können. Insofern kann ein Preis von hundert Euro oder mehr für eine Gesichtscreme schon gerechtfertigt sein.

So können Sie eine Gesichtscreme selber machen

Gesichtscreme können Sie mit ein paar Zutaten ohne Probleme selber machen und können dadurch garantieren, dass Ihre Creme aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht. Dazu benötigen Sie 4 EL rohes Kokosöl, 4 EL Sheabutter, 2 EL Mandelöl, 2 EL Arganöl und 1 Tropfen Karottensamenöl.

Zunächst verflüssigen Sie das Kokosöl und die Sheabutter in der Sonne und geben sie beispielsweise in ein Weckglas. Anschließend geben Sie die restlichen Stoffe hinzu und rühren die Flüssigkeit um. Mit der Zeit wird die Flüssigkeit fester und Sie können Ihre Creme verwenden.

Häufig gestellte Fragen

Im Laufe unserer Recherchen zur Gesichtscreme sind wir häufig auf die gleichen Fragen gestoßen, die Anwender zu den Produkten und deren Verwendung gestellt haben. Aus diesem Grund haben wir die wichtigsten Fragen für Sie beantwortet.

Benutzt man zuerst eine Gesichtscreme oder eine Sonnencreme?

Am besten tragen Sie zuerst Ihre Feuchtigkeitscreme auf und lassen diese gut einziehen, bevor Sie die Sonnencreme auftragen. So kann die Feuchtigkeit der Gesichtscreme in die Haut eindringen und die aktiven Stoffe können ihre Wirkung entfalten. Die Sonnencreme kann anschließend vor UV-Strahlen schützen.

Wie lange ist eine Gesichtscreme haltbar?

Auf den meisten Produkten finden Sie ein kleines, symbolisches Cremetöpfchen. In diesem steht beispielsweise die Angabe 12M oder 24M. Dieser Wert steht für die Anzahl der Monate, die das Pflegeprodukt nach dem Öffnen bei normalem Raumklima und angemessener Aufbewahrung verwendet werden kann.

Warum sollte man eine Gesichtscreme einklopfen?

Wenn Sie die Gesichtscreme einfach auf Ihr Gesicht bringen, können Sie die Haut irritieren und schädigen. Deshalb sollten Sie sanft vorgehen und die Creme vorsichtig einklopfen. Das Einklopfen stimuliert die Haut und sorgt dafür, dass die Nährstoffe schneller aufgenommen werden und die Wirkung besser entfalten wird.

Warum zieht eine Gesichtscreme nicht ein?

Wenn Ihre Gesichtscreme nur schlecht oder gar nicht einzieht, hat dies verschiedene Gründe. Einerseits verwenden Sie die falsche Creme für Ihren Hauttyp. Eine zu reichhaltige Creme kann von der Haut nicht verarbeitet werden und benötigt die enthaltene Feuchtigkeit nicht. Andererseits ist das Pflegeprodukt nicht hochwertig genug und enthält zu wenig natürliche Inhaltsstoffe.

Wie oft sollte man eine Gesichtscreme wechseln?

Die Gesichtscreme sollte auf die aktuellen Bedürfnisse der Haut, wie Trockenheit oder Unreinheiten, angepasst sein und dementsprechend gewechselt werden. Grundsätzlich gilt, dass sich eine Pflegeroutine mit denselben Produkten einstellen sollte. Ein häufiger Wechsel der Gesichtspflege stresst die Haut und sorgt für Unreinheiten sowie Hautausschläge.

Welche Gesichtscreme ab 50 ist die Beste?

Eine Gesichtscreme ab 50 sollte sie reichhaltige und auffüllende Eigenschaften haben, sodass sie einige Pflegestoffe unbedingt beinhalten sollte. Neben Hyaluron, Collagen oder Q10 gegen die Falten sollte die Creme mindestens ein Vitamin sowie botanische Öle für eine reichhaltige Pflege enthalten.

Wie oft sollte man eine Gesichtscreme anwenden?

Da die Haut im Gesicht sehr dünn und empfindlich ist, benötigt sie in der Regel mehr Pflege als sie durch einmaliges Eincremen erhält. Als positiv hat es sich erwiesen, wenn man die Gesichtscreme morgens und abends aufträgt. Im besten Fall verwendet man dazu morgens eine Tagespflege und abends eine Nachtcreme.

Gesichtscreme Test Bewertung

Eine sorgfältige, kontinuierliche Pflege in Verbindung mit einer auf die Haut abgestimmten Gesichtscreme, unterstützt die Haut und hilft ihr, sich zu regenerieren. Dadurch wird das Hautbild verschönert und die Haut sieht besser und gesünder aus. Grundsätzlich haben die vorgestellten Produkte jeweils Vor-, aber auch Nachteile, die es für den eigenen Gebrauch abzuwägen gilt. Unser klarer Testsieger ist dabei die Hydro Creme. Sie hält, was sie verspricht und besteht zudem aus natürlichen Inhaltsstoffen. Daher können wir Ihnen diese Gesichtscreme mit bestem Gewissen empfehlen.

Erich Scholl ist 44 Jahre alt und leidenschaftlicher Ernährungsberater sowie Experte im Bereich Gesundheit, Fitness und Medizin. Sein Spezialgebiet umfasst dabei das testen und bewerten von Nahrungsergänzungsmitteln. Mit großer Sorgfältigkeit veröffentlicht er seine selbsterprobten Erfahrungsberichten, mit welchen  er für eine bessere Aufklärung sorgen möchte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here